Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga-Relegation: Drei Spieler bei HSV und KSC gesperrt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gelbsperren in der Relegation  

Labbadia: "Das ist keine sinnvolle Regelung"

29.05.2015, 12:49 Uhr | t-online.de, dpa

Bundesliga-Relegation: Drei Spieler bei HSV und KSC gesperrt. HSV-Coach Bruno Labbadia hält von der Mitnahme der Verwarnungen in die Relegation wenig. (Quelle: dpa)

HSV-Coach Bruno Labbadia hält von der Mitnahme der Verwarnungen in die Relegation wenig. (Quelle: dpa)

Gleich drei Spieler fehlen im entscheidenden Relegations-Rückspiel um die Zugehörigkeit zur Bundesliga. Der Hamburger SV muss auf Heiko Westermann und Gojko Kacar verzichten, beim Karlsruher SC wird Dominic Peitz nicht spielberechtigt sein. Die Akteure sind aufgrund einer diskutablen Regelung am Montag (ab 18:45 Uhr im Live-Ticker auf t-online.de) gelbgesperrt.

Westermann, Kacar und Peitz sahen in der Partie die Gelbe Karte von Schiedsrichter Deniz Aytekin. Weil die Relegation offiziell zur laufenden Saison der Ligen gezählt wird, werden die gesammelten Verwarnungen mitgenommen. "Ich halte das für keine sinnvolle Regelung. Der KSC hat die Karten in der 2. Liga bekommen, wir in der 1. Liga. Die Relegation ist etwas Neues. Wer diese erreicht, sollte die Chance haben, mit den besten Spielern aufzulaufen", ärgerte sich Bruno Labbadia, Trainer der Hanseaten.

Die HSV-Spieler sahen jeweils die fünfte, Peitz sogar die zehnte Karte aufgebrummt. Den Regeln entsprechend sind deshalb alle von der nächsten Begegnung ausgeschlossen.

Nach dem Gegentor 
HSV-Coach Labbadia: "Wir waren geschockt"

Der Trainer der Hamburger bemängelt zu viel Hektik und zu viele Fehlpässe im Spiel der Norddeutschen. Video

FLVW nimmt Änderung vor

Die Sperre nach der fünften oder zehnten Karte in Relegationspartien ist ohnehin umstritten. In den unteren Ligen entscheiden die Landesverbände über die Regelung.

Im Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) beispielsweise wurde die Relegation in der Landesliga in diesem Jahr anders gehandhabt.

Wer die fünfte oder zehnte Gelbe Karte sah, durfte auch im Entscheidungsspiel mitwirken. Die Relegation sei kein Punktspiel und deshalb außerhalb der Ligen zu sehen, so die Begründung des FLVW.

UMFRAGE
Wer setzt sich in den Relegationsspielen zur Bundesliga durch?

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal