Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Ratgeber >

Gebrauchtwagen: Vom Kaufvertrag zurücktreten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gebrauchtwagen: Wann Sie vom Kaufvertrag zurücktreten können

12.06.2013, 12:05 Uhr | fs (CF)

Gebrauchtwagen: Vom Kaufvertrag zurücktreten. Vom Kaufvertrag zurücktreten: In manchen Fällen möglich (Quelle: imago)

Vom Kaufvertrag zurücktreten: In manchen Fällen möglich (Quelle: imago)

Beim Gebrauchtwagen-Kauf können Sie vom Kaufvertrag zurücktreten, wenn der Verkäufer seiner Nacherfüllungspflicht bei einem eindeutigen Mangel nicht nachgekommen ist. Hierzu müssen allerdings verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein.

Unterschied zwischen Privatpersonen und Unternehmern

Ein wesentlicher Faktor ist die Frage, ob der Verkäufer Ihres Gebrauchtwagens zum Zeitpunkt der Abwicklung eine Privatperson oder ein Unternehmer war. Privatpersonen dürfen eine Haftung für etwaige Mängel im Kaufvertrag ausschließen. Unternehmer – dazu gehört beispielsweise auch der Freiberufler, der seinen Wagen veräußert – muss ein Jahr lang für Sachmängel am Gebrauchtwagen geradestehen.

Im Rahmen dieser Sachmängelhaftung müssen sämtliche Nachbesserungsarbeiten vom Verkäufer kostenfrei ausgeführt werden. Kommt er dieser Pflicht nicht nach, können Sie vom Kaufvertrag zurücktreten. (Kaufvertrag für Gebrauchtwagen: Das ist zu beachten)

Zweimalige Nachbesserung

Zuvor müssen Sie dem Verkäufer eine zweimalige Nachbesserung einräumen. Scheitern beide Nachbesserungsversuche, dürfen Sie das Fahrzeug zurückgeben und den Kaufpreis zurückverlangen. Diese Regelung gilt wohlgemerkt nur dann, wenn der Verkäufer die Nachbesserung selbstständig durchgeführt beziehungsweise der Nachbesserung durch eine vorher bestimmte Werkstatt zugestimmt hat. Im Zuge des Rücktritts muss der Käufer den Vorteil ausgleichen, den er in der Zeit der bisherigen Fahrzeugbenutzung erfahren hat.

Mangel ist nicht gleich Mangel

Ein weiterer entscheidender Parameter ist die Mangelart: Da ein Gebrauchtwagen nun mal gebraucht ist, muss der Käufer normale Gebrauchsspuren hinnehmen. Im Amtsdeutsch ist hierbei von „üblichen Gebrauchs- und Abnutzungsspuren“ die Rede. Liegen nur solche Schäden vor, können Sie nicht vom Kaufvertrag zurücktreten. Erst wirklich gewichtige Mängel stellen die Grundlage für einen Rücktritt vom Kaufvertrag. Was unter diese Definition fällt, obliegt der richterlichen Würdigung. Der ADAC stellt zu diesem Zweck Zusammenfassungen der relevanten Gerichtsurteile bereit.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Diese Jacken bringen Sie warm durch den Winter
Trend-Jacken von TOM TAILOR
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017