Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Thomas Hitzlsperger outet sich: "Homosexualität kein ernsthaftes Thema"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ex-Nationalspieler  

Thomas Hitzlsperger macht seine Homosexualität öffentlich

08.01.2014, 13:41 Uhr | dpa, sid, t-online.de

Thomas Hitzlsperger outet sich: "Homosexualität kein ernsthaftes Thema". Thomas Hitzlsperger hat sich zu seiner Homosexualität bekannt. (Quelle: dpa)

Thomas Hitzlsperger hat sich zu seiner Homosexualität bekannt. (Quelle: dpa)

Der frühere Nationalspieler Thomas Hitzlsperger hat als erster prominenter Fußballer seine Homosexualität öffentlich gemacht. "Ich äußere mich zu meiner Homosexualität, weil ich die Diskussion über Homosexualität unter Profisportlern voranbringen möchte", sagte der 31-Jährige im Interview mit der "Zeit".

Hitzlsperger habe das Gefühl, dass jetzt, nach dem Ende seiner Karriere, ein guter Moment für das Outing gekommen sei.

Der ehemalige Bundesliga-Profi des VfB Stuttgart und des VfL Wolfsburg, der lange in England spielte, bestritt zwischen 2004 und 2010 52 Länderspiele für den DFB.

Ex-Nationalspieler 
Hitzlsperger bekennt sich zur Homosexualität

Der 31-Jährige äußert sich im "Zeit"-Interview. Video

Erstes Coming out eines Fußball-Promis

Das Bewusstsein, homosexuell zu sein, war "ein langwieriger und schwieriger Prozess" im Leben des ehemaligen Mittelfeldspielers. "Erst in den letzten Jahren dämmerte mir, dass ich lieber mit einem Mann zusammenleben möchte", so Hitzlsperger.

Noch kein anderer deutscher Profi zuvor äußerte sich derart offen zu Homosexualität. Hitzlsperger selbst kenne keinen Fußballer persönlich, der das zu seinem Thema gemacht habe. Homosexualität werde im Fußball "schlicht ignoriert".

"Homosexualität kein ernsthaftes Thema"

Anfang September 2013 hatte der gebürtige Münchner sein Karriereende bekanntgegeben. Nach Stationen bei Bayern München in der Jugend, Aston Villa, Stuttgart, Lazio Rom und Wolfsburg spielte er zuletzt beim FC Everton in der Premier League.

"In England, Deutschland oder Italien ist Homosexualität kein ernsthaftes Thema, nicht in der Kabine jedenfalls", erinnerte sich Hitzlsperger.

Fußballer-Sprüche nicht immer einfach zu ertragen

Der Umgang mit Homosexualität in der Fußballwelt, in dem der Profisport als absolut harter Leistungssport dargestellt werde, sei widersprüchlich. "Kampf, Leidenschaft und Siegeswille sind untrennbar miteinander verknüpft". Das passe nicht zu dem Klischee vieler Leute: "Schwule sind Weicheier."

Die Sprüche der Kollegen seien nicht immer einfach zu ertragen gewesen. "Überlegen Sie doch mal: Da sitzen zwanzig junge Männer an den Tischen und trinken", sagte Hitzlsperger: "Da lässt man die Mehrheit gewähren, solange die Witze halbwegs witzig sind und das Gequatsche über Homosexuelle nicht massiv beleidigend wird." Trotzdem sagte Hitzlsperger: "Ich habe mich nie dafür geschämt, dass ich nun mal so bin".

Vor seinem Outing habe er Bundestrainer Joachim Löw und Teammanager Oliver Bierhoff persönlich darüber informiert, mit dem Thema an die Öffentlichkeit zu gehen.

Zu diesem Artikel können keine Kommentare abgegeben werden.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Finden Sie die Entscheidung von Thomas Hitzlsperger, sich zu outen, richtig?
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal