Startseite
Sie sind hier: Home > Wirtschaft > Jobs >

Arbeitgeber wollen Elternzeit radikal verkürzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Arbeitgeber wollen Elternzeit radikal verkürzen

19.11.2012, 10:17 Uhr | dpa-AFX, dapd

Arbeitgeber wollen Elternzeit radikal verkürzen. Streit um die Elternzeit: Arbeitgeber wollen sie verkürzen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Streit um die Elternzeit: Arbeitgeber wollen sie verkürzen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Elternzeit ist den Arbeitgebern offenbar ein Dorn im Auge. Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt hat jetzt gefordert, die bisher dreijährige Dauer radikal zu verkürzen. "Sobald der Ausbau der Kinderbetreuung gewährleistet ist, sollte die Elternzeit stufenweise auf zwölf Monate abgesenkt werden", sagte Hundt der Zeitung "Die Welt". Deutschland habe mit bis zu drei Jahren die im europäischen Vergleich längsten Elternzeiten, das wirke sich negativ auf die Integration von Frauen in den Arbeitsmarkt aus.

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) wies die Forderung zurück: "Familien haben eigene Bedürfnisse und sind nicht ökonomische Verfügungsmasse." Der "Respekt vor den Familien" gebiete es, den Vätern und Müttern weiterhin Wahlfreiheit zu lassen, sagte Schröder im ARD-"Morgenmagazin". Wichtig sei, dass die Politik den Familien da keine Vorschriften mache.

Erneut Plädoyer für die "Herdprämie"

Zudem verteidigte die Familienministerin das umstrittene Betreuungsgeld. 60 Prozent der Familien unter drei Jahren entschieden sich für einen anderen Weg als für eine Betreuung ihrer Kinder in einer Kita, sagte Schröder. Für sie werde es das Betreuungsgeld geben. Begriffe wie "Herdprämie" oder "Bildungsfernhalteprämie" regten sie da auf.

Anzeige
Kreditrechner

Kreditsumme


Laufzeit





Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Mit Gesäß ins eigene Tor 
Das vielleicht mieseste Tor in diesem Jahr

Der AS Monaco bekam beim 2:1-Erfolg gegen Angers SCO tatkräftige Unterstützung von den Gästen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal