Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Antisemitismus-Skandal bei Rapid Wien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Amateur-Derby gegen Austria  

Antisemitismus-Skandal bei Rapid Wien

11.05.2017, 12:28 Uhr | t-online.de, sid

Antisemitismus-Skandal bei Rapid Wien. Der österreichische Rekordmeister distanziert sich von den antisemitischen Beleidigungen. (Quelle: imago/GEPA pictures)

Der österreichische Rekordmeister distanziert sich von den antisemitischen Beleidigungen. (Quelle: GEPA pictures/imago)

Die Geschehnisse beim Spiel des SV Babelsberg gegen Energie Cottbus sind rund anderthalb Wochen alt, da erschüttert der nächste Skandal den Fußball im deutschsprachigen Raum. Beim Amateurspiel zwischen Rapid Wien und dem Stadtkonkurrenten Austria bezeichneten die Fans von Rapid ihre Gegenüber als "Judenschweine".

Der Vorstand von Rapid Wien distanzierte sich von den Vorfällen. "Eine kleine Gruppe von Besuchern tat sich durch antisemitische Rufe hervor, der SK Rapid verurteilt diese als Gastgeber dieses Spiels auf das Allerschärfste", erklärte der Klub.

Emotionen beim Derby kochen hoch

Beim Duell zwischen den Amateuren von Rapid und Austria Wien ging es für beide Teams um nichts. Rapid hat den Klassenerhalt bereits gesichert und für Austria war der Aufstieg nicht mehr möglich. Doch in dem Wiener Derby geht es um mehr, als nur Punkte.

Daher waren auch viele Fans bei der Partie anwesend. Gastgeber Rapid verlor das Spiel mit 1:2, weshalb die Emotionen direkt nach Spielende hochkochten. Die Spieler starteten eine Rangelei auf dem Platz und die Fans skandierten ihre antisemitischen Beleidigungen (im Video ab 1:19:45 zu hören).

25.Runde: Regionalliga Ost

SK Rapid II trifft im Derby auf die FK Austria Amateure.

Posted by platzverweis.at on Dienstag, 9. Mai 2017

Verein unterstützt Ermittlungen

Der 32-malige Landesmeister kündigte juristische Schritte an: "Behördliche Ermittlungen gegenüber den Verursachern werden von Seiten des SK Rapid voll unterstützt. Jene Personen, die sich nachweislich an diesen Beschimpfungen beteiligt haben, werden umgehend mit Hausverbot für sämtliche Veranstaltungen des SK Rapid belegt."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017