Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

WM 2014: Roman Weidenfeller wäre gerne Nummer drei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weidenfeller würde auch als Nummer drei mit zur WM fahren

15.08.2013, 13:42 Uhr | dpa

WM 2014: Roman Weidenfeller wäre gerne Nummer drei. Roman Weidenfeller erweist sich seit Jahren als großer Rückhalt von Borussia Dortmund. (Quelle: imago/BPI)

Roman Weidenfeller erweist sich seit Jahren als großer Rückhalt von Borussia Dortmund. (Quelle: imago/BPI)

Roman Weidenfeller würde auch als Nummer 3 der deutschen Nationalmannschaft "selbstverständlich" mit zur WM im kommenden Jahr nach Brasilien fahren. "Falls der Deutsche Fußball-Bund meine Hilfe benötigt, stehe ich gerne zur Verfügung. Selbstverständlich auch als Nummer drei", sagte der Torwart von Borussia Dortmund in einem Interview dem "Kicker".

Beim Abschiedsspiel des langjährigen DFB-Kapitäns Michael Ballack habe es "nette Gespräche" mit DFB-Offiziellen gegeben, berichtete Weidenfeller. "Es war wichtig, in Leipzig im kleinen Kreis mal miteinander zu reden."

Löw "bei diesem Thema offen"

Der 33 Jahre alte Weidenfeller hat bisher noch kein Spiel für die A-Nationalmannschaft bestritten. Er durfte für Deutschland bisher lediglich dreimal in der U 21 ran und einmal im sogenannten Team 2006 spielen, das vor der WM im eigenen Land Ergänzungsspieler ans A-Team heranführen sollte.

Löw hatte zuletzt in Sachen Weidenfeller allerdings gesagt: "Ich bin bei diesem Thema offen, das will ich an dieser Stelle ganz klar sagen." Er erkenne Weidenfellers Leistungen mit größtem Respekt an.

"Situationen, die ich nicht beeinflussen kann"

Jahrelang hatte Weidenfeller trotz starker Leistungen in der Bundesliga keine Rolle in den Gedankenspielen der Verantwortlichen gespielt. "Ich hätte gerne eine sportliche Chance erhalten. Aber jetzt bin ich 32 Jahre alt, ich habe mich in den vergangenen Jahren nicht nur sportlich, sondern auch charakterlich weiterentwickelt und gehe gelassener mit Situationen um, die ich nicht beeinflussen kann", hatte Weidenfeller im Frühjahr gesagt.

Bei Löw und seinem Trainerteam scheint nun ein Umdenken stattgefunden zu haben.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Scheitert die DFB-Elf bei der WM an ihrer schwachen Abwehr?
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017