Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Flamengo Rio de Janeiro: Hooligans dringen in gegnerische Kabine ein und verletzen Gästetorwart

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Skandal im brasilianischen Fußball  

Hooligans dringen in Gäste-Kabine ein und verletzen Torwart

01.02.2015, 16:39 Uhr | t-online.de, sid

Flamengo Rio de Janeiro: Hooligans dringen in gegnerische Kabine ein und verletzen Gästetorwart. Torhüter Ricardo Berna - hier im Trikot seines Ex-Klubs Fluminense Rio de Janeiro. (Quelle: imago/Fotoarena)

Torhüter Ricardo Berna - hier im Trikot seines Ex-Klubs Fluminense Rio de Janeiro. (Quelle: Fotoarena/imago)

Gewaltbereite Anhänger des Traditionsklubs Flamengo Rio de Janeiro haben in Brasilien für einen handfesten Skandal gesorgt. Nach dem 1:1 im Rahmen der Meisterschaft des Bundesstaates Rio gegen Macaé Esporte stürmte eine mit Flaschen und Dosen bewaffnete Gruppe von rund zehn Hooligans die Spielerkabine des Gegners. Dabei verletzten die Angreifer unter anderem Gästetorhüter Ricardo Berna am Kopf. Dies berichtet das brasilianische Blatt "O Globo".

Der Keeper, der bei dem Vorfall eine tiefe Schnittwunde am Kinn erlitt, bezeichnete das Verhalten der Fans als "Schande" für den brasilianischen Fußball und forderte eine "harte Bestrafung" der Übeltäter.

Berna will die Spieler schützen - und wird zum Opfer

Laut des Berichts habe die Gruppe zunächst unter Androhung von Gewalt versucht, die Gästespieler verbal einzuschüchtern. Die Stimmung sei daraufhin immer aggressiver geworden und letztendlich eskaliert. Berna sei aufgestanden und habe Widerstand geleistet, um sich und die Spieler zu schützen. Die Eindringlinge entwendeten zudem Schuhe und andere persönliche Gegenstände aus dem Umkleideraum der Gäste.

Randalierer dringen durch offenen Seiteneingang ein

Flamengo entschuldigte sich für das Verhalten der Randalierer, die durch einen versehentlich geöffneten Seiteneingang in die Stadionkatakomben gelangt seien sollen. Der Verein versprach, die Angelegenheit mit Hilfe der Polizei vollständig aufzuklären.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal