Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

CAF sperrt Afrika-Cup-Schiedsrichter für sechs Monate

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach Skandalspiel beim Afrika-Cup  

CAF sperrt Schiedsrichter für sechs Monate

04.02.2015, 11:43 Uhr | sid, dpa

CAF sperrt Afrika-Cup-Schiedsrichter für sechs Monate . Tunesische Spieler gehen nach dem umstrittenen Spiel gegen Äquatorialguinea auf Schiedsrichter Rajindrapasard Seechurn (blaues Trikot) los. (Quelle: imago/Xinhua)

Tunesische Spieler gehen nach dem umstrittenen Spiel gegen Äquatorialguinea auf Schiedsrichter Rajindrapasard Seechurn (blaues Trikot) los. (Quelle: Xinhua/imago)

Das Viertelfinale zwischen Äquatorialguinea und Tunesien beim Afrika-Cup hat ein Nachspiel. Nach Ausschreitungen und einer fragwürdigen Schiedsrichterleistung hat der Kontinentalverband Strafen gegen beide Teams und den Referee ausgesprochen. Rajindrapasard Seechurn wurde wegen "einer schlechten Leistung" für sechs Monate vom Schiedsrichterkomitee der afrikanischen Föderation CAF gesperrt.

Zudem wurde der Referee aus dem Kreis der afrikanischen Auswahl-Schiedsrichter gestrichen. Der Mauritier hatte beim Stand von 0:1 in der Nachspielzeit einen sehr umstrittenen Strafstoß für Äquatorialguinea gepfiffen. Der Gastgeber setzte sich daraufhin mit 2:1 in der Verlängerung durch.

Tunesischer Verband muss 44.000 Euro zahlen

Anschließend kam es zu Jagdszenen im Stadion, die tunesischen Spieler und Betreuer fühlten sich betrogen und bestürmten den Schiedsrichter. Die CAF-Disziplinarkammer verurteilte den tunesischen Verband zu einer Geldstrafe in Höhe von rund 44.000 Euro wegen "unverschämten, aggressiven und nicht zu akzeptierenden Verhaltens". Äquatorialguinea muss wegen mangelnder Sicherheitsvorkehrungen rund 4.400 Euro Strafe zahlen.

Tunesien droht Ausschluss für 2017

Da der tunesische Verband der CAF zudem in einem Brief den "Mangel von Ethik" vorgeworfen habe, muss er sich schriftlich entschuldigen. Sollte dies bis Donnerstag um Mitternacht nicht geschehen, wäre Tunesien vom Afrika-Cup 2017 ausgeschlossen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal