Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Roman Weidenfeller erstmals von Löw in die Nationalelf berufen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Einziger Neuling  

Löw nominiert erstmals BVB-Torhüter Weidenfeller

08.11.2013, 13:18 Uhr | sid, dpa, t-online.de

Roman Weidenfeller erstmals von Löw in die Nationalelf berufen. Roman Weidenfeller von Borussia Dortmund steht zum ersten Mal im Kader der A-Nationalmannschaft. (Quelle: imago/Jan Huebner)

Roman Weidenfeller von Borussia Dortmund steht zum ersten Mal im Kader der A-Nationalmannschaft. (Quelle: imago/Jan Huebner)

Joachim Löw hat Torwart Roman Weidenfeller erstmals in die deutsche Nationalmannschaft berufen. Der 33 Jahre alte Schlussmann von Borussia Dortmund ist der einzige Neuling im 24 Spieler umfassenden Aufgebot des Bundestrainers für die beiden Länderspiel-Klassiker am kommenden Freitag in Mailand gegen Italien sowie vier Tage später in London gegen England.

"Roman Weidenfeller haben wir nun seit längerer Zeit beobachtet und seine konstant starken Leistungen für Borussia Dortmund in der Bundesliga und der Champions League registriert", sagte Löw. "Wir freuen uns darauf, ihn nun bei uns zu haben und näher kennenzulernen."

Löw kündigt harten Konkurrenzkampf an

Löw wollte die Nominierung jedoch nicht als Fingerzeig auf den Kader für die WM 2014 verstanden wissen. "Weder auf der Torhüter- noch auf einer anderen Position müssen wir zum jetzigen Zeitpunkt Entscheidungen treffen", erklärte er. "Die Nominierung für das Turnier in Brasilien steht erst im Mai 2014 an. Bis dahin sind wir froh über jede Gelegenheit, im taktischen oder auch personellen Bereich testen zu können. Der Konkurrenzkampf auf einzelnen Positionen wird somit in den nächsten Monaten sicher härter."

Weidenfeller erfuhr vor der Fahrt seiner Mannschaft zum Bundesliga-Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg von seiner Berufung. "Der Bundestrainer habe seinen 'Traum wahr werden lassen", sagte der Routinier. "Ich bin froh und glücklich über diese Einladung. Sie ist ein Ansporn, auch in Zukunft weiterhin hart an mir und an meinem Torwartspiel zu arbeiten."

Watzke: "Eine große Geschichte"

Der Bundestrainer stellte jedoch fest: "Manuel Neuer ist aktuell unsere klare Nummer eins. Wir wissen auch, was wir an René Adler oder jüngeren Torhütern wie Ron-Robert Zieler oder Marc-André ter Stegen haben." Weidenfeller könnte der älteste Torwart-Debütant in der Geschichte des DFB werden. Toni Turek, 1954 einer der "Helden von Bern", war bei seinem ersten Einsatz 31 Jahre und 308 Tage alt.

"Für ihn ist das eine große Geschichte,", freute sich BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke für seinen Keeper. "Das hat er durch seine großartigen Leistungen ganz alleine erreicht." Besonders freut Watzke, dass die Gegner der Nationalmannschaft renommierte Topteams sind. "Das ist klasse, er spielt ja nicht gegen die Färöer oder Liechtenstein", sagte er.

Verletzter Schweinsteiger eine "feste Größe"

Verzichten muss Löw in den letzten Partien des Jahres auf Bastian Schweinsteiger vom FC Bayern, der sich einer weiteren Operation am rechten Fuß unterziehen muss. "Ich hoffe und wünsche Bastian, dass er im Anschluss an den erneuten Eingriff am Sprunggelenk wieder komplett beschwerdefrei Fußball spielen kann", sagte Löw. "Dann bin ich sicher, dass er wieder an seine alte Leistungsstärke beim FC Bayern und in der Nationalmannschaft anknüpfen wird. Er ist bei uns eine feste Größe, auch in Hinblick auf die WM in Brasilien."

Auch Mario Gomez, Lukas Podolski und Ilkay Gündogan fehlen weiter verletzt. Wieder dabei ist unter anderem Miroslav Klose.

Der Kader im Überblick:

Tor: René Adler (Hamburger SV), Manuel Neuer (Bayern München), Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund)

Abwehr: Jerome Boateng (Bayern München), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Marcell Jansen (Hamburger SV), Philipp Lahm (Bayern München), Per Mertesacker (FC Arsenal), Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund), Heiko Westermann (Hamburger SV)

Mittelfeld: Lars Bender (Bayer Leverkusen), Sven Bender (Borussia Dortmund), Julian Draxler (Schalke 04), Mario Götze (Bayern München), Sami Khedira (Real Madrid), Toni Kroos (Bayern München), Thomas Müller (Bayern München), Mesut Özil (FC Arsenal), Marco Reus (Borussia Dortmund), Sidney Sam (Bayer Leverkusen), André Schürrle (FC Chelsea)

Angriff: Miroslav Klose (Lazio Rom), Max Kruse (Borussia Mönchengladbach)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Ist die Nominierung von BVB-Torhüter Roman Weidenfeller die richtige Entscheidung?
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017