Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

"Gossip Girl"-Star: Vergewaltigungsvorwürfe gegen Ed Westwick

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vorwürfe gegen "Gossip Girl"-Star  

Ed Westwick soll eine Frau vergewaltigt haben

08.11.2017, 06:53 Uhr | mho, t-online.de

Schwerwiegende Vorwürfe gegen "Gossip Girl"-Darsteller Ed Westwick. (Quelle: Sat1)
Ed Westwick soll eine Frau vergewaltigt haben

Schwerwiegende Vorwürfe gegen "Gossip Girl"-Darsteller Ed Westwick.

Schwerwiegende Vorwürfe gegen "Gossip Girl"-Darsteller Ed Westwick. (Quelle: Sat1)


Seit Wochen gibt es immer wieder neue Schockmeldungen aus Hollywood: zuerst über Filmmogul Harvey Weinstein, dann geriet auch Kevin Spacey ins Kreuzfeuer – beiden werden zahlreiche Fälle sexueller Belästigung vorgeworfen. Nun stellt eine junge Frau "Gossip Girl"-Star Ed Westwick an den Pranger. Sogar Ermittlungen wurden bereits eingeleitet.

"Ich wurde vor drei Jahren sexuell angegriffen. Es war eine dunkle Zeit in meinem Leben", schreibt die Frau namens Kristina Cohen in einem langen Text auf Facebook und erläutert, dass sie einen Produzenten datete, der mit Ed Westwick befreundet war. Mit ihm sei sie bei dem Schauspieler zu Hause gewesen.

#tbt post Calamigos Ranch 🦋

A post shared by Kristina Cohen (@kristinamariecohen) on

"Seine Finger begrapschten meinen Körper"

Was dort angeblich passierte, erzählt sie sehr detailliert: "Ich wollte gerade gehen, als Ed vorgeschlagen hat: 'Wir sollten alle poppen.'" Er habe dann darauf bestanden, dass sein Besuch wenigstens zum Dinner bleibt, doch Kristina sei müde gewesen, habe sich auf Eds Vorschlag hin kurz im Gästezimmer hingelegt und sei eingeschlafen. "Ich bin plötzlich aufgewacht – Ed über mir, seine Finger begrapschten meinen Körper."

"Ich habe mich so doll gewehrt, wie ich konnte, aber er hielt meinen Kopf fest in seinen Händen, schüttelte mich, sagte mir, er will Sex mit mir haben. Ich war wie paralysiert, hatte Angst. Ich konnte nicht mehr sprechen und mich nicht mehr bewegen. Er drückte mich runter und vergewaltigte mich." Kristinas damaliger Freund, der namentlich nicht benannte Produzent, habe gesagt, sie sei selber schuld, könne sowieso nichts machen "und dass ich eine Schauspielkarriere vergessen kann".

"Ich kenne diese Frau nicht"

Ed Westwick selbst will von den Vorwürfen gegen ihn nichts wissen. Der 30-Jährige meldet sich auf Twitter zu Wort: "Ich kenne diese Frau nicht. Ich habe mich niemals auf irgendeine Weise, irgendeiner Frau aufgedrängt. Ich habe sicherlich niemals eine Vergewaltigung begangen."

Kristina habe allerdings Anzeige gegen den einstigen "Chuck Bass"-Darsteller erstattet. Laut "The Hollywood Reporter" seien die polizeilichen Ermittlungen bereits eingeleitet.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017