Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bakalorz: Reus hat meine Entschuldigung akzeptiert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Paderborner wehrt sich gegen Vorwürfe  

Bakalorz: Reus hat Entschuldigung angenommen

25.11.2014, 08:51 Uhr | dpa, t-online.de

Bakalorz: Reus hat meine Entschuldigung akzeptiert. Marvin Bakalorz verletzte Gegenspieler Marco Reus mit einer Grätsche. (Quelle: imago)

Marvin Bakalorz verletzte Gegenspieler Marco Reus mit einer Grätsche. (Quelle: imago)

Marvin Bakalorz vom SC Paderborn hat sich nach seiner folgenschweren Grätsche persönlich bei Nationalspieler Marco Reus entschuldigt. "Wir haben uns geschrieben. Ich habe ihm mitgeteilt, wie leid mir das Ganze tut und dass es natürlich niemals meine Absicht war", erklärte der 25-Jährige gegenüber dem "Westfalen-Blatt". BVB-Profi Reus habe trotz der durch das Foulspiel erlittenen Verletzung "cool reagiert", so Bakalorz.

"Er hat sich gefreut, dass ich mich melde und geantwortet, dass er weiß, dass ich so etwas nie mit Absicht machen würde", unterstrich Bakalorz, der Reus beim Bundesliga-Spiel beider Mannschaften (2:2) am Knöchel verletzt hatte. "Wenn etwas mehr Zeit verstrichen ist und alle ihre Emotionen weiter runtergefahren haben, werden wir zwei darüber auch noch einmal in Ruhe sprechen."

Absichts-Unterstellungen "absoluter Wahnsinn"

Bakalorz gab zu, dass sein Foul "gerade in Zeitlupe natürlich heftig aussieht. In der Wiederholung sieht man aber auch, dass das im Kampf um den Ball passiert ist und dass ich auch wirklich nur den Ball spielen wollte". Ihm Absicht zu unterstellen, sei "der absolute Wahnsinn. Das sollten die BVB-Verantwortlichen wissen", sagte er.

Hamann: Sperre analog zur Ausfallzeit

Einige Medien und Experten hatten angesichts der nur mit Gelb geahndeten Aktion von Bakalorz das Anordnen nachträglicher Strafen gefordert. "Den Bakalorz musst du bis Weihnachten aus dem Verkehr ziehen", hatte beispielsweise Ex-Profi Dietmar Hamann bei Sky eine Sperre des Foul-Sünders analog zur Ausfallzeit des verletzten Spielers ins Spiel gebracht.

Reus geht es "trotz der Umstände ganz gut"

Reus hatte sich durch die Grätsche einen Außenbandriss im rechten Sprunggelenk zugezogen und fällt damit für den Rest der Hinrunde aus. Es ist seine dritte schwere Verletzung binnen eines halbes Jahres. Reus hatte sich zuvor bei Facebook zu seiner neuen Verletzung geäußert. "Hey Leute, erstmal es geht mir trotz der Umstände ganz gut. Ich komme wieder!!!", schrieb er. Reus bedankte sich für die "tollen und lieb gemeinten Genesungswünsche".

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal