Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Cara Delevingne: "Harvey Weinstein wollte, dass ich eine Frau küsse"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Cara Delevingne machtlos  

"Harvey Weinstein wollte, dass ich eine Frau küsse"

12.10.2017, 11:24 Uhr | mam, t-online.de

Cara Delevingne ist als Model und Schauspielerin erfolgreich. (Screenshot: Promiflash)
Diese Promis wurden von Weinstein belästigt

Die Affäre um Produzent Harvey Weinstein schlägt immer größere Wellen.

Cara Delevingne ist als Model und Schauspielerin erfolgreich. (Quelle: Promiflash)


Die Affäre um Hollywoodproduzent Harvey Weinstein schlägt immer größere Kreise. Ständig melden sich neue Stars zu Wort, die eigene Erfahrungen mit seiner Vorgehensweise gemacht haben. Auch Model Cara Delevingne wurde von ihm sexuell bedrängt.

In einem emotionalen Post teilte die 25-Jährige ihre Erlebnisse mit Weinstein. Detailliert schildert sie darin, wie ihr der Produzent einst bei einem "unangenehmen Telefonat" erklärt habe, dass sie es, wenn sie homosexuell sei oder sich in der Öffentlichkeit mit einer Frau zeige, in Hollywood als Schauspielerin nicht schaffen werde. Doch das war noch lange nicht alles.

When I first started to work as an actress, i was working on a film and I received a call from‎ Harvey Weinstein asking if I had slept with any of the women I was seen out with in the media. It was a very odd and uncomfortable call....i answered none of his questions and hurried off the phone but before I hung up, he said to me that If I was gay or decided to be with a woman especially in public that I'd never get the role of a straight woman or make it as an actress in Hollywood. A year or two later, I went to a meeting with him in the lobby of a hotel with a director about an upcoming film. The director left the meeting and Harvey asked me to stay and chat with him. As soon as we were alone he began to brag about all the actresses he had slept with and how he had made their careers and spoke about other inappropriate things of a sexual nature. He then invited me to his room. I quickly declined and asked his assistant if my car was outside. She said it wasn't and wouldn't be for a bit and I should go to his room. At that moment I felt very powerless and scared but didn't want to act that way hoping that I was wrong about the situation. When I arrived I was relieved to find another woman in his room and thought immediately I was safe. He asked us to kiss and she began some sort of advances upon his direction. I swiftly got up and asked him if he knew that I could sing. And I began to sing....i thought it would make the situation better....more professional....like an audition....i was so nervous. After singing I said again that I had to leave. He walked me to the door and stood in front of it and tried to kiss me on the lips. I stopped him and managed to get out of the room. I still got the part for the film and always thought that he gave it to me because of what happened. Since then I felt awful that I did the movie. I felt like I didn't deserve the part. I was so hesitant about speaking out....I didn't want to hurt his family. I felt guilty as if I did something wrong. I was also terrified that this sort of thing had happened to so many women I know but no one had said anything because of fear.

A post shared by Cara Delevingne (@caradelevingne) on

Bei einem beruflichen Treffen einige Jahre später habe der Filmproduzent ihr gegenüber damit angegeben, dass er Schauspielerinnen, die mit ihm geschlafen hätten, zu einer Karriere verholfen habe. 

"Ich fühlte mich absolut machtlos und hatte Angst"

Dann habe er auch Delevingne in sein Hotelzimmer eingeladen. Die damals 23-Jährige schlug die Einladung zunächst aus, sei dann aber mitgegangen, weil ihr Wagen noch nicht bereit stand. "Ich fühlte mich absolut machtlos und hatte Angst", so die gebürtige Britin. Im Zimmer sei eine Frau gewesen. Weinstein habe Delevingne aufgefordert, diese zu küssen. Sie lehnte ab.

"Er brachte mich zur Tür und stellte sich davor und versuchte, mich auf den Mund zu küssen", schrieb die 25-Jährige. Sie konnte ihn jedoch stoppen und das Zimmer verlassen. Die Rolle im Film "Tulpenfieber", um die es bei dem Meeting ging, habe sie trotzdem bekommen.

Trotz allem habe sich die Schauspielerin furchtbar gefühlt, jedoch wollte sie nicht über den Vorfall sprechen, um die Familie von Weinstein nicht zu verletzen. Jetzt sei Delevingne erleichtert und ruft andere Opfer auf, sich zu den Übergriffen des machtgierigen Produzenten zu äußern.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Modische Kinderbekleidung - Qualität & günstige Preise
Kindermode jetzt bei C&A
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017