Sie sind hier: Home > Sport >

Michael Schumacher völlig neben der Spur

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Aussetzer mehren sich - Schumacher völlig neben der Spur

25.09.2012, 09:00 Uhr | sid, t-online.de

Michael Schumacher völlig neben der Spur. Ratlosigkeit macht sich bei Michael Schumacher nach seinem Auffahrunfall in Singapur breit. (Quelle: imago)

Ratlosigkeit macht sich bei Michael Schumacher nach seinem Auffahrunfall in Singapur breit. (Quelle: imago)

Weil er mit allen Mitteln das Letzte aus seinem Rennauto herauszukitzeln versuchte, nannten ihn seine Neider in seinen besten Zeiten "Schummel-Schumi". Mittlerweile haben sich die Zeiten geändert. Aus "Schummel-Schumi" wird "Schussel-Schumi" - kein Kompliment für Michael Schumacher. Schlimmer noch: Nach seinem Auffahr-Unfall beim Großen Preis von Singapur fragen die Kritiker lauter denn je, ob der Rekordweltmeister vielleicht zu alt ist für die Formel 1.

Foto-Serie mit 8 Bildern

Denn so viele Höhepunkte der 43-Jährige auch in seiner Karriere gesetzt hat, so mehren sich nun die Aussetzer. Letzter Negativ-Höhepunkt: Schumacher rauscht mit Tempo 160 und qualmenden Reifen mit seinem Silberpfeil ins Heck des Toro Rosso von Jean-Eric Vergne. Bereits letztes Jahr war er in Singapur in den Sauber von Sergio Perez und dieses Jahr in Barcelona in den Williams von Bruno Senna gekracht. In Summe kommt er auf sieben Ausfälle in den letzten 14 Rennen.

Merkwürdigkeiten häufen sich

Er habe "definitiv nicht zu spät gebremst, etwas Merkwürdiges sei passiert“, gab Schumacher nach seinem Aussetzer am Wochenende zu Protokoll. Allerdings häuften sich am vergangenen Rennwochenende bei Schumi die Merkwürdigkeiten. So nannte er sein Unfall-Opfer Jean-Eric Vergne "Jean-Marc“, den Zeitunterschied zu Europa bezifferte er auf acht Stunden (statt sechs), die Punktzahl für Platz zwei auf 20 (statt 18). Zudem saß er bei der Schweigeminute für den verstorbenen Rennarzt Sid Watkins (84) auf der Toilette.

Ist Schumacher etwa zu alt für die Königsklasse des Motorsports? Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Reaktion bei Menschen über 36 nachlasse. "Wenn es vor allem um koordinative Fähigkeiten wie bei der Formel 1 geht, haben es ältere Sportler deutlich schwerer als jüngere. Vor allem die Leitfähigkeit der Nerven, die Koordination der kleinen Muskeln und die Reaktionsfähigkeit lassen nach", sagte Professor Martin Halle (TU München) zur "Bild"-Zeitung. "Egal wie viel ein älterer Sportler trainiert: Der Verlust an Leistung ist nicht vollends zu stoppen."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017