Startseite
Sie sind hier: Home >

Ausland

...
Thema

Ausland

Geschichte: Türkei empört über Gaucks Völkermord-Aussage

Geschichte: Türkei empört über Gaucks Völkermord-Aussage

Istanbul/Berlin/Eriwan (dpa) - Die Äußerungen von Bundespräsident Joachim Gauck zum "Völkermord" an den Armeniern haben eine diplomatische Krise mit der Türkei ausgelöst. "Das türkische Volk wird dem deutschen Präsidenten Gauck seine Aussagen nicht vergessen und nicht ... mehr
Personen - Trauer in Polen: Wladyslaw Bartoszewski ist tot

Personen - Trauer in Polen: Wladyslaw Bartoszewski ist tot

Warschau (dpa) - Wladyslaw Bartoszewski, der ehemalige polnische Außenminister und Beauftragte für die deutsch-polnischen Beziehungen, ist tot. Das gab der polnische Präsident Bronislaw Komorowski am Freitagabend in einer Twitter-Nachricht bekannt ... mehr
Notfälle: Entwarnung nach Evakuierung der Freiheitsstatue

Notfälle: Entwarnung nach Evakuierung der Freiheitsstatue

New York (dpa) - Die Freiheitsstatue in New York ist nach dem Fund eines verdächtigen Pakets vorübergehend evakuiert worden. Nach einer gründlichen Durchsuchung gab die Polizei kurz darauf jedoch Entwarnung. "Alles sicher", teilte die NYPD am Freitag ... mehr
Freiheitsstatue in New York evakuiert

Freiheitsstatue in New York evakuiert

Die Freiheitsstatue in New York ist nach dem Fund eines verdächtigen Pakets vorübergehend evakuiert worden. Nach einer gründlichen Durchsuchung gab die Polizei kurz darauf jedoch Entwarnung. "Alles sicher", teilte die NYPD per Kurznachrichtendienst  Twitter ... mehr
Jemens Ex-Präsident fordert Huthis zum Rückzug auf

Jemens Ex-Präsident fordert Huthis zum Rückzug auf

Überraschende Wende im Jemen-Konflikt: Der frühere Präsident Ali Abdullah Salih hat die schiitischen Huthi-Rebellen zum Abzug aus den von ihnen besetzten Gebieten aufgefordert. Die Huthis sollten der Resolution des UN-Sicherheitsrates von vor zehn Tagen Folge leisten ... mehr

"Gipfel der Schande": Die EU ist in der Flüchtlingsfrage ratlos

Mehr Geld, mehr Schiffe - und trotzdem keine Antworten auf die drängenden Fragen. Der EU-Sondergipfel zur Flüchtlingspolitik ist von zahlreichen Seiten scharf kritisiert worden. Denn der Kern des Problems wird auch mit den nun beschlossenen Änderungen nicht angegangen ... mehr

Geheimdienste: Union weist Rücktrittsforderung an BND-Chef Schindler zurück

Berlin (dpa) - Nach den jüngsten Spionage-Enthüllungen haben Unionspolitiker Rücktrittforderungen gegen BND-Präsident Gerhard Schindler vorerst zurückgewiesen. Auch Grünen-Vertreter wollten sich einer entsprechenden Forderung der Linkspartei zunächst nicht ... mehr

Al-Kaida plante wohl Anschlag auf den Vatikan - 18 Verdächtige gefasst

Italienische Ermittler haben Haftbefehle gegen 18 mutmaßliche islamistische Terroristen ausgestellt. Die von der Polizei aufgespürten Personen hatten im Jahr 2010 offenbar ein Attentat auf den Vatikan geplant. Diese Vorhaben seien aber nie ausgeführt worden, sagte ... mehr

Terroristen planten wohl Anschlag auf Vatikan

Rom (dpa) - Mutmaßliche Terroristen mit Verbindungen zu Al-Kaida haben möglicherweise einen Anschlag auf den Vatikan geplant. Es gebe Hinweise, dass die Verdächtigen 2010 einen Bombenanschlag vorgehabt hätten. Das teilte die Staatsanwaltschaft in Cagliari mit. Zuvor ... mehr

Jeder Zweite Deutsche will mehr Flüchtlinge aufnehmen

Deutschland ist in der Flüchtlingsfrage weiter gespalten. Wie eine Umfrage ergab, ist die Hälfte der Deutschen für die Aufnahme weiterer Flüchtlinge. Das geht aus dem neuen ARD- Deutschlandtrend hervor. Allerdings sind auch 44 Prozent der Befragten dagegen ... mehr

Drei Anmerkungen zum Völkermord: Armenier, Türken, Deutsche

Ein Kommentar von Christian Kreutzer Bis zu 1,5 Millionen armenische Menschen sind im Ersten Weltkrieg ermordet worden - vertrieben, ausgeraubt, vergewaltigt, verhungert, verdurstet, niedergemetzelt. Übrigens unter den Augen deutscher Offiziere, von denen die meisten ... mehr

Experiment in der Hirnforschung: Menschen fühlen sich unsichtbar

Stockholm (dpa) - Echte Tarnkappen sind heute noch Filmhelden wie Harry Potter vorbehalten. Menschen können sich aber durchaus auf eine Art unsichtbar fühlen, wie Forscher des Stockholmer Karolinska-Instituts in der Zeitschrift "Scientific Reports" schreiben ... mehr

Tschetschenien: Kadyrow erteilt Schießbefehl gegen russische Soldaten

Die Beziehung des tschetschenischen Präsidenten zum Kreml ist merklich erkaltet. Obwohl Tschetschenien offiziell zu Russland gehört, duldet Ramsan Kadyrow keine russischen Soldaten auf seinem Territorium. Gegen Eindringlinge sollen seine ... mehr

Migration: Mindestens 14 Flüchtlinge in Mazedonien von Zug überrollt

Belgrad (dpa) - Mindestens 14 Flüchtlinge sind auf einer Bahnstrecke in Mazedonien von einem Zug überrollt und getötet worden. Sie gehörten nach Angaben der Staatsanwaltschaft zu einer Gruppe von rund 50 Migranten vor allem aus Afghanistan und Somalia, die in der Nacht ... mehr

Israel erwidert Raketenangriff aus Gaza mit Panzer-Schüssen

Tel Aviv/Gaza (dpa) - Als Reaktion auf Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen haben israelische Panzer mehrmals auf die im Norden des Küstengebiets gelegene Stadt Beit Hanun gefeuert. Verletzte gebe es nicht, sagte Aschraf al-Kidra, Sprecher des Gesundheitsministeriums ... mehr

Bundestag: "Das war Völkermord an den Armeniern"

Der Bundestag setzt ein deutliches Zeichen: Alle Parteien haben das Massaker osmanischer Truppen an Armeniern vor 100 Jahren als Völkermord verurteilt. Damit riskieren sie die Eintrübung der Beziehungen Deutschlands zur Türkei. Wie die türkische Regierung darauf ... mehr

Völkermord an Armeniern: Gauck-Rede schockiert Türkische Presse

Dass die Worte des Bundespräsidenten bei der Gedenkfeier in Berlin zum 100. Jahrestag des Völkermords an den Armeniern am Bosporus nicht gut ankommen, war zu erwarten. Am Tag darauf haben türkische Medien mit teils scharfer Kritik auf die Armenier-Rede von Joachim Gauck ... mehr

Hillary Clinton gerät wegen Bengasi-Affäre in Schwierigkeiten

Kaum hat Hillary Clinton erklärt, sie wolle Präsidentin der USA werden, da versuchen ihre republikanischen Gegner, sie mit alten Geschichten in Schwierigkeiten zu bringen: Zwei weitere Male soll die frühere US-Außenministerin jetzt vor einem parlamentarischen ... mehr

David Petraeus: Ex-CIA-Boss zu Bewährungsstrafe verurteilt

Der ehemalige CIA-Chef David Petraeus ist wegen der Weitergabe geheimer Informationen zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe sowie einer Geldstrafe von 100.000 Dollar verurteilt worden. Dem hochdekorierten General war vorgeworfen worden, strengvertrauliche Akten ... mehr

Flüchtlinge im Mittelmeer: EU verdreifacht Mittel für Seenotrettung

Nach den jüngsten Flüchtlingskatastrophen im  Mittelmeer verdreifacht die EU ihre Mittel für die Seenotrettung. Das gab Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Brüssel nach einem Sondergipfel zur Flüchtlingskrise im Mittelmeer bekannt. Deutschland werde zudem ... mehr

Geschichte: Gauck nennt Massaker an Armeniern erstmals Völkermord

Berlin (dpa) - Bundespräsident Joachim Gauck hat die Massaker an bis zu 1,5 Millionen Armeniern im Ersten Weltkrieg erstmals klar als Völkermord bezeichnet. Das Staatsoberhaupt setzte sich damit über Bedenken hinweg, dass die Einordnung des damaligen Geschehens ... mehr

Bundespräsident Gauck nennt Massaker an Armeniern Völkermord

Lange wollten Diplomaten in Berlin die Massaker an den Armeniern nicht als Genozid bezeichnen. Zu groß war die Sorge vor einem neuen Krach mit der Türkei. Zum 100. Jahrestag nennt der Bundespräsident die Dinge nun beim Namen. Es gab einen Völkermord an den Armeniern ... mehr

Terrorismus: USA töten bei Drohnenangriff versehentlich westliche Geiseln

Washington (dpa) - Die USA haben bei einem Drohnenangriff gegen das Terrornetzwerk Al-Kaida in Pakistan wegen eines Geheimdienstfehlers zwei westliche Geiseln getötet. Bei dem Einsatz im Januar kamen der Amerikaner Warren Weinstein und der Italiener Giovanni Lo Porto ... mehr

Europäer erhöhen Druck auf Athen

Am Rand des Brüsseler Gipfels zur Flüchtlingsfrage hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel erneut mit dem griechischen Premier Alexis Tsipras getroffen. Athen lobte das "positive Klima" des Gesprächs. Klar ist einen Tag vor dem Treffen der Euro-Finanzminister ... mehr

Konflikte: USA und Russen werfen sich gegenseitig Truppenaufbau vor

Moskau/Washington (dpa) - Nach der Ankunft von 300 US-Soldaten in der Ukraine werfen sich Washington und Moskau gegenseitig einen Truppenaufmarsch um das Kriegsgebiet Donbass vor. US-Soldaten seien - anders als bisher angekündigt unter anderem in Artjomiwsk ... mehr

Mehr zum Thema Ausland im Web suchen

Geheimdienste: BND soll US-Dienst NSA bei massiver Spionage in Europa geholfen haben

Berlin (dpa) - Der Bundesnachrichtendienst (BND) soll den USA über Jahre massive Datenspionage bei europäischen Unternehmen und Politikern ermöglicht haben. Vertreter von Koalition und Opposition zeigten sich am Donnerstag alarmiert und empört. Die Linke forderte ... mehr

Vulkane: Heftiger Vulkanausbruch in Chile - Bergsteiger vermisst

Santiago de Chile (dpa) - Mit einem gewaltigen Ausbruch nach mehr als 40 Jahren Ruhe sorgt der Vulkan Calbuco im Süden Chiles für Angst. Über dem Krater bildete sich eine kilometerhohe Rauch- und Aschewolke, die sich rasch in die Breite zog. Am Kraterrand ... mehr

US-Geheimdienst tötet versehentlich westliche Geiseln bei Einsatz

Tragisches Ende eines Anti-Terror-Einsatz gegen Al-Kaida: Bei einem Angriff im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet im Januar kamen versehentlich auch zwei von den Islamisten festgehaltene Geiseln ums Leben. Dabei handelt es sich um einen US-Amerikaner und einen ... mehr

Merkel benennt wichtigstes Ziel der europäischen Flüchtlingspolitik

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat vor dem EU-Sondergipfel in Brüssel deutliche Worte gefunden und das wichtigste Ziel der europäischen Flüchtlingspolitik benannt. Laut der Kanzlerin steht für die Gemeinschaft nicht weniger als deren Daseinsberechtigung ... mehr

Linken-Abgeordnete zum Völkermord: "Oft gilt: Armenier gleich Terrorist"

Papst Franziskus hat jüngst die Deportation der Armenier im Osmanischen Reich als den ersten " Völkermord" im 20. Jahrhundert bezeichnet. Der Genozid, der am 24. April 1915 begann, kostete unterschiedlichen Schätzungen zufolge 800.000 bis 1,5 Millionen Menschen ... mehr

Seit "Charlie Hebdo" hat Frankreich fünf Anschläge verhindert

Paris (dpa) - Frankreich bleibt im Visier islamistischer Terroristen. In den vergangenen Monaten seien fünf Terroranschläge verhindert worden, sagte Premierminister Manuel Valls dem Sender France Inter. "Die Bedrohung war noch nie so groß, wir waren in unserer ... mehr

Militäreinsatz gegen Schlepper: Experten halten EU-Pläne für "offensichtlich unsinnig"

Auf dem Sondergipfel der Europäischen Union suchen die Staats- und Regierungschefs Wege, um der Flüchtlingskrise im Mittelmeer zu begegnen. Eine Option dabei ist, mit militärischen Mitteln gegen Schlepperbanden vorzugehen. Doch Experten halten es für ausgeschlossen ... mehr

USA prangern russische Aufrüstung in der Ostukraine an

Trotz des Friedensplans von Minsk hat Russland an der Grenze zur Ukraine wieder zunehmend Truppen versammelt. Es sei die größte russische Militärpräsenz in der Ostukraine seit Oktober letzten Jahres, sagte die Sprecherin des US-Außenministeriums, Marie ... mehr

Völkermord an Armeniern vor 100 Jahren: die deutsche Schuld

Am Freitag vor 100 Jahren begann der Völkermord an den Armeniern ( hier die Fakten als Foto-Serie). Die Regierung des Osmanischen Reichs schickte die Opfer auf Todesmärsche in die Wüste, sie wurden erschlagen und erschossen. Noch heute leben die Nachfahren ... mehr

Streit um "Völkermord"-Begriff: Türkei ruft Botschafter in Österreich zurück

Die türkische Regierung hat empfindlich auf die österreichische Parlamentserklärung zum " Völkermord" an den Armeniern reagiert. Der türkische Botschafter wurde aus Österreich zu Beratungen in seine Heimat ... mehr

Nigeria: Soldaten töten hochrangigen Boko-Haram-Anführer Mojahid

Mit Massakern, Vergewaltigungen und Entführungen sorgt die islamistische Terrorgruppe Boko Haram in Nigeria für Schrecken. Nun musste die Miliz einen Rückschlag hinnehmen. Nigerianische Soldaten haben bei einem Gefecht im Nordosten des Landes Abu Mojahid, einen ... mehr

Flüchtlingskrise: EU plant wohl Militäraktionen gegen Schlepperbanden

Ein Sondergipfel der Europäischen Union beschäftigt sich heute mit den verheerenden Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer. Dabei suchen die Staats- und Regierungschefs Wege, um der Not zu begegnen. Umfangreiche Hilfsmaßnahmen sollen beschlossen werden ... mehr

Konflikte: Nigerias Militär tötet hochrangigen Boko-Haram-Anführer

Abuja (dpa) - Nigerianische Soldaten haben bei einem Gefecht im Nordosten des Landes einen hochrangigen Anführer der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram getötet. Abu Mojahid sei am Dienstag bei einem Kampf in den Außenbezirken der Stadt Alagorno im Bundesstaat Borno ... mehr

Kriminalität: Polizei stellt in Mexiko gestohlenes Nuklearmaterial sicher

Mexiko-Stadt (dpa) - Die mexikanische Polizei hat im Süden des Landes Nuklearmaterial sichergestellt, das in der vergangenen Woche gestohlen worden war. Das Iridium-192 sei an einer Fußgängerbrücke zwischen den Städten Cárdenas und Villahermosa im Bundesstaat Tabasco ... mehr

Kämpfe im Jemen: Saudi-Arabien fliegt erneut Luftangriffe

Trotz des gerade erst selbst verkündeten Stopps der Luftangriffe im Jemen hat Saudi-Arabien erneut Stellungen der Huthi-Rebellen mit Kampfjets bombardiert. Nach Angaben   jemenitischer Sicherheitskreise wurden dabei schiitische Positionen ... mehr

Terrorismus: Student plante Anschlag auf Kirche

Paris (dpa) - Dreieinhalb Monate nach dem Anschlag auf das Satiremagazin "Charlie Hebdo" hat die französische Polizei einen mutmaßlichen Terrorangriff auf eine Kirche vereitelt. Das Attentat habe unmittelbar bevorgestanden, sagte der französische Innenminister Bernard ... mehr

Kapitän von Flüchtlingsschiff soll bekifft und betrunken gewesen sein

Der Kapitän des im Mittelmeer gesunkenen Schiffes mit vermutlich 900 Flüchtlingen soll nach Zeugenaussagen alles andere als nüchtern gewesen sein. "Der Kapitän hat Wein getrunken und seit der Abfahrt Joints geraucht", sagte ein 17 Jahre alter ... mehr

Jemen: Saudi-Arabien bombardiert weiter Huthi-Stellungen

Sanaa/Riad (dpa) - Vier Wochen nach Beginn der Luftangriffe auf die schiitischen Huthi-Rebellen im Jemen hat Saudi-Arabien eine neue Phase seines militärischen Engagements im Nachbarland eingeläutet. "Die (bisherige) Operation hat jedwede Bedrohung für die Sicherheit ... mehr

Polizei vereitelt offenbar schweren Anschlag in Paris

Offenbar per Zufall haben französische Beamte einen schweren Terroranschlag im Großraum Paris verhindert. Bei einem 24-jährigen Informatikstudenten aus Algerien fanden sie Pläne für einen Angriff auf ein oder zwei Kirchen sowie ein großes Waffenarsenal ... mehr

Regierung: Chefin der US-Antidrogenbehörde gibt nach Sex-Skandal auf

Washington (dpa) - Von Drogenkartellen bezahlte Sex-Partys für US-Rauschgiftfahnder kosten die Chefin der Antidrogenbehörde DEA ihren Job. Michele Leonhart werde in Mai ihr Amt aufgeben, kündigte Justizminister Eric Holder an. Er dankte ihr für 35 Jahre ... mehr

Gedenkfeier zu Armenier-Massaker: Obama umgeht Völkermord-Begriff

Die Bundesregierung um Kanzlerin Angela Merkel hatte sich lange Zeit geziert, bei den Massakern an Armeniern von Völkermord zu sprechen, sich dann aber doch auf die Formulierung verständigt. Anders US-Präsident Barack Obama. Beim Gedenken zum 100. Jahrestag der Massaker ... mehr

Hintergrund zu Armenien-Debatte: Vertreibung, Massaker oder Völkermord?

Auch hundert Jahre nach den Morden an den Armeniern ist sich die internationale Gemeinschaft nicht einig, ob es sich dabei um einen Völkermord handelt und ob dies auch so gesagt werden darf. Am 24. April 1915 hatte die Regierung des Osmanischen Reichs mit der Verfolgung ... mehr

Flüchtlinge: Australien fordert Europa zu totaler Abschottung auf

Unter Ministerpräsident Tony Abbott hat Australien die Einwanderung illegaler Bootsflüchtlinge vollständig gestoppt. Mit harter Hand. Darauf ist Abbott stolz. So stolz, dass er nach dem Tod von womöglich 900 Flüchtlingen im Mittelmeer ... mehr

Islamischer Staat teilt sunnitischen Stamm in Gegner und Befürworter

Bei sunnitischen Stämmen im Irak wurde die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) einst begeistert empfangen. Nicht einmal zwölf Monate später geht nun ein Riss durch viele dieser Stämme: Einige Mitglieder kämpfen weiterhin an der Seite des IS, andere haben ... mehr

Knapp 700 Dschihadisten aus Deutschland ausgereist

Berlin (dpa) - Die Zahl der Dschihadisten, die sich aus Deutschland auf den Weg nach Syrien oder in den Irak gemacht haben, ist auf fast 700 gestiegen. Bislang seien rund 680 Islamisten aus der Bundesrepublik in Richtung der Kampfgebiete des "Islamischen Staats ... mehr

Wetter - Unwetter im Osten Australiens: Hunderte Haushalte evakuiert

Sydney (dpa) - Die australischen Behörden haben wegen heftiger Unwetter im Osten des Landes zu Evakuierungen aufgerufen. Die Bewohner von mehr als 200 Haushalten im Bundesstaat New South Wales wurden aufgefordert, ihre Häuser umgehend zu verlassen ... mehr

USA: DEA-Chefin Leonhart tritt nach Sexparty-Skandal zurück

Von Drogenkartellen bezahlte Sexpartys für US-Rauschgiftfahnder kosten die Chefin der Antidrogenbehörde DEA ihren Job. Michele Leonhart werde im Mai ihr Amt aufgeben, kündigte US-Justizminister Eric Holder an. Holder dankte Leonhart für 35 Jahre ... mehr

Taliban nehmen Kundus ins Visier: Angst vor "Männern in Schwarz"

Eineinhalb Jahre nach dem Abzug der Bundeswehr aus Nordafghanistan schlagen nicht nur Bewohner, sondern auch die Provinzregierung Alarm. "Die Taliban werden immer stärker", sagt Vizegouverneur Hamdullah Daneschi. "Sie werden die gesamte Provinz erobern, wenn unsere ... mehr

Afghanistan: Taliban wollen am Freitag mit Frühjahrsoffensive beginnen

Kabul (dpa) - Die Taliban haben für Freitag den Beginn ihrer ersten Frühjahrsoffensive seit dem Ende des offiziellen Nato-Kampfeinsatzes in Afghanistan angekündigt. Die Operation "Asm" (Entschlossenheit) werde um 5.00 Uhr am 24. April beginnen, teilten ... mehr

Polizeigewalt in USA: Hunderte protestieren in Baltimore

Washington (dpa) - Nach dem Tod eines Schwarzen in Polizeigewahrsam ist es zu erneuten Protesten in der US-Metropole Baltimore gekommen. Mehrere Hunderte Demonstranten versammelten sich am Dienstagabend in der Hafenstadt an der Ostküste. Das Fernsehen zeigte Bilder ... mehr
 
1 2 3 4 ... 100 »
Anzeigen


Anzeige