Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

BMW X5 sDrive25d: Mit dem Zweitonner auf Fernfahrt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

BMW X5 sDrive25d  

Zweitonner auf Fernfahrt

10.04.2015, 11:58 Uhr | , t-online.de

BMW X5 sDrive25d: Mit dem Zweitonner auf Fernfahrt. Schlachtschiff deluxe: Der BMW X5 sDrive 25d. (Quelle: t-online.de)

Schlachtschiff deluxe: Der BMW X5 sDrive 25d. (Quelle: t-online.de)

Das könnte eine Geduldsprobe werden: Freitagnachmittag, Osterferienbeginn im ganzen Land - und ausgerechnet dann muss ich von München nach Frankfurt kommen. Und ich will nicht erst mitten in der Nacht ankommen. Immerhin kann ich ein geräumiges Gefährt nutzen - der BMW X5 steht schon im Parkhaus. Der hat allerdings den kleinsten Motor - als einziger einen Vierzylinder - und er ist der einzige X5 ohne Allradantrieb.

BMW X5: Klappe auf!

Erst muss aber die Ladung verstaut werden. Meine Fracht beschränkt sich zwar nur auf einen 120-Liter-Trolley - der ist aber pickepacke voll und dürfte gut einen halben Zentner wiegen. 715 Kilo darf der X5 zuladen, bei umgeklappten Rücksitzen entstehen fast zwei Kubikmeter Stauraum - das langt natürlich dicke. Die zweigeteilte Heckklappe fährt elektrisch hoch - zumindest der obere Teil.

Beim unteren ist Entriegeln per Hand angesagt. Ich wuchte den Koffer auf die jetzt ausgeklappte gürtelhohe Ladekante und schiebe ihn ins schwarze Loch hinein - zum Glück hat er leichtgängige Rollen. Viel schwerer darf das Gepäck aber nicht sein.

Foto-Serie mit 11 Bildern

Großes Fahrzeug im engen Parkhaus

Aller Anfang ist schwer - in diesem Fall auch das Ausrangieren. Klappte das Reinfahren problemlos, weil die beiden Parkplätze links und rechts nicht besetzt waren, wird es jetzt bereits mit dem Einsteigen eine ganz enge Kiste. Kein Wunder, der BMW ist schon mit angeklappten Spiegeln 1,94 Meter breit und füllt die Lücke satt aus. Und bei 4,87 Meter Länge wird der Platz zur nächsten, hinteren Parkreihe schnell knapper.

Also: Hineinzwängen und langsam zurücksetzen. Dank Rückfahrkamera mit sensationell übersichtlicher Vogelperspektiv-Darstellung sowie akustischer Parkhilfe gelingt der Ausparkvorgang spielend einfach.

Ein bisschen kommt Trucker-Gefühl auf

München, Mittlerer Ring: Fast nichts geht mehr. Zeit, sich mit dem Fahrzeug näher zu beschäftigen. Hohe Sitzposition, Dieselmotor, klasse Übersicht, ein gewaltiger Automatikwählhebel und Zeitdruck - ein bisschen fühle ich mich wie ein Fernfahrer.

Praktisch: Wichtige Assistenzsysteme lassen sich schnell über einen zentral angeordneten Knopf ein- und ausschalten. Man muss also nicht lange im iDrive-Menü suchen. Insbesondere die Kollisionswarnung ist bei Stop-and-Go-Verkehr Gold wert.

Anzeige 
Ihr neuer BMW X3 ist nur wenige Klicks entfernt

Autosuche leicht gemacht. Finden Sie Ihren neuen Gebrauchten. Jetzt suchen

Ausreichend flott unterwegs

Endlich raus aus München, der Verkehr rollt. Und während ich entspannt auf der linken Spur mit 160 km/h mitschwimme, denke ich: Vierzylinder in einem Luxus-SUV - geht das denn? Natürlich geht es. Gut - Anfahren ist ein bisschen angestrengt, das ist die 8-Gang-Automatik schon gefordert, aber: Immerhin müssen 218 PS und 450 Newtonmeter gut zwei Tonnen Gewicht plus gut drei Zentner Fahrer/Koffer aus der Ruheposition bewegen.

Fehlendes Prestige? Blödsinn - im Rückspiegel sieht niemand, wie viel Zylinder unter der Haube des X5 stecken. Und der Hintermann erkennt es auch nicht - der X5 hat keine Heckbezeichnung. Niemand drängelt.

Der Winterreifen-Aufkleber im Cockpit ist zwar ernstgemeint, aber nicht wirklich relevant: "Maximal 240 km/h" - beim X5 25d ist bei Tempo 220 Schluss. Wer glaubt, 240 in einem Koloss fahren zu müssen, soll eben die Sechs- oder Achtzylinder-Modelle fahren. Mir langen die 160 km/h völlig.

Ablagen noch und nöcher

Kurze Pause an der Raststätte: Schnell zwei Salamisemmeln und etwas zu trinken kaufen. Die Ein-Liter-Wasserflasche passt prima in die Fahrertür, die beiden Semmeln finden in den Cupholdern unter der Klimaanlage Platz. Und dann ist noch Platz, um eine Büchse Cola, den Geldbeutel sowie Kleinkram unter der Armlehne zu verstauen. Obendrauf ruht weich der rechte Arm.

Ich komme beizeiten und entspannt an. 400 Kilometer nach viereinhalb Stunden - dagegen ist nichts zu sagen. Nichts zu sagen ist auch gegen den Verbrauch: 8,5 Liter Diesel flossen im Schnitt je 100 Kilometer durch die Leitungen. Ich steige aus und wuchte meine Koffer von der Ladefläche. Klappe zu.

BMW X5 sDrive 25d: Technische Daten und Preis

Motor1997 ccm, Twin Power-Turbo-Diesel
Leistung218 PS
Drehmoment450 Nm
Höchstgeschwindigkeit220 km/h
0 - 100 km/h8,2 s
Verbrauch / Testverbrauch5,7 l / 8,5 l
CO2149 g/km
Preis abab 54.050 Euro

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal