Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Jürgen Klopp zum FC Liverpool: So lief der Deal ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erster Anruf kam spät  

Klopp-Berater verrät: So lief der Liverpool-Deal ab

10.10.2015, 13:27 Uhr | sid, dpa, t-online.de

Jürgen Klopp zum FC Liverpool: So lief der Deal ab. Ruck-Zuck-Wechsel: Für Jürgen Klopp ist der FC Liverpool eine Herzensangelegenheit. (Quelle: Reuters)

Ruck-Zuck-Wechsel: Für Jürgen Klopp ist der FC Liverpool eine Herzensangelegenheit. (Quelle: Reuters)

"I am the normal one", sagte Jürgen Klopp während seiner Präsentation beim FC Liverpool in Anlehnung an das Zitat von José Mourinho ("Special one") und sorgte für großes Gelächter. 29 Minuten plauderte der ehemalige Dortmunder Meistercoach in fließendem Englisch. Keine Frage: Klopp kommt an der Anfield Road schon richtig gut an.

Doch wie lief die Verpflichtung Klopps in Liverpool überhaupt ab? Gegenüber der "Bild"-Zeitung verriet der Berater des Trainers, Marc Kosicke, nun einige Details.

Am 4. Oktober klingelte das Telefon

Demnach kam der Kontakt erst sehr spät zustande, dann ging aber alles ganz schnell. "Den ersten Anruf von Liverpool gab es erst nach der Trainer-Entlassung von Rodgers", wird Kosicke zitiert. Der Nordire Brendan Rodgers war am 4. Oktober gefeuert worden. Tage zuvor brodelte allerdings schon die Gerüchteküche, Klopp könne Trainer bei den "Reds" werden.

Vor Liverpool habe es auch Anfragen anderer Klubs gegeben, sagte Kosicke weiter. "Aber da hat mich Jürgen gebeten, den jeweiligen Vereinen abzusagen. Ich weiß, dass Jürgen für keinen anderen Verein der Welt so früh eingestiegen wäre."

Klopp selbst erklärte während seiner Präsentation, dass der FC Liverpool für ihn eine Herzensangelegenheit ist: "Es ist die größte Ehre, die ich mir vorstellen kann. Einer der größten Klubs der Welt gibt mir die Chance zu helfen", sagte Klopp. Er sei nunmal "so etwas wie ein Fußball-Romantiker", und "viel größer als die Anfield Road" gehe es für so jemanden nicht.

"Hatte niemals Kontakt zu Bayern München"

Vom in den Medien kolportierten Interesse des FC Bayern München, ihn als Nachfolger von Pep Guardiola zu verpflichten, wollte Klopp nichts wissen. "Ich hatte niemals Kontakt zu Bayern München", sagte er zu Sky Sport News HD.

Es sei nicht so, "dass Bayern München nicht ein phantastischer Verein wäre - ganz im Gegenteil", betonte Klopp. Aber: "Ich habe - was die Karriere betrifft - noch nie einen Plan gehabt. Ich hoffe, dass Pep Guardiola da noch zehn Jahre Trainer ist. Ich gehe nicht für viele Vereine aus dem Sattel. Der einzige Verein, mit dem wir gesprochen haben, ist Liverpool."

Beeindruckende Karriere 
Fünf Fakten über Liverpool-Coach Klopp

Der Ex-Borusse war Deutscher Meister und Pokalsieger mit dem BVB und Rekord-Trainer bei Mainz 05. Video

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal