Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Europa League: Gladbach und Wolfsburg vor Einzug in Zwischenrunde

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wolfsburg siegt in Europa League  

Gladbach mit Klubrekord auf Spitzenposition

07.11.2014, 06:51 Uhr | sid, t-online.de

Europa League: Gladbach und Wolfsburg vor Einzug in Zwischenrunde. Borussia Mönchengladbach setzt den Trend fort und siegt auch in Europa weiter. (Quelle: dpa)

Borussia Mönchengladbach setzt den Trend fort und siegt auch in Europa weiter. (Quelle: dpa)

Vereinsrekord für Borussia Mönchengladbach, siebter Pflichtspielsieg in Serie für den VfL Wolfsburg: Die Mannschaften der Stunde in der Bundesliga liegen auch in der Europa League auf Erfolgskurs und haben einen großen Schritt in Richtung Zwischenrunde gemacht.

Mönchengladbach blieb beim 2:0 (0:0) bei Apollon Limassol auch im 18. Pflichtspiel ungeschlagen und führt die Gruppe A nun an, Wolfsburg festigte derweil durch ein 5:1 (0:0) gegen den russischen Vertreter FK Krasnodar Platz zwei in der Gruppe H.

Gladbach nun mit Vier-Punkte-Polster

Gladbach tat sich beim dreimaligen Meister Zyperns lange Zeit schwer, am Ende übertraf der fünfmalige Deutsche Meister aber den bisherigen Uralt-Rekord von 17 Spielen ohne Niederlage aus der Meistersaison 1970/71 unter der Ära von Trainerlegende Hennes Weisweiler. Raffael (55.) und Joker Patrick Herrmann (90.+5) erzielten die Treffer für die Gladbacher, die als Tabellenführer vier Punkte Vorsprung auf den drittplatzierten FC Zürich haben.

Favre-Elf tut sich schwer

"Auf den Rekord können wir alle stolz sein. Uns bleibt aber nicht viel Zeit uns zu freuen, wir müssen das Spiel schnell abhaken und uns auf die schwere Aufgabe konzentrieren, die uns am Sonntag in Dortmund erwartet", sagte Herrmann, während Tony Jantschke selbstkritisch anfügte: "Wir wissen selbst, dass das heute nicht unsere beste Leistung war, aber manchmal ist das eben so. Limassol ist auch keine Kirmestruppe."

Gladbach übernahm auch ohne den angeschlagenen Nationalspieler Max Kruse (muskulärer Probleme im Oberschenkel) erwartungsgemäß das Kommando, tat sich gegen den äußerst defensiv eingestellten Gegner aber extrem schwer. Limassol agierte vor der Viererkette mit einer weiteren Fünferkette und machte die Räume damit sehr eng. Die Gäste hatten zwar viel Ballbesitz, spielten aber häufig nicht schnell genug, um die Abwehr auseinanderzureißen. Hazard (6.) und Hrgota (18.) vergaben zudem die Chancen in der Anfangsphase.

Hazard flankt, Raffael vollstreckt

Nach rund 20 Minuten trauten sich die Gastgeber, die beim Hinspiel im Borussia-Park beim 0:5 vollkommen chancenlos waren, mehr zu und kamen zu ihren ersten Offensivaktionen. Nach einem Fehler von Innenverteidiger Jantschke bot sich Abraham Guié Guié sogar die Möglichkeit zur Führung (24.), doch der Schuss des Angreifers verfehlte das Gladbacher Tor.

Auch nach dem Wechsel taten sich die Gladbacher zunächst schwer, ehe der erste gelungene Angriff die Führung brachte. Eine Flanke von Hazard köpfte der brasilianische Spielmacher Raffael ein. Der eingewechselte Herrmann stellte kurz vor Schluss den Endstand her.

Hecking beweist glückliches Händchen

In Wolfsburg hieß der Matchwinner Aaron Hunt. Der zur Halbzeit eingewechselte Mittelfeldspieler brachte die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking mit zwei Treffern (47./57.) in Front, zudem bot Torhüter Diego Benaglio eine starke Leistung und verhinderte im ersten Durchgang gegen Odil Achmedow (23.) und Wanderson (28.) einen Rückstand.

Hecking hatte auf die schwache Leistung seiner Mannschaft reagiert und in Hunt für Ivan Perisic eine neue Offensivkraft gebracht. Damit bewies er ein glückliches Händchen, mit seiner ersten Aktion köpfte Hunt den Ball nach einer Flanke von Christian Träsch ins Tor. Zehn Minuten später legte der Ex-Bremer nach, ehe Wanderson die Partie kurzzeitig noch einmal spannend machte (72.). Josuha Guilavogui (73.) hatte aber sofort die richtige Antwort parat, Nicklas Bendtner (89./Foulelfmeter und 90.+1) legte nach. Durch den Sieg hat Wolfsburg bereits vier Punkte Vorsprung auf den drittplatzierten OSC Lille.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal