Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Holland: Louis van Gaal demütigt Klaas-Jan Huntelaar

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Van Gaal stößt Huntelaar vor den Kopf

15.11.2012, 07:28 Uhr | t-online.de

Holland: Louis van Gaal demütigt Klaas-Jan Huntelaar. Klaas-Jan Huntelaar hat Ärger mit Louis van Gaal.  (Quelle: dapd)

Klaas-Jan Huntelaar hat Ärger mit Louis van Gaal. (Quelle: dapd)

Aus Amsterdam berichtet Johann Schicklinski

Mit einer verblüffenden Personalentscheidung hat Hollands Trainer Louis van Gaal beim Länderspiel gegen Deutschland (0:0) für große Verwunderung gesorgt. Der Bondscoach verzichtete auf Schalkes Stürmer Klaas-Jan Huntelaar und ließ ihn volle 90 Minuten auf der Bank schmoren. Und das, obwohl Huntelaars Sturm-Konkurrent Robin van Persie seine Teilnahme am Klassiker wegen Oberschenkelproblemen abgesagt hatte.

Statt des Bundesliga-Torschützenkönigs lief im Oranje-Sturmzentrum "Oldie" Dirk Kuyt auf. "Es war eine taktische Idee von mir. Kuyt ist die Rolle in der Sturmmitte auf den Leib geschrieben", erklärte van Gaal seine überraschende Wahl mit noch überraschenderen Worten.

"Schwierig für Huntelaar"

Denn der mittlerweile 32 Jahre alte Kuyt gilt als alles, nur nicht als klassischer Stoßstürmer: Bei seinem aktuellen Klub Fenerbahce Istanbul spielt er meist als hängende Spitze oder als Rechtsaußen. Und auch beim FC Liverpool hatte er sich auf diesen Positionen und nicht im Zentrum einen Namen gemacht.

Für Huntelaar hingegen, Prototyp des klassischen Mittelstürmers, war van Gaals Entscheidung ein Schlag ins Gesicht. Er habe dem Bundesliga-Legionär seine Nichtberücksichtigung vorher erklärt, sagte van Gaal: "Es war ein schwieriges Gespräch, schwierig für Huntelaar. Er hat das nicht so verstanden, aber ich hoffe, er begreift noch, dass die Entscheidung richtig war."

Trotz sechs Wechseln kein Einsatz

Starker Tobak, zumal Huntelaar ohnehin schon zermürbt ist vom dauernden Kampf mit Konkurrent van Persie um den Platz im Angriffszentrum. Wer von den beiden Weltklassestürmern im holländischen 4-3-3 als vorderste Spitze auflaufen soll, ist im Nachbarland fast schon zur "Glaubensfrage" unter Fußballfans geworden. Nun musste der "Hunter" ausgerechnet im prestigeträchtigen Spiel gegen den Nachbarn Deutschland 90 Minuten zuschauen, obwohl van Gaal sechs Mal auswechselte. Für Huntelaar blieb trotzdem kein Platz.

Bereits zu Beginn der WM-Qualifikation hatte van Gaal für Irritationen gesorgt. Damals hatte er gesagt: "Ich gebe Klaas-Jan vorläufig den Vorzug. Robin van Persie hat in den letzten Jahren in der Nationalmannschaft nicht das gebracht, was er bringen musste." Im Anschluss hatte er Huntelaar trotzdem im wichtigen Spiel gegen die Türkei draußen gelassen. Dieser reagierte damals mächtig angesäuert. Scheint so, als sei der nächste Ärger vorprogrammiert.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal