Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino > Promi Big Brother 2017 >

Promi Big Brother 2016: Jessica Paszka und Frank Stäbler haben keinen Sex

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Versaute Träume" bei "Promi BB"  

Trotz "pornoröser Chilis": Kein Sex für Frank und Jessi

16.09.2016, 08:10 Uhr | t-online.de

Nur eine Frage bewegte die Gemüter vor dem Halbfinale von "Promi Big Brother": Würden Frank Stäbler und Jessica Paszka ihre zweisame Nacht im Kanal für den allerersten Sex im Promi-Knast nutzten? Sie taten es nicht - und werden nun auch keine Gelegenheit mehr dazu bekommen.

"Ich glaube nicht, dass sie sich da untern langweilen werden. Sie werden ganz sicher eine Beschäftigung finden", unkte Cathy Lugner, als Frank und Jessica nach einer Stunde Malle-Party im Luxusbereich zu zweit in die Kanalisation zurückkehren mussten. "Die sind glücklich, dass sie zusammen da unten sind", meinte auch Mario Basler.

Nahe kamen sich die "Bachelor"-Kandidatin und der Olympia-Ringer im Keller tatsächlich nochmal: Sie neckten sich, kabbelten sich liebevoll und tauschten knisternde Anspielungen aus - aber zum Äußersten ließen sie es nicht kommen. "Süße, schöne, versaute Träume" wünschte Frank, als er sich zum Schlafen artig auf die eigene Matratze trollte.

"Pornoröse Chilis"

Eine Sache ließ ihm aber keine Ruhe. Beim heißen Gemüse-Bettgeflüster am Vortag hatte ihm Jessica von ihrer Vorliebe für "große und scharfe" Chili-Schoten berichtet. Das wollte der Ehemann in spe dann doch nochmal genauer erklärt haben - immerhin gebe es ja "solche und solche Schärfen". Jessica: "Ich liebe diese Chilis, die so pornorös schmecken... und nicht so lieb sind." 

Damit gab sich Frank nun endgültig zufrieden. Denn allen verheißungsvollen Zweideutigkeiten zum Trotz obsiegte letztlich die Vernunft. "Geil wäre, wenn du so meinen Rücke kratzen könntest. Aber das geht leider nicht", murmelte Frank noch, bevor jeder für sich ins Land der Träume davondämmerte.

Frank musste das Haus verlassen

Zur Erleichterung von Franks Verlobter Sandra Musch haben die beiden damit definitiv die letzte Chance vertan, einander nahe zu kommen. Denn am Ende von Tag 13 musste Frank das Haus verlassen. Da er im Live-Duell gegen Ben Tewaag verloren hatte, war er für den Rauswurf zwangsnominiert. Ebenfalls zur Wahl standen Mario und Cathy, die von den Bewohnern auf die Liste gesetzt worden waren. Ihren geschassten Flirt-Partner verabschiedete Jessica mit Tränchen in den Augen.

Im Finale stehen damit Mario Basler, Ben Tewaag, Cathy Lugner, Natascha Ochsenknecht und Jessica Paszka, die ihre letzten 24 Stunden auf Anweisung von Big Brother gemeinsam in der Kanalisation verbringen müssen.  

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fern- sehen und 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017