Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Diego Costa wechselt wohl von Atlético Madrid zum FC Chelsea

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Für 39 Millionen Euro  

Medien: Atlético-Star Costa wechselt zu Chelsea

13.05.2014, 10:47 Uhr | sid

Diego Costa wechselt wohl von Atlético Madrid zum FC Chelsea. Diego Costa (li.) und Chelseas David Luiz sind laut Medienberichten bald Vereinskollegen. (Quelle: imago/Ulmer)

Diego Costa (li.) und Chelseas David Luiz sind laut Medienberichten bald Vereinskollegen. (Quelle: Ulmer/imago)

Atlético Madrid muss den Verlust seines Superstars kompensieren. Diego Costa, der Torjäger des Champions-League-Finalisten, steht vor einem Wechsel zum englischen Spitzenklub FC Chelsea. Laut übereinstimmenden Medienberichten in England sollen sich die beiden Vereine über einen Wechsel des 25-Jährigen für umgerechnet 39 Millionen Euro einig sein. Der Transfer soll aber erst Anfang Juni offiziell verkündet werden.

Costa, der zuletzt aufgrund von Oberschenkelproblemen pausieren musste, greift zuvor mit Atlético noch nach zwei Titeln. Am letzten Spieltag genügt dem neunmaligen spanischen Meister beim FC Barcelona ein Punktgewinn zum Titel, am 24. Mai steht in Lissabon das Champions-League-Finale gegen Stadtrivale Real Madrid an.

Costa erhält Rückendeckung von Trainer Simeone

Costa erzielte in der aktuellen Saison bisher 27 Treffer und ist damit hinter Cristiano Ronaldo (31/Real Madrid) und Lionel Messi (28/FC Barcelona) der drittbeste Torschütze der Primera Division. In der Champions League gelangen dem Spanier bislang acht Tore in acht Partien.

Wie einst van Basten 
Verrückter Treffer aus der Ecke direkt ins Tor

Außenstürmer schießt gleich in der dritten Minute ein beeindruckendes Tor. Video

Atléticos Trainer Diego Simeone sieht einem Weggang seines Stars gelassen entgegen. "Ich werde jede seiner Entscheidungen unterstützen. Es ist normal, dass Chelsea an ihm interessiert ist und das macht mich glücklich. Es ist mein Ziel und das des Trainerstabs, dass sich unsere Spieler verbessern“, sagte Simeone dem spanischen Radiosender Onda Cero. "Wir verstehen, dass Chelsea große finanzielle Macht hat und wenn er für den Rest seines Lebens vom Fußball leben möchte, dann habe ich kein Problem damit, wenn er geht".

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal