Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals > Royals >

Margot Robbie und Cara Delevingne legten Prinz Harry rein

...

Royaler Telefonstreich  

Diese zwei Schönheiten legten Prinz Harry rein

07.03.2018, 16:24 Uhr | mho, t-online.de

Margot Robbie und Cara Delevingne legten Prinz Harry rein. Cara Delevingne und Margot Robbie: Die Langeweile in der Drehpause legte sie zu Scherzen auf. (Quelle: Jonathan Leibson/Getty Images for Samsung)

Cara Delevingne und Margot Robbie: Die Langeweile in der Drehpause legte sie zu Scherzen auf. (Quelle: Jonathan Leibson/Getty Images for Samsung)

Das traut sich wohl nicht jeder – Cara Delevingne und Margot Robbie schon. Die beiden Freundinnen spielten Prinz Harry einen Telefonstreich. Wie der wohl reagierte?

Cara Delevingne und Margot Robbie lernten sich bei den Dreharbeiten zum Film "Suicide Squad" kennen. Während einer Pause kam Langweile am Set auf, sodass Cara ihrer Kollegin Margot einen Vorschlag machte: "Cara kennt Harry und als wir 'Suicide Squad' gedreht haben, sagte sie: 'Los, wir machen einen Scherzanruf bei ihm.'" Klar, dass die 27-jährige Schauspielerin da zuerst zweifelte. Doch schließlich schritten die beiden zur Tat.

Royal mit Sinn für Humor

"Ich habe nur gesagt: 'Wir können keinen Royal auf dem Arm nehmen.' Trotzdem haben wir es getan – für ihn war es auch kein Problem", erzählt Margot der britischen Boulevardzeitung "The Sun". Inwiefern die beiden Harry veräppelt haben, wollte die schöne Blondine, die dieses Jahr für einen Oscar nominiert war, nicht erzählen. Nur so viel: Prinz Harry hat es mit Humor genommen und kann Spaß verstehen. 

Prinz Harry reagierte gelassen auf den Scherzanruf. (Quelle: Photo by Ben Stansall - WPA Pool/Getty Images)Prinz Harry reagierte gelassen auf den Scherzanruf. (Quelle: Photo by Ben Stansall - WPA Pool/Getty Images)

Kein Wunder, dass sich Margot ganz angetan von ihm zeigt: "Prinz Harry ist so nett. England hat wirklich die coolsten Royals der Welt." Ja, die gebürtige Australierin kann ja nur Fan sein, immerhin erzählt sie im Interview auch, dass sie auf einer Party schon mal rein zufällig mit dem Prinzen in einem Photo Booth war – aufgrund seiner Verkleidung habe sie zuerst gar nicht gemerkt, wer da eigentlich mit ihr posierte. "Es gefiel ihm sehr gut. Ich denke, er sollte auch so ein Gerät für seine Hochzeit mit Meghan Markle holen", schließt Margot außerdem.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die Taille im Mittelpunkt: der Blickfänger im Frühling
zu ESPRIT
Anzeige
Naomi Campbells Kollektion bei TOM TAILOR
entdecken Sie jetzt die exklusive Mode
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018