Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Filmikone Brigitte Bardot ätzt gegen #MeToo-Bewegung

...

"Scheinheilig und lächerlich"  

Filmikone Brigitte Bardot ätzt gegen #MeToo-Bewegung

17.01.2018, 23:21 Uhr | lc, t-online.de

Filmikone Brigitte Bardot ätzt gegen #MeToo-Bewegung. Schauspielerin Brigitte Bardot: Sie selbst sei in ihrer Schauspielkarriere niemals Opfer sexueller Belästigung geworden. (Quelle: dpa)

Schauspielerin Brigitte Bardot: Sie selbst sei in ihrer Schauspielkarriere niemals Opfer sexueller Belästigung geworden. (Quelle: dpa)

Die französische Filmikone Brigitte Bardot hat Beschwerden von Schauspielerinnen über sexuelle Belästigung abgetan. Für die #MeToo-Bewegung findet sie deutliche Worte.

"Was Schauspielerinnen angeht, und nicht Frauen im Allgemeinen, ist das in der großen Mehrheit der Fälle scheinheilig, lächerlich, uninteressant", sagte Bardot in einem Interview, das das französische Magazin "Paris Match" in Auszügen online veröffentlichte. Viele Schauspielerinnen gäben sich gegenüber Produzenten als "Anmacherinnen", um eine Rolle herauszuschlagen, so Bardot. "Danach erzählen sie, dass sie belästigt wurden, damit man von ihnen redet... In Wirklichkeit schadet ihnen das, statt ihnen zu nützen."

Sie selbst ist niemals Opfer geworden

Sie selbst sei in ihrer Schauspielkarriere niemals Opfer sexueller Belästigung geworden, sagte die 83-Jährige. "Und ich fand es charmant, dass man mir sagt, dass ich schön bin oder einen netten kleinen Hintern habe. Diese Art von Kompliment ist angenehm." In den veröffentlichten Auszügen von "Paris Match" ist offensichtlich nicht die gesamte Antwort Bardots auf die Frage nach Schauspielerinnen, die sexuelle Belästigung anprangern, abgebildet.

Vorwürfe gegen den Filmproduzenten Harvey Weinstein, Schauspielerinnen sexuell belästigt zu haben, hatten die #MeToo-Debatte um Sexismus und sexuelle Gewalt losgetreten. Bardot ("Und ewig lockt das Weib") wurde in den 50er- und 1960er-Jahren als Sexsymbol bekannt. Sie verabschiedete sich auf dem Höhepunkt ihrer Karriere von der Leinwand und setzt sich seitdem für den Tierschutz ein. Sie machte auch wiederholt Schlagzeilen mit ihrer Sympathie für die französische Rechtsaußen-Partei Front National.

Quelle: 
- dpa

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Stiefel, Regenschirme, Matsch- und Buddelhose u.v.m.
Regenbekleidung - neu bei Lidl.de
Angebote bei Lidl.de
Shopping
Digitales Fernsehen & High- speed-Surfen mit EntertainTV
zur Telekom
'Digitales Fernsehen & Highspeed-Surfen  mit EntertainTV!'
Shopping
Trend Black & White: finden Sie immer den passenden Look
jetzt entdecken bei KLINGEL.de
Klingel.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018