Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Olympia 2016 >

Olympische Spiele 2016: Das passierte heute Nacht in Rio bei Olympia

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Das war die Olympia-Nacht  

Sensationell! Deutscher Boxer auf Goldkurs

18.08.2016, 13:40 Uhr | dpa, sid, t-online.de

Olympische Spiele 2016: Das passierte heute Nacht in Rio bei Olympia. Der Deutsche Artem Harutyunyan (rechts) im Kampf gegen den Türken Batuhan Gozgec (links). (Quelle: Reuters)

Der Deutsche Artem Harutyunyan (rechts) im Kampf gegen den Türken Batuhan Gozgec (links). (Quelle: Reuters)

Artem Harutyunyan kann sein Glück kaum fassen. Der Deutsche Boxer darf von der Goldmedaille träumen. Auch andere deutsche Athleten oder Teams haben sich gute Ausgangspositionen erkämpft. Eine ganz besondere Medaille hat Wasserspringer Patrick Hausding gewonnen.

  • Deutscher Boxer Harutyunyan hat Bronze sicher
  • Spektakulärer Ritt! Vogel rast ohne Sattel zu Gold
  • Tischtennis-Frauen im Finale ohne Chance
  • Hausding holt historische Bronze-Medaille
  • DFB-Frauen spielen erstmals um Gold
  • Stärkster Mann der Welt kommt aus Georgien
  • Die Leichtathletik-Entscheidungen der Nacht
  • Das bringt der Tag in Rio

"Unglaublich"! Deutscher Boxer Harutyunyan hat Bronze sicher

Artem Harutyunyan hat den deutschen Boxern die erste olympische Medaille seit zwölf Jahren beschert und darf weiter von Gold träumen. Der EM-Dritte gewann das Viertelfinale in der Klasse bis 64 Kilogramm gegen den Türken Batuhan Gozgec einstimmig nach Punkten und hat damit vor der Vorschlussrunde am Freitag bereits Edelmetall sicher. Die Verlierer der Halbfinals bekommen beide Bronze.

"Das ist unglaublich, ich bin überglücklich. Es bedeutet mir sehr viel, dass ich der erste Deutsche seit 2004 bin, der eine Medaille gewinnt", sagte Harutyunyan, für den es aber durchaus mehr werden darf: "Ich träume jeden Tag von Gold." Im Halbfinale ist entweder Lorenzo Sotomayor Collazo (Aserbaidschan) oder Yasnier Toledo (Kuba) der Gegner.

Spektakulärer Ritt! Vogel rast ohne Sattel zu Gold

Kristina Vogel hat bei den Bahnrad-Wettbewerben Gold im Sprint gewonnen. Die Erfurterin bezwang im Finale die Britin Rebecca James. In der Runde zuvor hatte sie sich in zwei Läufen klar gegen deren Teamkollegin Katy Marchant durchgesetzt. Für Keirin-Weltmeisterin Vogel ist es die zweite Medaille in Rio, nachdem sie zuvor zusammen mit Miriam Welte Bronze im Teamsprint gewonnen hatte. Unvergessen wird die Goldmedaille auch durch die Tatsache bleiben, dass Vogel auf den letzten Metern zu Gold ihren Sattel verlor. Mehr zur Gold-Fahrt von Kristina Vogel lesen Sie hier.

Weltmeister Joachim Eilers hat im Keirin-Rennen eine Medaille verfehlt. Der 26-Jährige musste sich am letzten Wettkampftag im Velodromo da Barra im Finale mit Rang vier begnügen.Gold ging wie schon im Teamsprint und im Einzelsprint an den Engländer Jason Kenny, der damit seine insgesamt sechste olympische Goldmedaille gewann.

Tischtennis-Frauen im Finale ohne Chance

Die Sensation ist ausgeblieben, doch die erste Olympia-Medaille glänzt immerhin silbern: Die deutschen Tischtennisspielerinnen haben das Finale des Team-Wettbewerbs in Rio gegen Topfavorit China mit nur einem Satzgewinn 0:3 verloren. Schon der erste Einzug ins Endspiel und damit die erste Medaille bei Olympia waren aber eine große Überraschung gewesen.

t-online.de-Reporter vor Ort 
"11.000 Brasilianer haben gepfiffen und gebuht"

Doch Ludwig und Walkenhorst behalten im Beachvolleyball-Match gegen Brasilien die Nerven. Video

Gegen den Weltmeister und nunmehr dreimaligen Team-Olympiasieger China waren Han Ying, Petrissa Solja und Shan Xiaona chancenlos. Nach nur etwas mehr als einer Stunde war das ungleiche Duell mit der Tischtennis-Top-Nation beendet. Die Enttäuschung bei den deutschen Spielerinnen hielt sich angesichts des "Trostpflasters" in Silber aber in Grenzen.

Hausding holt historische Bronze-Medaille

Wasserspringer Patrick Hausding hat im Abendspringen vom Drei-Meter-Brett Bronze gewonnen und damit Geschichte geschrieben. Der Rekord-Europameister musste sich als Dritter mit 498,90 Punkten lediglich dem chinesischen WM-Vierten Cao Yuan (547,60) und dem britischen WM-Dritten Jack Laugher (523,85) geschlagen geben.

Hausding sorgte damit für die erste Medaille eines deutschen Wasserspringers in dieser Disziplin seit 104 Jahren. Stephan Feck war im Halbfinale als 17. gescheitert. Hausdings Bronze war gleichzeitig das erste Edelmetall für den arg gebeutelten Deutschen Schwimm-Verband (DSV) bei den Spielen in Rio.

DFB-Frauen spielen erstmals um Gold

Deutschlands Fußball-Frauen haben mit einem Jubiläumssieg den historischen Einzug ins Olympia-Finale perfekt gemacht und spielen bei der Abschiedsvorstellung von Bundestrainerin Silvia Neid erstmals um Gold. Auf dem Weg ins Endspiel gegen Brasilien-Bezwinger Schweden besiegte der Europameister in Belo Horizonte Kanada mit 2:0 (1:0) und feierte damit den 300. Erfolg der Länderspiel-Geschichte.

An der Stätte des magischen 7:1-Sieges der Männer vor zwei Jahren im WM-Halbfinale gegen Brasilien ließen Melanie Behringer mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 21. Minute und Sara Däbritz (59.) nun auch die deutschen Frauen jubeln. Mehr zum Spiel gegen Kanada lesen Sie hier.

Stärkster Mann der Welt kommt aus Georgien

Gewichtheber Almir Velagic verlässt die Olympischen Spiele ohne die erhoffte Medaille. Der stärkste deutsche Starter erreichte bei den Superschwergewichtlern den neunten Platz. Gold sicherte sich in der Gewichtsklasse ab 105 Kilogramm der Georgier Lascha Talachadse: Er hob insgesamt 473 (Reißen 215/Stoßen 258) Kilogramm und verbesserte die Bestmarke des Iraners Hossein Rezazadeh aus dem Jahr 2000 um ein Kilogramm.

Zweiter wurde der Armenier Gor Minasjan (451 Kilogramm) vor dem Georgier Irakli Turmanidse (448). Sowohl Talachadse als auch Minasjan waren bereits wegen Dopings gesperrt. Der iranische London-Olympiasieger Behdad Salimikordasiabi schied nach Weltrekord im Reißen (216 Kilogramm) mit drei ungültigen Versuchen im Stoßen aus.

Die Leichtathletik-Entscheidungen der Nacht

Der Kanadier Derek Drouin ist Olympiasieger im Hochsprung. Der 26 Jahre alte Weltmeister überwand ohne einen Fehlversuch als einziger Hochspringer die Höhe von 2,38 Meter. Silber gewann Mutaz Essa Barshim aus Katar vor dem Ukrainer Bohdan Bondarenko. Über 1500 Meter der Frauen hat Faith Chepngetich Kipyegon aus Kenia in 4:08,92 Minuten vor Genzebe Dibaba aus Äthiopien und der US-Läuferin Jennifer Simpson Gold gewonnen.

Über 110 Meter Hürden hat sich der Jamaikaner Omar McLeod den Olympiasieg gesichert. Der 22 Jahre alte Hallen-Weltmeister sprintete in 13,05 Sekunden ins Ziel und verwies den auf Kuba geborenen Spanier Orlando Ortega (13,17) und Europameister Dimitri Bascou aus Frankreich (13,24) auf die weiteren Medaillenplätze.

Die beiden Deutschen Malaika Mihambo mit Saisonbestleistung von 6,82 Meter und Sosthene Moguenara (6,55 Meter) haben das Finale der Weitspringerinnen am Mittwoch erreicht. Ausgeschieden ist hingegen Alexandra Wester mit nur 5,98 Meter.

Im Speerwerfen hat Ex-Weltmeisterin Christina Obergföll nach einer Zitterpartie als Gesamt-Zehnte das Finale erreicht. Linda Stahl erzielte gleich im ersten Versuch 63,95 Meter und war damit Viertbeste.

Das bringt der Tag in Rio

Laura Ludwig und Kira Walkenhorst können Beachvolleyball-Gold für Deutschland holen. Die deutschen Fußballer müssen zunächst im Halbfinale gegen Nigeria bestehen, um vom ganz großen Coup zu träumen. Gleiches gilt für die Hockey-Frauen. Das Team von Bundestrainer Jamilon Mülders trifft im Semifinale auf die Niederlande. Der Weg für die Handballer ist noch länger. Der Europameister muss im Viertelfinale gegen Katar ran.

Eine Goldmedaille könnte es beim Springreiten geben. Die deutsche Mannschaft mit Ludger Beerbaum, Christian Ahlmann, Daniel Deußer und Meredith Michaels-Beerbaum zählt im Teamwettbewerb zu den Favoriten. Auch im Ringen der Frauen darf auf Edelmetall gehofft werden. Aline Focken hat im Halbschwergewicht Medaillenchancen.

Im Tischtennis spielen die deutschen Herren gegen Südkorea um Bronze. Das Team um Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll war im Halbfinale an Japan gescheitert.

In der Leichtathletik starten die Zehnkämpfer ihren Wettbewerb. Favorit auf Gold ist Weltrekordler Ashton Eaton aus den USA. Um Silber und Bronze können womöglich aber auch die deutschen Athleten ein Wort mitreden. Für Deutschland gehen Arthur Abele, Kai Kazmirek und Rico Freimuth an den Start.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal