Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Transfermarkt: Joselu wechselt von Hannover 96 zu Stoke City

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Transfermarkt - News und Gerüchte  

Joselu wechselt von Hannover 96 zu Stoke City, John Heitinga kehrt zurück zu Ajax Amsterdam

16.06.2015, 18:46 Uhr | t-online.de, sid, dpa

Transfermarkt: Joselu wechselt von Hannover 96 zu Stoke City. Paris lockt: Die Zeichen verdichten sich, dass Kevin Trapp die Eintracht verlassen könnte. (Quelle: dpa)

Paris lockt: Die Zeichen verdichten sich, dass Kevin Trapp die Eintracht verlassen könnte. (Quelle: dpa)

Das Transferfenster in Deutschland und den internationalen Ligen ist zwar noch geschlossen – die Suche nach neuen Spielern und die ersten Verhandlungen sind allerdings bereits in vollem Gange. t-online.de gibt einen Überblick über Wechsel-News und Transfergerüchte im Transfermarkt-Ticker.

+++ Joselu wechselt von H96 zu Stoke +++

Der millionenschwere Wechsel des 25-jährigen spanischen Torjägers Joselu vom Bundesligisten Hannover 96 zum englischen Erstligisten Stoke City ist perfekt. Der englische Erstligist bestätigte die Verpflichtung des Spaniers am Dienstag und bezifferte die Ablösesumme auf acht Millionen Euro. Die Vertragslaufzeit wurde nicht genannt. Der Transfer ist gleichzeit der teuerste in der Geschichte von Hannover 96. "Wir erfüllen damit den Wunsch des Spielers und erhalten im Gegenzug eine angemessene Ablösesumme", sagte 96-Sportdirektor Dirk Dufner in einer Vereinsmitteilung. "Joselu hat einen exzellenten Ruf, wir haben ihn schon seit einiger Zeit beobachtet", sagte Teammanager Mark Hughes. Bei Stoke City stehen auch der deutsche Innenverteidiger Philipp Wollscheid und der ehemalige 96-Stürmer Mame Diouf unter Vertrag. Joselu war im vergangenen Sommer vom Liga-Konkurrenten 1899 Hoffenheim für rund fünf Millionen Euro nach Hannover gewechselt und erzielte in 30 Ligaspielen für die Roten acht Tore.

+++ Heitinga ablösefrei zu Ajax zurück +++

Der niederländische Vize-Weltmeister John Heitinga wird Hertha BSC nach nur einem Jahr wieder verlassen.Der Abwehrspieler wechselt ablösefrei zu seinem Stammverein Ajax Amsterdam. Der 31-Jährige hatte bei der Hertha noch Vertrag bis 2016. "John und Ajax sind sich einig", sagte Hertha-Manager Michael Preetz dem "kicker": "Wenn John aus dem Urlaub zurückgekehrt ist, werden die entsprechenden Formalien erledigt." Heitinga kam in der abgelaufenen Saison bei der Hertha nur auf 13 Einsätze (ein Tor) und konnte die Erwartungen nicht erfüllen.

+++ Eintracht-Torhüter Trapp bei PSG auf dem Wunschzettel +++

Eintracht Frankfurts Torhüter Kevin Trapp steht auf dem Wunschzettel von Frankreichs Meister Paris St. Germain. "Wir wissen, dass es ein Angebot gibt und Paris an Kevin herangetreten ist", bestätigte Frankfurts Vorstandschef Heribert Bruchhagen am Dienstag dem Onlineportal "SPORT1" einen entsprechenden Bericht der "Bild"-Zeitung. Den Hessen liege jedoch bisher kein konkretes Angebot des Topklubs um Superstar Zlatan Ibrahimovic vor. Trapp hatte seinen Vertrag bei der Eintracht zwar erst vor wenigen Monaten bis 2019 verlängert, doch bei einer Ablösesumme im zweistelligen Millionenbereich würden die Frankfurter sicher mit sich handeln lassen. Der frühere deutsche U21-Nationalkeeper, zuletzt auch Notfallreservist für die Weltmeister-Elf von Bundestrainer Joachim Löw, spielt seit 2012 in Frankfurt. Verletzungsbedingt kam Trapp in der abgelaufenen Spielzeit in 23 Pflichtspielen zum Einsatz und musste dabei 35 Mal hinter sich greifen. Sein Marktwert beträgt acht Millionen Euro. Bei PSG würde Trapp in einen Konkurrenzkampf mit Salvatore Sirigu (28), Italiens Nummer zwei, treten. Unterdessen berichtet die "Frankfurter Rundschau", dass der hessische Bundesligist den 24-jährigen Österreicher Heinz Lindner als Nummer zwei verpflichten wird. Der siebenmalige Nationalspieler soll ablösefrei von Austria Wien an den Main wechseln. In Frankfurt könnte Lindner den abgewanderten Keeper Felix Wiedwald (25) ersetzen, den es zurück zu Werder Bremen zieht. Unterdessen erhielt U19-Torhüter Yannick Zummack einen Profi-Vertrag . Sportdirektor Bruno Hübner: "Yannick hat in den Trainingseinheiten mit den Profis sein Talent gezeigt. Deshalb freuen wir uns, dass er seine Entwicklung weiter vorantreiben kann."

+++ Gladbach leiht Brandenburger nach Luzern aus +++

Borussia Mönchengladbach leiht Mittelfeldspieler Nico Brandenburger (20) für ein Jahr an den Schweizer Erstligisten FC Luzern aus. Dort trifft er auf 96er-Europameister Markus Babbel, der in Luzern zurzeit Trainer ist. Brandenburgers Vertrag bei Borussia läuft noch bis Juni 2017. "Für Nicos Entwicklung ist es wichtig, dass er in der kommenden Saison auf hohem Niveau Spielpraxis bekommt. Dies wird beim FC Luzern der Fall sein", sagte Borussias Sportdirektor Max Eberl.

+++ Kaiserslautern holt Bayern-Talent Görtler +++

Zweitligist 1.FC Kaiserslautern hat das Offensivtalent Lukas Görtler vom FC Bayern München verpflichtet. Der 21-Jährige, der im Mai beim Auswärtsspiel des Rekordmeisters bei Bayer Leverkusen sein Bundesliga-Debüt gefeiert hatte, unterschrieb einen Vertrag bis 2018.Für die U23 der Münchner bestritt Görtler 27 Regionalligapartien und erzielte dabei 11 Tore.

+++ Ein Pole als Ulreich-Nachfolger bim VfB? +++

Sven Ulreich ist weg. Wer wird also die künftige Nummer eins beim VfB Stuttgart? Heißer Kandidat, so der "kicker", ist Przemyslaw Tyton. Der polnische Nationaltorhüter steht beim PSV Eindhoven unter Vertrag, war aber zuletzt an Erstliga-Zwangsabsteiger FC Elche in Spanien ausgeliehen.

+++ Werder Bremen an Juve-Talent dran +++

Die Kooperation mit Juventus Turin könnte für Werder Bremen erstmals Früchte tragen. Laut "Bild.de" sind die Hanseaten hinter dem 18 Jahre alten Andres Tello her, das aktuell in der Jugendabteilung der Italiener spielt. Noch gehört der Kolumbianer dem Erstligisten Envigado in seinem Heimatland. Doch der italienische Meister will die vereinbarte Kaut-Option (eine Millionen Euro) ziehen. Danach wolle Juventus das Talent verleihen - nach Bremen?

+++ FC Bayern hat VfB-Keeper Ulreich verpflichtet +++

Rekordmeister Bayern München hat VfB-Keeper Sven Ulreich verpflichtet. Das Stuttgarter Eigengewächs spielte zuvor 17 Jahre lang für die Schwaben und ist bei den Münchner als neue Nummer zwei hinter Stammtorwart Manuel Neuer vorgesehen. Der Torwart erhält bei den Bayern einen Dreijahresvertrag bis 2018, über die Ablöse vereinbarten beide Klubs Stillschweigen.

Chilenisches Mittelfeld-As 
FC Bayern angeblich mit Arturo Vidal einig

Die Münchner wollen den Chilenen zurück in die Bundesliga lotsen.  mehr

+++ Ein Belgier für den FC Schalke 04? +++

Noch mal zum FC Schalke 04. Laut der Zeitung "Het Nieuwsblad" sollen die Königsblauen an Thomas Meunier interessiert sein. Der 23 Jahre alte Rechtsverteidiger vom FC Brügge, wo er noch bis 2020 unter Vertrag steht, hat einen Marktwert von 4,5 Millionen Euro. Knackpunkt könnte indes sein, dass Meunier nicht sofort helfen kann. Wegen einer Knieverletzung fällt der 23-Jährige noch bis September aus.

+++ Draxler-Wechsel auf die Insel steht angeblich bevor +++

Ist Julian Draxler reif für die Insel? Zumindest mehren sich die Medienberichte, dass der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler des FC Schalke 04 im Sommer nach England wechselt. Das berichtet unter anderem "Sky Sport News". So sollen vor allem der FC Arsenal London und Manchester City am Nationalspieler interessiert sein. Draxler wurde schon häufig ein möglicher Transfer in die Premier League nachgesagt. Nun scheint ein solcher Wechsel "immer wahrscheinlicher" als noch in der Vergangenheit, heißt es in den Berichten. Und einmal mehr soll Arsenal einer der großen Interessenten sein: Trainer Arsene Wenger gelte als großer Befürworter und Bewunderer des 21-Jährigen. Dank einer Ausstiegsklausel in seinem Vertrag wäre ein Abschied aus Schalke zur neuen Saison auch absolut möglich - bei entsprechender Ablöse. Laut der Klausel soll diese bei 45 Millionen Euro liegen. Zahlt ein Verein den Betrag, können die Königsblauen den Abgang nicht verhindern. Draxlers Kontrakt beim Bundesligisten läuft noch bis 2018.

+++ Kevin Trapp ist wohl im Visier von PSG +++

Bahnt sich da ein spektakulärer Abschied bei Eintracht Frankfurt an? Jedenfalls berichtet "Bild.de", dass Paris St. Germain den Frankfurter Torwart Kevin Trapp verpflichten will. Der 24 Jahre alte Schlussmann hatte seinen Vertrag beim Bundesligisten erst vor kurzem verlängert. Er kann aber für eine festgeschriebene Ablösesumme von neun Millionen Euro gehen. Ein Betrag, der die Verantwortlichen bei der Eintracht ins Grübeln bringen könnte. Denn das Geld aus einem Trapp-Transfer könnte das aktuelle Wechsel-Budget (drei Millionen Euro) ordentlich anheben. 

+++ Antonio Rüdiger liegt hoch im Kurs +++

Italien. Oder doch Bundesliga. Zumindest bleibt ein Wechsel von Antonio Rüdiger ein heißes Thema. Während die "Stuttgarter Nachrichten" einen Transfer des Nationalspielers vom VfB Stuttgart zu Inter Mailand ins Gespräch bringen (Ablöse bis zu 20 Millionen Euro und Joel Obi im Gegenzug), schreibt die "Wolfsburger Allgemeine" über einen möglichen Transfer den 22-Jährigen zum VfL Wolfsburg. Demnach wolle nach Andre Schürrle und Max Kruse mit Rüdiger nun der nächste Nationalspieler zum Pokalsieger. Fest steht: Antonio Rüdiger steht hoch im Kurs, die Personalie wird uns also noch beschäftigen!!

+++ 114 Millionen! Macht City Pogba zum teuersten Spieler der Welt? +++

Frankreichs Jungstar Paul Pogba könnte zum teuersten Fußballer der Welt aufsteigen. Der englische Vizemeister Manchester City soll 114 Millionen Euro für den 22-Jährigen vom italienischen Champions-League-Finalisten Juventus Turin bieten. Das berichtete die Sporttageszeitung "Corriere dello Sport". Teuerster Transfer der Fußballgeschichte ist bislang der Wechsel von Cristiano Ronaldo von Manchester United zu Real Madrid für 94 Millionen Euro. Pogba, der unter anderem auch vom Champions-League-Sieger FC Barcelona umworben wird, soll bei City einen Fünfjahresvertrag mit insgesamt etwa 90 Millionen Euro Gehalt bekommen. Bei der Unterzeichnung des Vertrags soll zudem ein Bonus von rund 15 Millionen Euro gezahlt werden. Zusammen mit der kolportierten Ablöse macht das ein schwindelerregendes 214-Millionen-Euro-Paket. Das Angebot der Citizens wird von Juve-Sportdirektor Giuseppe Marotta geprüft. Der hatte erst vor einer Woche Sami Khedira von Real Madrid zur "Alten Dame" geholt. Als zentraler Mittelfeldspieler könnte der Weltmeister als Nachfolger von Pogba fungieren.

+++ Medien: Barca-Star Neymar verlängert vorzeitig +++

Der brasilianische Superstar Neymar steht vor einer vorzeitigen Vertragsverlängerung beim spanischen Champions-League-Sieger FC Barcelona. Dies berichteten spanische Medien am Montag übereinstimmend. Demnach soll der 23-Jährige, dessen aktueller Vertrag bis 2018 läuft, im August bis 2020 unterschreiben. Dadurch sollen die Bezüge des Offensivspielers auf zwölf Millionen Euro netto erhöht werden, die festgeschriebene Ablösesumme soll von 190 auf 250 Millionen Euro steigen. Neymar spielt seit 2013 für die Katalanen. In der abgelaufenen Saison gewann er unter Trainer Luis Enrique das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions League. Gemeinsam mit Lionel Messi und Luis Suarez bildete Neymar das torgefährlichste Offensiv-Trio Europas. Der "MSN-Sturm" erzielte wettbewerbsübergreifend stolze 122 Tore. Derzeit ist Neymar mit der brasilianischen Nationalmannschaft bei der Copa América in Chile im Einsatz. Auch dort erzielte er gleich im ersten Turnierspiel (2:1 gegen Peru) einen Treffer.

+++ Heldt über Geis: "Wir wollen ihn verpflichten" +++

Schalke 04 hat erstmals öffentlich sein Interesse am U21-Nationalspieler Johannes Geis von Mainz 05 bekundet. "Geis ist ein Thema. Wir haben ein Angebot abgegeben und wollen ihn verpflichten", sagte Sportvorstand Horst Heldt bei der Vorstellung des neuen Trainers André Breitenreiter. Mittelfeldspieler Geis wird von zahlreichen Klubs umworben, zuletzt hatten italienische Medien bereits von einer angeblichen Einigung des 21-Jährigen mit dem italienischen Erstligisten Lazio Rom um Weltmeister Miroslav Klose berichtet. Geis, der in Mainz bis 2017 unter Vertrag steht, spielt im Sommer bei der U21-EM in Tschechien für die DFB-Elf. Auch zahlreiche Bundesligisten, darunter angeblich Borussia Dortmund mit Geis' Ex-Trainer Thomas Tuchel, sollen an dem gebürtigen Schweinfurter interessiert sein. Geis absolvierte für Mainz in der abgelaufenen Saison sämtliche 34 Bundesliga-Spiele. Er erzielte vier Tore und bereitete vier weitere Treffer vor.

+++ TSG Hoffenheim: Firmino wechselt nach England +++

Mittelfeld-Stratege Roberto Firmino von 1899 Hoffenheim ist reif für die Insel - glaubt zumindest sein Berater Roger Wittmann."Ich kann nur sagen, dass er nach England wechselt", sagte Wittmann der "Bild". Der 23-jährige Firmino, der derzeit mit der brasilianischen Nationalmannschaft an der Copa America teilnimmt, besitzt im Kraichgau eigentlich noch einen Vertrag bis zum 30.Juni 2017. Dass der Offensivspieler die Hoffenheimer allerdings vor dem Ende des Kontrakts verlassen wird, ist schon länger ein offenes Geheimnis. Zuletzt hatte "ESPN Brazil" berichtet, dass Firmino während seines Aufenthalts in der Heimat für den englischen Rekordmeister Manchester United den für einen Wechsel obligatorischen Medizincheck absolvieren werde. Mit den kolportierten 25 bis 30 Millionen Euro Ablösesumme würden die Hoffenheimer jedenfalls einen Transferrekord erlösen. Den Höchstwert hatte bislang der Wechsel von Firminos Landsmann Carlos Eduardo vor fünf Jahren zu Rubin Kasan (Russland/rund 20 Millionen) erbracht. "Eins ist klar: Wenn ein Klub kommt, dann sprechen wir hier über einen sehr hohen Marktwert", hatte 1899-Manager Alexander Rosen unlängst klargestellt. Eine Einigung mit einem anderen Klub dementierte der Verein auf Anfrage des "SID" allerdings.

+++ VfL Bochum verpflichtet Niederländer Wijnaldum +++

Zweitligist VfL Bochum hat den niederländischen Linksverteidiger Giliano Wijnaldum (22) verpflichtet. Der jüngere Brüder des WM-Teilnehmers Georginio Wijnaldum wechselt ablösefrei vom Erstliga Absteiger Go Ahead Eagles Deventer nach Bochum. Er erhält einen Vertrag bis 2017.

+++ Weis bleibt beim VfL Bochum +++

Tobias Weis hat beim Zweitligisten VfL Bochum einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 unterschrieben. Bislang war der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler auf Leihbasis für den VfL aktiv. Nun wechselt er endgültig vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim nach Bochum. In der vergangenen Saison bestritt der ehemalige Nationalspieler elf Spiele für den VfL und erzielte dabei zwei Tore. Wegen einer Syndesmoseverletzung fiel er lange aus.

+++ Greuther Fürth nimmt Andreas Hofmann unter Vertrag +++

Zweitligist SpVgg Greuther Fürth hat Andreas Hofmann vom Absteiger VfR Aalen verpflichtet. Der defensive Mittelfeldspieler erhält nach Angaben der Franken einen Zweijahresvertrag. Der 29 Jahre alte Hofmann verfüge über ein sehr gutes Spielverständnis, sorge im Mittelfeld für Ordnung und strahle viel Ruhe aus, erklärte Fürths Sportdirektor Michael Mutzel. "Damit sind unsere Planungen für das zentrale Mittelfeld zunächst abgeschlossen", ergänzte Mutzel. Am Vortag hatten die Franken die Verpflichtung des früheren Bremer Bundesliga-Profis Tom Trybull bekanntgegeben. Der 22-Jährige kommt vom FC St. Pauli und spielt ebenfalls im Mittelfeld.

+++ 1. FC Köln: Joselu statt Modeste +++

Bislang galt 1899-Stürmer Anthony Modeste als Wunschkandidat beim 1. FC Köln. Doch die Personalie ist wohl nun vom Tisch. Stattdessen hat der FC einen anderen TSG-Angreifer auf dem Zettel. Wie der "kicker" berichtet, sollen die Kölner Interesse an Hannovers Joselu haben. Die Ablöse für den Spanier, dessen Vertrag in Hannover noch bis 2018 läuft, soll bei rund drei Millionen Euro liegen.

+++ Barcas Bartra im Visier von Bayern und Dortmund? +++

Zieht es Marc Bartra vom FC Barcelona in die Bundesliga? Nach Informationen der Barca-nahen "Sport" sollen Borussia Dortmund und der FC Bayern Interesse am Innenverteidiger haben. Der Grund dafür ist simpel: Bartra wäre ein richtiges Schnäppchen. Bei einem Wechsel würden gerade einmal zwölf Millionen Euro für den 24-Jährigen fällig. Grund dafür ist eine Ausstiegsklausel des Verteidigers, die dieser der Zeitung bereits bestätigte: "Ja, sie wurde auf 12 Millionen Euro herabgesetzt." Ob die Bayern oder der BVB die Möglichkeit beim Schopf packen, muss man sehen. Vor zwei Jahren nutzten die Bayern jedenfalls eine solche Klausel und holten Barcas Thiago an die Isar.

+++ Tuchel sucht Gespräch mit Weidenfeller +++

Nach der Verpflichtung des Freiburgers Roman Bürki will der neue Trainer Thomas Tuchel beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund das Gespräch mit Weltmeister Roman Weidenfeller suchen. "Bei Roman müssen wir abwarten, wie er diese veränderte Situation annimmt", sagte der Nachfolger von Jürgen Klopp bei Sky Sport News HD: "Wir werden da noch sehr ehrlich miteinander sprechen und eine gute Lösung finden." Der Schweizer Bürki, den der BVB am Sonntag vom Absteiger SC Freiburg verpflichtet hatte, soll Weidenfeller als Stammtorwart beerben. Der 24-Jährige, der einen Vierjahresvertrag unterschrieb, komme "mit der Möglichkeit, die Nummer eins zu werden. Das ist sein Wunsch, sein Ehrgeiz, und das ist auch unser Wunsch und unser Ehrgeiz, dass er diesen Konkurrenzkampf annimmt", sagte Tuchel, betonte aber: "Wir haben ihm nichts versprochen." Weidenfeller, der am Samstag beim 7:0 gegen Gibraltar sein fünftes und wohl letztes Länderspiel bestritt, besitzt beim BVB noch einen Vertrag bis 2016. Ein Wechsel zu einem anderen Klub steht aber im Raum. "Der Verein muss mir mitteilen, wie er mit mir plant. Dass ich spielen möchte, ist doch eine Selbstverständlichkeit", sagte der 34-Jährige. Zudem hat Dortmund in Mitch Langerak noch einen dritten Torwart unter Vertrag. Der Australier habe gute Leistungen gezeigt, sagte Tuchel, "er wird das nicht einfach so hergeben".

+++ Neapel an Hoffenheims U21-Nationalspieler dran? +++

Der italienische Erstligist SSC Neapel soll sich um die Dienste von Hoffenheims Jeremy Toljan bemühen. Wie "Bild.de" unter Berufung des Internet-Portals "AreaNapoli.it" berichtet, haben die Italiener Toljan bereits beobachtet. Der SSC soll auf der Suche nach einem schnellen, vielseitigen Abwehrspieler im U21-Nationalspieler fündig geworden sein. Toljan bestritt in der vergangenen Saison sechs Bundesligaspiele für die Kraichgauer. Sein Vertrag läuft noch bis zum Sommer 2018.

+++ US-Stürmer zum VfB Stuttgart +++

Der VfB Stuttgart hat sich offenbar die Dienste von US-Stürmer Bobby Wood von 1860 München gesichert. Das berichten mehrere Medien. Der 22-Jährige Angreifer soll für 1,2 Millionen Euro ins Schwabenland wechseln. Wood kehrte nach einer halbjährigen Ausleihe an Erzgebirge Aue zu den Löwen zurück und wird nun aller Voraussicht nach in der nächsten Saison in der Bundesliga auf Torejagd gehen. Im Testspiel gegen die DFB-Elf erzielte Wood den 2:1-Siegtreffer für die US-Boys. Neben Stuttgart sollen auch Braunschweig, Kaiserslautern, Darmstadt und Ingolstadt um den Stürmer gebuhlt haben.

+++ Bayern-Talent wird ein Roter Teufel +++

Schnäppchen dank Uli Hoeneß: Der 1. FC Kaiserslautern wird sich für die kommende Zweitliga-Saison mit einem Talent des FC Bayern München verstärken. Wie der "kicker" berichtet, soll Lukas Görtler von der Regionalliga-Mannschaft des Rekordmeisters für nur 50.000 Euro zu den Roten Teufeln wechseln. "Uli Hoeneß ist uns sehr entgegengekommen, damit sich der Spieler bei uns weiterentwickeln kann", erklärt FCK-Sportdirektor und Ex-Bayern-Profi Markus Schupp das Zutun von Hoeneß. In der vergangenen Saison erzielte Görtler in 27 Pflichtspielen für die Bayern-Amateure elf Tore und bereitete sechs Treffer vor. Unter Pep Guardiola kam der 21-Jährige in der Partie bei Bayer Leverkusen am 31. Bundesliga-Spieltag außerdem zu einem 19-minütigen Gastspiel bei den Profis.

+++ Eintracht plant große Rückholaktion +++

Mit Armin Veh hat Bundesligist Eintracht Frankfurt einen alten Bekannten als Trainer verpflichtet. Jetzt planen die Adler auch die Rückkehr einiger verdienter Spieler. Allen voran soll die Eintracht Pirmin Schwegler aktuell auf dem Zettel haben. Das berichtet die "Frankfurter Rundschau". Der ehemalige Kapitän der SGE scheint in Hoffenheim nicht richtig glücklich sein. Sein Vertrag läuft noch bis Sommer 2017. Laut "transfermarkt.de" beziffert sich sein aktueller Marktwert auf 5,5 Millionen Euro. Mit Sebastian Jung und Patrick Ochs sollen zwei weitere ehemalige SGE-Spieler bei der Eintracht auf der Wunschliste. Jung konnte nach seinem Wechsel zum VfL Wolfsburg unter Trainer Dieter Hecking nicht wirklich Fuß fassen. Der Außenverteidiger stand im DFB-Pokalfinale nicht einmal mehr im Kader. Sein Vertrag läuft noch bis 2018. Der auslaufende Vertrag von Patrick Ochs wurde beim VfL Wolfsburg nicht verlängert. Für die kommende Saison hat der Rechtsverteidiger noch immer keinen neuen Verein gefunden. Aus seiner Liebe zu der Eintracht machte er zuletzt kein Geheimnis: "Ich würde gerne zurückkehren, keine Frage. Frankfurt ist meine Heimat, die Eintracht der Verein, in dem ich mich am wohlsten fühlte", sagte Ochs jüngst dem "kicker". Bleibt abzuwarten, ob die "verlorenen Söhne" wieder zur Eintracht zurückkehren.

+++ Newcastle United jagt Bas Dost +++

Der englische Premier-League-Klub Newcastle United soll großes Interesse an Wolfsburgs Topstürmer Bas Dost haben. Das berichtet der "Daily Mirror". Bereits seit Wochen halten sich Gerüchte, Dost wolle den VfL verlassen. Wolfsburgs Tormaschine, der in dieser Saison 20 Tore erzielte, hat noch einen Vertrag bis 2017. Rund 12,5 Millionen Ablöse stehen für den 26-Jährigen im Raum. Neben Newcastle sollen auch der FC Liverpool, der FC Southampton, Stoke City und Swansea City um den Stürmer buhlen.

+++ Balogun verlässt Darmstadt 98 +++

Der nächste Rückschlag für die Lilien. Rechtsverteidiger Leon Balogun wird den Aufsteiger verlassen. "Leon hat mich darüber informiert, dass er eine neue Herausforderung sucht. Er hat sich für die Möglichkeit, die wir ihm geboten haben, bedankt und uns mitgeteilt, dass er in Darmstadt keinen neuen Vertrag unterschreiben wird", so Trainer Dirk Schuster gegenüber dem "kicker". Zuvor hatten bereits Hanno Behrens (1. FC Nürnberg) und Romain Bregerie (FC Ingolstadt) bekannt gegeben, den Verein zu verlassen.

+++ HSV: Kein Interesse mehr an Koc +++

Das war es wohl mit dem Wunschtransfer für den HSV. Laut SCP-Manager Michael Born haben die Hanseaten Abstand von einer Verpflichtung von Paderborns Süleyman Koc genommen. Das bestätigte Born dem Sender "Sky Sport News HD". Die Hamburger hatten 1,5 Millionen Euro für den Außenstürmer geboten, das war dem Bundesliga-Absteiger zu wenig. Nun scheint der Deal endgültig geplatzt.

+++ Dortmund verpflichtet Torhüter Bürki aus Freiburg +++

Borussia Dortmund hat erwartungsgemäß Torhüter Roman Bürki vom SC Freiburg verpflichtet. Der 24 Jahre alte Schweizer, der in Freiburg eigentlich noch einen Vertrag bis 2018 hatte, gehörte in der vergangenen Saison zu den zuverlässigsten Torhütern der Bundesliga und soll Wunschkandidat des neuen Dortmunder Coach Thomas Tuchel gewesen sein. Bürki stand alle 34 Partien im Tor der Freiburger, zudem spielte er zweimal für die Schweizer Nationalmannschaft. Über die Vertragslaufzeit machte der BVB zunächst keine Angaben. Als Ablösesumme wurden 4,5 Millionen Euro gehandelt. Fraglich ist nun, wie es mit Roman Weidenfeller in Dortmund weitergeht. Der Routinier steht zwar noch bei den Westfalen unter Vertrag, ein Wechsel zu einem anderen Klub steht aber im Raum. "Ich habe beim BVB noch einen Vertrag bis 2016 und gehe derzeit davon aus, dass ich am 29. Juni zum Trainingsstart erscheine", sagte der 34-Jährige.

+++ Trybull wechselt nach Fürth +++

Zweitligist SpVgg Greuther Fürth hat Tom Trybull (22) verpflichtet. Der Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei vom FC St. Pauli zu den Franken und erhält einen Dreijahresvertrag bis 30. Juni 2018. "Tom ist ein junger Mittelfeldspieler, der seine ersten Sporen in der ersten und zweiten Bundesliga schon gesammelt hat. Wir sehen in ihm großes Potenzial und freuen uns, dass der Wechsel geklappt hat", sagte Michael Mutzel, Direktor Profifußball bei den Kleeblättern. Trybull absolvierte für Werder Bremen 21 Erstligabegegnungen und wechselte dann zu St. Pauli. Dort kam er 15-mal zum Einsatz.

+++ Podolski: In Bundesliga nur noch für Köln +++

Lukas Podolski will in der Bundesliga nur noch für den 1. FC Köln spielen und schließt bei seiner Vereinssuche eine Rückkehr nach Deutschland derzeit aus. "Jeder weiß, dass der FC mein Verein ist", sagte Podolski nach dem 7:0 in der EM-Qualifikation mit der Fußball-Nationalmannschaft in Faro. Für einen anderen Club in der Bundesliga zu spielen, könne er den Kölner Fans "nicht antun". Podolski hat noch einen Vertrag bis 2016 beim FC Arsenal. Bei den Gunners hatte er jedoch im ersten Halbjahr nur noch sporadisch gespielt. Auch die Ausleihe zu Inter Mailand in der Rückrunde war für ihn sportlich eine Enttäuschung. "Ich habe noch keine Gespräche mit Arsenal geführt", sagte der 30-Jährige. "Irgendwo auf der weiten Welt werde ich Fußball spielen", sagte er. "Ich spiele bis ich irgendwann unter dem Gras liege", fügte er lachend an.

+++ Darmstadt an Schlaudraff dran? +++

Der Vertrag von Jan Schlaudraff läuft bei Hannover 96 im Sommer aus. Noch hat der 31-Jährige keinen neuen Verein für die kommende Saison. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung soll nun Aufsteiger Darmstadt 98 an dem Stürmer interessiert sein. Lilien-Coach Dirk Schuster hatte bereits betont, dass zur neuen Spielzeit "fünf, sechs neue Spieler" kommen sollen, "die unsere Qualität erhöhen". Möglicherweise ist Schlaudraff ja einer von diesen Neuzugängen.

+++ Allofs will mit Perisic verlängern +++

Erst der Urlaub, dann die Vertragsverlängerung. So sieht aktuell der Plan von Ivan Perisic aus. Der Vertrag des Wolfsburg-Profi läuft zwar noch bis 2017, VfL-Manager Klaus Allofs möchte den Kontrakt jedoch bereits diesen Sommer verlängern. "Das ist richtig. Wenn er wieder zurück in Wolfsburg ist, gehen wir das an. Während der Saison haben wir schon erste Gespräche geführt", so der Wölfe-Boss gegenüber der "Bild"-Zeitung. Bis wann das neue Arbeitspapier gültig sein soll, steht noch nicht fest.

+++ SC Paderborn verlängert mit Hartherz +++

Der SC Paderborn setzt auch in der zweiten Liga auf die Dienste von Linksverteidiger Florian Hartherz. Der 22-Jährige verlängerte seinen Vertrag um zwei Jahre bis 2017, das teilte der Klub am Samstag mit. "Florian hat sich in seiner Zeit in Paderborn sportlich und menschlich weiterentwickelt. Er verfügt über eine ausgezeichnete fußballerische Ausbildung und ist ein wertvoller Bestandteil in unserem neuen Kader", sagte Geschäftsführer Michael Born. Hartherz spielt seit 2013 für die Ostwestfalen. In den vergangenen beiden Spielzeiten kam er auf 21 Einsätze, musste aber mehrfach Rückschläge durch Verletzungen hinnehmen.

+++ HSV: Poker um Paderborns Koc +++

Wir haben hier vor ein paar Tagen bereits darüber berichtet, dass der Hamburger SV großes Interesse an einer Verpflichtung von Parderborns Außenstürmer Süleyman Koc hat. Wie dessen Berater Rene Duffke nun der "Hamburger Morgenpost" verriet, gerät der Transfer nun jedoch ins Stocken. Grund: Der SCP will deutlich mehr als Geld, als die 1,5 Millionen Euro die die Hanseaten bislang bieten. "Es liegt jetzt in den Händen des Vereins", sagt Duffke und spielt den Ball rüber zu Paderborns Manager Michael Born. Der bleibt jedoch hart: "Das ist nicht der Betrag, zu dem wir den Spieler abgeben würden." Wollen die Hamburgen ihren Wunschspieler also holen, müssen sie wohl noch etwas drauflegen.

+++ Energie Cottbus verpflichtet Fabio Kaufmann +++

Drittligist FC Energie Cottbus hat den vierten Neuzugang für die kommende Saison unter Vertrag genommen. Wie der Verein am Samstag mitteilte, wechselt Mittelfeldspieler Fabio Kaufmann vom Zweitligaabsteiger VfR Aalen in die Lausitz. Dort unterschrieb er einen Vertrag bis Juni 2017. Über Ablösemodalitäten machte der Club keine Angaben. Der 1,81 Meter große Deutsch-Italiener kam in der abgelaufenen Saison auf 22 Partien und erzielte dabei einen Treffer.

+++ Pirlo relativiert Transfergerüchte +++

Juventus Turins Mittelfeldstar Andrea Pirlo will noch länger Fußball spielen. "Es gibt zu viele Gerüchte über mich. Ich will weiterspielen und werde auch bei der Euro 2016 dabei sein", sagte der 36-Jährige nach dem 1:1 der Italiener am Freitag im EM-Qualifikationsspiel in Kroatien. Die "Gazzetta dello Sport" hatte berichtet, der Abschied des Weltmeisters von 2006 aus Italien sei so gut wie sicher, Pirlo wechsle im Sommer nach Katar oder in die USA. Wegen seiner Tränen nach dem verlorenen Champions-League-Finale am vergangenen Samstag in Berlin gegen den FC Barcelona war von Abschiedsschmerz bei Turins Regisseur die Rede. "Abschiedstränen? Nein, ich war traurig über das verlorene Finale", sagte er dazu.

+++ Barcelona bestätigt Interesse an Pogba +++

Champions-League-Sieger FC Barcelona hat offiziell sein Interesse am französischen Nationalspieler Paul Pogba (22) vom Finalgegner Juventus Turin bestätigt. "Ich hoffe, dass er zu uns kommt. Ich glaube, dass der FC Barcelona ein super Verein ist und eine Mannschaft mit einem Wahnsinnsprojekt. Ich würde ihm raten, zu uns zu kommen", sagte Ariedo Braida, Technischer Direktor für internationalen Fußball bei den Katalanen, in der italienischen TV-Sendung Calcio Market. Barcelona wird auch Interesse am deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund) nachgesagt. Beide Spieler wird der Triple-Gewinner wohl nicht verpflichten, denn Sergio Busquets ist im defensiven Mittelfeld gesetzt. Pogba würde Barcelona bis zu 80 Millionen Ablöse kosten, zudem könnte der europaweit begehrte Franzose aufgrund der vom Weltverband FIFA verhängten Transfersperre erst ab dem 1. Januar Pflichtspiele für den spanischen Meister und Pokalsieger absolvieren.

+++ Milan holt Porto-Star Jackson Martinez +++

Der Wechsel des kolumbianischen Stürmerstars Jackson Martinez vom portugiesischen Top-Klub FC Porto zum italienischen Nobelverein AC Mailand ist perfekt. Portos Präsident Pinto da Costa bestätigte den Transfer des 28-Jährigen für eine Ablöse von 35 Millionen Euro im vereinseigenen TV-Kanal. Martinez, der in der abgelaufenen Saison 21 Tore für den ehemaligen Champions-League-Sieger erzielte und in Porto noch einen Vertrag bis 2017 besaß, soll sich nach Angaben der Gazzetta dello Sport bis 2019 an Mailand gebunden haben. Sein Jahresgehalt soll sich den Angaben des Blattes zufolge auf vier Millionen Euro plus Bonuszahlungen belaufen. Porto hatte Martinez vor drei Jahren für eine Ablöse von neun Millionen Euro vom mexikanischen Klub Jaguares de Chiapas verpflichtet. Zuletzt waren an dem Torjäger außer Milan, das mit seinem neuen Stürmerstar wieder in die Europacup-Wettbewerbe zurück möchte, noch weitere europäische Spitzenvereine interessiert.

+++ Ibrahimovic will in Paris bleiben +++

Der schwedische Starstürmer Zlatan Ibrahimovic hat einem Wechsel vom französischen Fußballmeister Paris St. Germain zu seinem Ex-Klub AC Mailand eine Absage erteilt. "Ich bin glücklich bei PSG. Ich weiß nicht, wo diese Geschichten herkommen", sagte der 33-Jährige vor Schwedens EM-Qualifikationsspiel gegen Montenegro am Sonntag: "Ich bin ein Spieler von PSG und habe noch ein Jahr Vertrag. Die Medien bauschen die Dinge auf, da ist nichts dran." Ibrahimovic spielte von 2010 bis 2012 für den AC Mailand und feierte dabei eine Meisterschaft in der Serie A. Grundsätzlich ausschließen wollte Ibrahimovic eine Rückkehr zu Milan in der Zukunft aber nicht: "Alles ist möglich." Zuletzt hatte die Gazzetta dello Sport berichtet, dass Milans Co-Geschäftsführer Adriano Galliani Gespräche mit Ibrahimovics Manager Mino Raiola geführt und auch persönlich mit dem Torjäger telefoniert habe.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal