Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

RTL-Supertalent 2016: Dieter Bohlen fassungslos über "Duschiman"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schriller "Supertalent"-Auftritt  

Bohlen fassungslos über "Duschiman"

20.11.2016, 11:51 Uhr | t-online.de

Dieter Bohlen fielen vor Entsetzen die Augen beinahe aus dem Kopf. Als Kandidat Oren alias Rantino am Samstagabend die Bühne des "Supertalents" stürmte, musste der Poptitan erstmal kräftig schlucken. Und brach die schrille Darbietung nach wenigen Minuten ab, indem er den roten Buzzer drückte.

Was war geschehen? Rantino hatte sich kunstvoll in ein selbstgezimmertes Duschgestell eingebaut. Inklusive Brause über dem Kopf, bunt blinkendem Reif und Duschvorhang. Angetan mit Bademantel, Blümchenduschhaube und übergroßer Herzchensonnenbrille stellte er sich als "Duschiman aus Duschiland" vor. Er wolle dafür sorgen, dass alle Leute sauber seien und und gut riechen. Für seine Performance habe er extra ein eigenes Lied komponiert: "Duschi, Duschi".

Als "Duschiman" eine seiner halbnackten Tänzerinnen mit der Klobürste über die Bühne jagte, buzzerte Dieter Bohlen ihn aus dem Wettbewerb. (Quelle: RTL)Als "Duschiman" eine seiner halbnackten Tänzerinnen mit der Klobürste über die Bühne jagte, buzzerte Dieter Bohlen ihn aus dem Wettbewerb. (Quelle: RTL)

Klobürstenjagd durch die Kulisse

Gesagt, getan. Duschiman watschelte im Takt über die Bühne, flankiert von zwei heißen Bikinimädchen, die um ihn herum hopsten und die er ab und zu mit schwingender Klobürste durch die Kulissen jagte. Zusammen mit Duschiman trat eine wohlbeleibte Dame auf, die ebenfalls duschen wollte, außerdem ein muskulöser Jüngling mit nacktem Oberkörper und einem Handtuch um die Hüfte.

Die Musik grausam, der Text Banane, die Performance so rätselhaft wie durchgeknallt. Talent, das in der RTL-Show ja entdeckt und günstigstenfalls gefördert werden soll, suchte man vergeblich. Diese Show war einfach nur schrill.

"Was war das für ein Sch***?"

Das dachte sich auch die Jury. Dieter Bohlen drückte als Erster den roten Straf-Buzzer, Victoria Swarowski folgte. Nur Bruce Darnell schien sich in der grellen Performance verloren zu haben und vergaß, zu buzzern. Als er es verspätet tat, entschuldigte er sich brav dafür. An Duschiman gewandt sagte er: "Sag mal, was war das für ein Sch***?"

Swarovski fühlte sich "emotional nicht mitgenommen" und - nachdem die Duschcrew die Bühne längst verlassen hatte - schickte Bohlen entnervt hinterher: "Der Titel war übrigens auch Mist. Das klang ja wie 1990, Hubert Kah auf Speedmetal." Dem ist nichts hinzuzufügen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017