Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France: Teufelslappen bricht im Finale der siebten Etappe zusammen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Chaos bei der Tour  

"Roter Teufelslappen" verletzt Radprofi

09.07.2016, 06:23 Uhr | t-online.de, dpa, sid

Tour de France: Teufelslappen bricht im Finale der siebten Etappe zusammen. Die Luft ausgegangen: Der aufblasbare Bogen, der den letzten Kilometer signalisiert, klappte im Etappen-Finale zusammen. (Quelle: Reuters)

Die Luft ausgegangen: Der aufblasbare Bogen, der den letzten Kilometer signalisiert, klappte im Etappen-Finale zusammen. (Quelle: Reuters)

Das hätte böse enden können. Als der Brite Stephen Cummings seinen eindrucksvollen Solosieg feierte, erlebten die Favoriten der 103. Tour de France auf der Zielgeraden eine Schrecksekunde. Ungefähr vier Minuten nachdem Cummings das Ziel der ersten Pyrenäen-Etappe nach 162,5 Kilometern passiert hatte, brach das luftgefüllte Tor mit dem "Teufelslappen" als Anzeige für den letzten Kilometer zusammen.

Die Spitzenfahrer um Chris Froome und Nairo Quintana verloren einige Sekunden durch das Chaos. "So etwas habe ich noch nie erlebt", sagte Bora-Profi Emanuel Buchmann, der das Ziel am Lac de Payolle zusammen mit den Tour-Favoriten erreichte.

Nur ein Fahrer geht zu Boden

"Das Ding ist einfach runtergekommen. Ich hatte keine Zeit zu reagieren. Das hätte aber viel schlimmer ausgehen können", sagte Adam Yates. Der Brite war bei dem Zwischenfall als einziger Fahrer zu Boden gegangen und musste am Teambus genäht werden.

Weitgehend glimpflich ging die kuriose Panne nicht nur deshalb aus, weil sich offenkundig keiner der Anwärter auf den Gesamtsieg dabei verletzte. Sondern auch, weil Renndirektor Thierry Gouvenou sofort mitteilte, dass es keine Zeitverluste geben werde. So wurde die Gruppe mit einem Rückstand von 4:29 Minuten auf den Tagessieger gewertet.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal