Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2018 >

WM-Qualifikation: Portugal feiert Krimi-Sieg, Schweiz leidet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ronaldo & Co. für WM qualifiziert  

Portugal feiert Krimi-Sieg, Schweiz leidet

11.10.2017, 09:17 Uhr | lr, t-online.de, sid

Ein Eigentor eines Ex-Hamburgers leitet den Sieg ein. (Quelle: imago/Imago)
Ronaldo und Portugal bezwingen die Schweiz

Ein Eigentor eines Ex-Hamburgers leitet den Sieg ein.

Ein Eigentor eines Ex-Hamburgers leitet den Sieg ein. (Quelle: Perform/ePlayer)


Es war das Endspiel um die direkte WM-Teilnahme  und der Sieger heißt Portugal! Die von Superstar Cristiano Ronaldo angeführte Elf verdrängte die Schweiz durch einen 2:0-Sieg im direkten Duell vom ersten Platz der Gruppe B. Die unterlegenen Schweizer haben in den Play-Offs noch eine Chance, ebenso wie Griechenland.

Dem ehemaligen HSV-Profi Johan Djourou (41.) unterlief kurz vor der Pause ein Eigentor, ehe Andre Silva (52.) für Portugal erhöhte. Zuvor hatte sich die Schweiz erfolgreich gegen die Angriffe der Portugiesen gewehrt. Schlussmann Yann Sommer von Borussia Mönchengladbach musste mehrere Glanzparaden zeigen.

Griechenland schafft es in Play-Offs

Portugal nimmt zum fünften Mal in Folge und zum insgesamt siebten Mal an einer WM teil. Die Schweiz wäre bei erfolgreichen Play-offs zum vierten Mal in Folge bei einer Endrunde dabei.

Unterdessen darf Griechenland weiter auf seine dritte WM-Teilnahme in Folge hoffen. Der Europameister von 2004 gewann zum Abschluss der Gruppenphase 4:0 (1:0) gegen Gibraltar und behauptete in Gruppe H Rang zwei hinter Belgien, das schon vor dem 4:0 (1:0) gegen Zypern das direkte WM-Ticket gelöst hatte.

Für Griechenland trafen Vassilis Torosidis (32.), Kostas Mitroglou (61./63.) und Ioannis Gianniotas (78.). Bei Belgien erzielten die Brüder Eden Hazard (12./63. Foulelfmeter) und Gladbachs Thorgan Hazard (52.), die erstmals gemeinsam in der Startelf standen, drei Tore.

Dem Gruppendritten Bosnien-Herzegowina nutzte am Dienstag das 2:1 (0:0) in Estland nichts mehr. Beide Tore für Bosnien erzielte Izet Hajrovic von Werder Bremen (48./84.).

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017