Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Europa League: 96 muss nach Bosnien oder Irland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hannover wartet auf den ersten Gegner

20.07.2012, 15:36 Uhr | dpa, sid, t-online.de

Europa League: 96 muss nach Bosnien oder Irland. Jan Schlaudraff freut sich auf exotische Gegner in der Europa League. (Quelle: imago)

Jan Schlaudraff freut sich auf exotische Gegner in der Europa League. (Quelle: imago)

Hannover 96 trifft in der dritten Qualifikationsrunde für die Europa League auf NK Siroki Brijeg aus Bosnien-Herzegowina oder auf St. Patrick's Athletic aus Irland. Das ergab die Auslosung. Im Hinspiel hatten sich die beiden möglichen Gegner des Bundesligisten 1:1 getrennt. Das Rückspiel wird am 26. Juli ausgetragen.

Die Drittrunden-Spiele von Hannover sind für den 2. und 9. August terminiert. Der VfB Stuttgart als Tabellensechster der zurückliegenden Bundesliga-Saison steigt erst in der 4. Runde (Playoffs) des zweitwichtigsten Europapokal-Wettbewerbs ein. Bayer Leverkusen ist bereits für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert.

 (Quelle: t-online.de)

Werder Bremens türkischer Mittelfeldspieler Mehmet Ekici spendet bei Verstößen gegen den Fastenmonat Ramadan Geld an bedürftige Kinder in seiner Heimat. "Ich habe keine Chance, die Ramadan-Vorschriften einzuhalten", sagte der 22-Jährige. "Stattdessen werde ich für jeden Tag, an dem ich gegen den Ramadan verstoße, einen Geldbetrag für arme Kinder in der Türkei spenden. Das ist so etwas wie ein ungeschriebenes Gesetz."

Seit Freitag dürfen Moslems bis zum 19. August zwischen Tagesanbruch und Sonnenuntergang weder essen noch trinken. Das ist für muslimische Profis in der Vorbereitung auf die neue Saison der Fußball-Bundesliga oft eine große körperliche Belastung.

ManUnited gibt Angebot für van Persie ab

Englands Rekordmeister Manchester United hat ein offizielles Gebot für Arsenal-Stürmer Robin van Persie abgegeben. Das berichten mehrere britische Medien. Allerdings soll der Betrag bei weitem nicht den Vorstellungen des Premier-League-Konkurrenten aus London entsprechen. Der Klub der deutschen Nationalspieler Lukas Podolski und Per Mertesacker soll mindestens 25 bis 30 Millionen Pfund (32 bis 38 Millionen Euro) für seinen Kapitän fordern. Der Niederländer besitzt bei den Gunners noch einen Vertrag bis 2013, hat allerdings bereits erklärt, diesen nicht verlängern zu wollen.

Der Stürmerstar, der 2004 von Feyenoord Rotterdam an die Themse gewechselt war, möchte dauerhaft um Titel spielen. Arsenal ist ebenfalls daran interessiert, seinen Star zu verkaufen. Im kommenden Jahr müssten sie van Persie umsonst ziehen lassen. Neben Manchester United haben bereits der englische Champion Manchester City und der italienische Meister Juventus Turin ihr Interesse am Holländer bekundet.

Huszti vor Rückkehr

Szabolcs Huszti steht kurz vor einer Rückkehr zu Hannover 96. "Wir sind uns mit dem Spieler zu 98 Prozent einig" sagte Präsident Martin Kind der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung": "Und Huszti will auch unbedingt nach Hannover." Der Linksfuß hat bei Zenit St. Petersburg noch einen Vertrag bis 2013, mit dem russischen Klub muss 96 noch Einigkeit über die Ablösesumme erzielen.

Ob Huszti bereits am Trainingslager im österreichischen Bad Waltersdorf teilnehmen kann, ist noch nicht klar.

Spezielle Klausel in Naldos Vertrag

Der Transfer von Innenverteidiger Naldo zum VfL Wolfsburg ist durch. Doch der SV Werder kassiert wohl nur drei statt der kolportierten vier Millionen Euro Ablöse. Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung wird die letzte Million erst fällig, wenn das Knie des Brasilianers hält.

Löst Demidow Frankfurts Abwehrsorgen?

Eintracht Frankfurt scheint bei der händeringenden Suche nach einem Innenverteidiger fündig geworden zu sein: Der Aufsteiger steht offenbar kurz vor der Verpflichtung des norwegischen Nationalspielers Wadim Demidow. Der 25-Jährige vom spanischen Primera-Division-Klub Real San Sebastian soll eine Ablöse von rund einer Million Euro kosten.

Abwehrspieler Demidow, der lettisch-russischer Abstammung ist, sollte ursprünglich in diesem Sommer von Spanien in die Premier League zu den Wolverhampton Wanderers wechseln. Doch der Wechsel platzte kurzfristig. Der 15-malige Nationalspieler, der mit Rosenborg Trondheim bereits in der Champions League spielte, absolvierte für San Sebastian in der vergangenen Saison 31 Punktspiele und war Stammspieler.

Jarolim nach Übersee?

David Jarolim hält sich seit einigen Wochen bei Slavia Prag fit, noch immer hat der 33-Jährige keinen neuen Klub gefunden. Jetzt bahnt sich allerdings ein Überraschungscoup an: Der Mittelfeld-Abräumer steht vor einem Wechsel in die USA. Zuletzt signalisierten vor allem französische Klubs wie Stade Rennes, Stade Reims und Bastia Interesse an einer Verpflichtung des Musterprofis, der den HSV in diesem Sommer nach neun Jahren verließ. 2014 soll Jarolim übrigens bei den Hanseaten als Jugendtrainer anfangen.

Kicker-Ticker vom Vortag: Marko Marin erzielt erstes Tor für die Blues

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal