Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon in Chanty-Mansijsk: Dahlmeier und Preuß auf dem Podest

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Biathlon-Verfolgung in Chanty-Mansijsk  

Dahlmeier und Preuß auf dem Podest

21.03.2015, 15:41 Uhr | t-online.de, sid, dpa

Biathlon in Chanty-Mansijsk: Dahlmeier und Preuß auf dem Podest. Laura Dahlmeier belegt bei der Biathlon-Verfolgung in Chanty-Mansijsk Platz zwei. (Quelle: dpa)

Laura Dahlmeier belegt bei der Biathlon-Verfolgung in Chanty-Mansijsk Platz zwei. (Quelle: dpa)

Sie trafen zwar beide mit allen ihren 20 Schüsse ins Schwarze. Doch am Ende reichte es weder für Laura Dahlmeier noch für Franziska Preuß bei der Biathlon-Verfolgung in Chanty-Mansijsk zum Sieg. Die beiden DSV-Skijägerinnen mussten sich nur der Weißrussin Darja Domratschewa geschlagen geben und belegten die Plätze zwei und drei.

Auf der Zielgeraden lieferten sich die beiden Freundinnen gar einen Zielsprint, den Dahlmeier mit 0,2 Sekunden zu ihren Gunsten entschied. Siegerin Domratschewa war trotz eines Schießfehlers 15,7 Sekunden eher im Ziel als Dahlmeier und holte so ihren neunten Weltcup-Sieg in diesem Winter.

Die viertplatzierte Kaisa Mäkäräinen aus Finnland sicherte sich die kleine Kristallkugel in der Disziplinen-Wertung. Im Gesamtweltcup hat Domratschewa vor dem abschließenden Massenstart-Rennen am Sonntag (ab 12.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) allerdings jetzt bereits 32 Punkte Vorsprung.

"Total cool, dass wir zusammen auf dem Podium stehen"

Mit ihren Podestplätzen waren die beiden deutschen Biathletinnen zufrieden. "Heute hat alles zusammengepasst, perfekt", sagte Dahlmeier in der ARD: "Es war wichtig, dass ich beim letzten Schießen die Spannung halten konnte. Am Schluss habe ich wirklich hart gefightet und es auf den Zielsprint ankommen lassen. Es ist total cool, dass wir zusammen auf dem Podium stehen."

Preuß freute sich darüber, dass "ich zum ersten Mal im Wettkampf viermal null geschossen habe". Es sei "einfach nur Wahnsinn, dass wir zusammen da oben stehen". Dass am Ende das Duell gegen Dahlmeier verlor, war für Preuß schon fast folgerichtig: "Im Zielsprint habe ich noch nie eine Chance gehabt gegen Laura."

Franziska Hildebrand landete auf Rang elf, Luise Kummer belegte Platz 15. Vanessa Hinz wurde 19., Karolin Horchler 36., Miriam Gössner 39. und Annika Knoll 51.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal