Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Tamme Hanken (†56): Traurige Details aus seiner Kindheit offenbart

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Badewanne war sein Bett  

Tamme Hankens Witwe über seine schreckliche Kindheit

04.10.2017, 20:15 Uhr | mho, t-online.de

Tamme Hanken (†56): Traurige Details aus seiner Kindheit offenbart. Carmen und Tamme Hanken betrieben zusammen einen Pferdehof im ostfriesischen Filsum. (Quelle: STAR-MEDIA)

Carmen und Tamme Hanken betrieben zusammen einen Pferdehof im ostfriesischen Filsum. (Quelle: STAR-MEDIA)

Am 10. Oktober jährt sich der Todestag von "Knochenbrecher" Tamme Hanken zum ersten Mal. Der XXL-Ostfriese starb 2016 mit nur 56 Jahren in einem Hotel in Garmisch-Partenkirchen an Herzversagen. Nun schreibt seine Witwe Carmen im Buch "Gemeinsamer Ausritt" über das Leben mit ihrem verstorbenen Ehemann – und offenbart traurige Details aus dessen Kindheit.

Er war über zwei Meter groß, wog um die 140 Kilo und heilte auf seine ganz eigene Art Tiere. Dabei wurde er häufig von Kameras begleitet, erlangte durch Dokusoaps wie "Tamme Hanken: Der Knochenbrecher auf Tour" Berühmtheit. Doch wie jetzt rauskommt, wollte ihn eine Person – lange bevor er zur Kultfigur wurde – nicht akzeptieren: seine eigene Mutter.

"Tamme wurde zum Ursprung allen Übels"

"Sie machte ihn für die Schmerzen, die sie bei der damals üblichen Hausgeburt hatte, verantwortlich. Er muss ein sehr, sehr großes Baby gewesen sein, sie eine zierliche Frau, und lang und schmerzhaft war die Geburt", offenbart Carmen Hanken laut "InTouch" in ihrer Biografie "Gemeinsamer Ausritt". Nach Tammes Geburt habe die Mutter Asthma bekommen, ihm das nie verziehen: "So wurde Tamme zum Ursprung allen Übels."

Besonders schrecklich: Offenbar musste Tamme aufgrund seiner Größe als Junge in der Badewanne schlafen. Die eigene Mutter habe ihn regelrecht gehasst: "Er bereitete ihr nur Ärger und Sorgen, das ließ seine Mutter ihn spüren. Mit 14 verließ er den elterlichen Hof", schreibt Carmen. 

Posted by Tamme Hanken - Hankenhof on Samstag, 19. August 2017

Tamme Hankens großer Wunsch war es immer, selbst Kinder groß zu ziehen, um es anders als seine eigene Mutter zu machen. Doch dieser Traum ging leider nicht in Erfüllung. Im Mai 2016 erzählte er in der Talkshow von Markus Lanz, warum: "Wir haben mit 44 geheiratet und da hat mir so ein Typ gesagt, ich möge mich lieber um meinen Friedhofsplatz bemühen, als Kinder zu adoptieren." Für eine Adoption waren Tamme und Carmen damals bereits zu alt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017