Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Sensation: Federer gegen Außenseiter raus!

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Überraschung bei ATP-Finals  

Sensation: Federer gegen Außenseiter raus!

18.11.2017, 20:59 Uhr | DED, t-online.de, sid

Sensation: Federer gegen Außenseiter raus!. Überraschung: Für Roger Federer war gegen Goffin Schluss. (Quelle: imago)

Überraschung: Für Roger Federer war gegen Goffin Schluss. (Quelle: imago)

Damit hat niemand gerechnet: Für Roger Federer war bereits im Halbfinale des ATP-Finals Schluss – damit platzte auch ein Traum.

Nach dem vorzeitigen Ende seiner überragenden Saison saß Federer traurig, aber gefasst bei seiner letzten Pressekonferenz 2017. "Die Niederlage ist wirklich enttäuschend, aber ich habe meine Chancen nicht nutzen können. Und das war der Unterschied heute", sagte der Grand-Slam-Rekordgewinner nach dem überraschenden 6:2, 3:6, 4:6 im Halbfinale des ATP-Finals in London gegen den Belgier David Goffin (Nr. 7).

Nach 1:45 Stunden verwandelte der Außenseiter gleich Matchball Nummer eins, ließ danach entgeistert sein Racket fallen und feierte den ersten Sieg im siebten Duell mit dem "Maestro".

"David war heute der bessere Spieler"

"Das ist unglaublich und ein ganz spezieller Moment für mich. Es ist ein großer Tag", sagte Goffin mit feuchten Augen: "Ich war nervös - speziell am Ende. Letztlich war entscheidend, dass mein Aufschlag gut kam und ich aggressiv gespielt habe."

An der Themse wollte der amtierende Australian-Open- und Wimbledonsieger Federer seine starke Saison eigentlich mit seinem ersten Coup bei der inoffiziellen WM seit sechs Jahren krönen. "Aber David war heute der bessere Spieler. Er ist ein super Typ", lobte Federer den Turnierdebütanten, der nun vor seinem bislang größten Erfolg steht.

Federer muss auf siebten Sieg warten

Der Weltranglistenachte trifft im Endspiel am Sonntag entweder auf den Bulgaren Grigor Dimitrow (Nr. 6) oder Jack Sock aus den USA (Nr. 8).

Federer war beim Saisonabschlussturnier bislang sechsmal der Sieg gelungen, zuletzt 2011. Sämtliche drei Gruppenspiele hatte der 36-Jährige für sich entschieden - darunter in drei Sätzen auch das Generationenduell gegen Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 3), der den Sprung ins Halbfinale nach nur einem Sieg in der Vorrunde verfehlte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Diese Jacken bringen Sie warm durch den Winter
Trend-Jacken von TOM TAILOR
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017