Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Adrian Sutil über Unfall von Jules Bianchi

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Trauma nach Bianchi-Crash  

Sutil: "Ich träume nachts von den Bildern"

10.10.2014, 13:06 Uhr | sid, t-online.de

Adrian Sutil über Unfall von Jules Bianchi. Gedrückte Stimmung: Sauber-Pilot Adrian Sutil bei der Pressekonferenz in Sotschi. (Quelle: imago/LAT Photographic)

Gedrückte Stimmung: Sauber-Pilot Adrian Sutil bei der Pressekonferenz in Sotschi. (Quelle: LAT Photographic/imago)

Er erlebte den schrecklichen Unfall von Jules Bianchi beim vergangenen Rennen im japanischen Suzuka hautnah mit. Auch fast eine Woche nach dem Crash findet der deutsche Sauber-Pilot Adrian Sutil keine Ruhe - im Gegenteil.

Vor dem Rennen am Sonntag in Sotschi (ab 12.45 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de) hat der 31-Jährige laut "Blick" einem TV-Sender verraten: "Ich träume jetzt nachts von den Bildern."

"Man kann nur das Beste hoffen"

Für das gesamte Fahrerlager sei der Unfall ein großer Schock gewesen, ergänzte Sutil in einem Interview mit Sport 1 und äußerte großes Bedauern. "Man kann nur das Beste hoffen. Jeder ist in Gedanken bei der Familie und Jules."

Horror-Crash 
Hier raste Bianchi in einen Bergungskran

Französischer Formel-1-Pilot verletzte sich bei dem Unfall schwer. Video

Marussia-Pilot Bianchi war in Suzuka auf regennasser Piste von der Strecke abgekommen und mit seinem Wagen mit hoher Geschwindigkeit unter ein Abschleppfahrzeug gerast. Dieses war angerückt, um Sutils Boliden zu bergen, der kurz zuvor ebenfalls an gleicher Stelle von der Strecke gerutscht war.

Bianchi hatte bei dem Unfall schwere Kopfverletzungen erlitten. Der 25-Jährige wird in einem Krankenhaus in Yokkaichi weiterhin auf der Intensivstation behandelt. Er befindet sich nach Aussagen der Ärzte in einem kritischen, aber stabilen Zustand.

"Man sollte keinen Schuldigen suchen"

"Letztlich war es das Gleiche, was mir passiert ist, nur dass dann das Bergungsfahrzeug da stand und der Ausgang anders war", erklärte Sutil: "Es ist eine Situation, die sehr tragisch ist. Wir sollten keinen Schuldigen suchen. Es ist passiert, wir können es jetzt nicht mehr ändern."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal