Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Gericht stoppt Veröffentlichung von neuen Prince-Songs

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ein Jahr nach seinem Tod  

Veröffentlichung neuer Prince-Songs gestoppt

20.04.2017, 21:23 Uhr | dpa, t-online.de

Gericht stoppt Veröffentlichung von neuen Prince-Songs. Am 21. April jährt sich der erste Todestag von Prince (Quelle: dpa)

Am 21. April jährt sich der erste Todestag von Prince (Quelle: dpa)

Es sollte ein postum Geschenk an seine Fans sein, daraus wird jedoch nichts. Ein US-Gericht hat jetzt die Veröffentlichung von Prince' neuem Album "Deliverance" auf Wunsch von dessen Erben gestoppt.

Ein Jahr nach dem plötzlichen Tod des US-Popstars wollen dessen Erben die Veröffentlichung von alten Stücken des Musikers verhindern. Princes Geschwister als Nachlassverwalter werfen dem Toningenieur Ian Boxill vor, mit der geplanten Veröffentlichung der Songs gegen eine Vereinbarung zu verstoßen.

Der Produzent dagegen wollte am ersten Todestag des Künstlers sechs neue Songs veröffentlichen. Das Gericht stellte allerdings fest, Boxill habe augenscheinlich nicht das Recht dazu. Der Richter bezog sich nach dem Bericht auf eine Vertraulichkeitsvereinbarung, die der Produzent unterschrieb, als er vor mehr als zehn Jahren mit Prince zusammenarbeitete.

Die Songs sollen Trost spenden

Die fraglichen Songs sind zwischen 2006 und 2008 entstanden. Damals arbeitete die Pop-Ikone ohne Plattenlabel. Die neue EP sollte bei dem kanadischen Musiklabel RMA erscheinen. "Prince sagte mir einmal, dass er nachts im Bett ständig darüber nachdenkt, wie er seine Musik an den großen Labels vorbei direkt an die Öffentlichkeit bringen könne", so Boxill. Die Songs bei einem unabhängigen Label zu veröffentlichen, hätte Prince wohl gutgeheißen, mutmaßte Boxill. "Ich hoffe, dass es den Menschen Trost spenden wird, wenn sie Prince diese Songs singen hören", so Boxill weiter.

Keine Bestellung mehr möglich

Das Album sollte neben dem Titeltrack "Deliverance" noch ein vierteiliges Medley und eine Langversion des Songs "I Am" enthalten. Es ist schon von mehreren Millionen Fans vorbestellt worden, kann zurzeit allerdings nicht mehr geordert werden. Die betreffende Internetseite ist aus dem Angebot von iTunes verschwunden. Mit der Vorbestellung war allerdings automatisch der Titelsong "Deliverance" zum Download bereitgestellt worden, was viele genutzt haben dürften. Auch bei Amazon war "Deliverance" am Donnerstag nicht mehr zu finden.

Der Musiker war am 21. April 2016 leblos im Aufzug seines Anwesens Paisley Park in der Nähe von Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota gefunden worden und kurz darauf für tot erklärt worden. Als Todesursache wurde eine Überdosis des sehr starken Schmerzmittels Fetanyl festgestellt. Prince starb im Alter von 57 Jahren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Verkehrschaos in Vietnam 
Dieser Rollerfahrer muss irre sein

Dieser vietnamesische Rollerfahrer rast mit seinem Zweirad rücksichtslos durch die Straßen von Hanoi. Video

Anzeige
Ihr täglicher TV-Clip
Spätes Babyglück 
Böse Anfeindungen gegen Caroline Beil

Nicht jeder freut sich mit dem Paar über die Schwangerschaft mit 50. Video


Shopping
Anzeige
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!

Souveräne Businesslooks, elegante Eventmode und Lieblingsbasics bei MADELEINE.

Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Unterhaltung von A bis Z

Anzeige
shopping-portal