Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Marauder: Martialisches Panzer-SUV aus Südafrika

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Marauder: Martialisches Panzer-SUV aus Südafrika

20.07.2015, 15:24 Uhr | Press-Inform, wanted.de

Marauder: Martialisches Panzer-SUV aus Südafrika. Marauder (Quelle: Hersteller)

Marauder (Quelle: Hersteller)

Gegen den Marauder ist sogar der legendäre und protzige US-Panzerwagen Hummer ein Spielzeug. Vor allem wenn man sich für die mit Schusswaffen bestückte Variante entscheidet. Doch auch als ziviles Panzerfahrzeug macht der Marauder mächtig Eindruck.

Vietnam-Veteran John Rambo hätte seine wahre Freude am Marauder. "Marauder" bedeutet übersetzt Plünderer oder Marodeur. Wer in diesem Fahrzeug sitzt, macht keine Gefangenen. Oder anders herum, wenn dieses Monstrum in Ihrem Rückspiegel auftaucht, machen Sie Platz. Auch wenn das gepanzerte SUV nur maximal 120 km/h schnell ist, einfach rechts rüber.

18 Tonnen Kampfgewicht

Oder wollen Sie sich mit einem Vehikel anlegen, das 6,44 Meter lang, 2,48 breit ist und bis zu 18 Tonnen auf die Waage bringt? Um es kurz zu machen: Der Marauder verputzt einen Audi Q7 zum Frühstück, einen Mercedes GL zum Mittag und einen BMW X5 als Nachtisch. Und selbst der wuchtige Hummer ist mit seiner Länge von knapp unter fünf Metern im Vergleich zum Marauder ein Winzling. Hinter dem rollenden Ungetüm steht die südafrikanische Paramount-Gruppe, die sich auf diese Art von Fahrzeugen spezialisiert hat. Das gepanzerte Gefährt versucht erst gar nicht, einen friedfertigen Eindruck zu machen. Warum auch? Das Vehikel ist vor allem dazu da, um Menschen zu schützen.

So gibt es eine Variante für den Krankentransport. In den Marauder passen bis zu zehn Personen - zwei vorne und acht im Laderaum. Insgesamt kann das unverwüstliche SUV bis zu fünf Tonnen mitschleppen. Je nach Bedarf kann der Nutzraum erweitert und so den Erfordernissen angepasst werden.

Raketenwerfer an Bord

Und selbstverständlich kann das 6,44 Meter lange Gefährt auch mit Waffen ausgestattet werden. Die Bandbreite reicht von einem Maschinengewehr bis hin zu einem Raketenwerfer. Je nach Ausstattung kann eine 20-Millimeter-Kanone in einem Gefechtsturm verbaut werden. Die Militärversion des Marauders wird von Streitkräften in Südafrika, Kongo, Aserbaidschan und Jordanien eingesetzt. Zu welchen Leistungen der Marauder fähig ist, zeigte vor mehreren Jahren auch ein spektakulärer Fahrbericht der kultigen britischen Auto-Show "Top Gear". Nachdem der Wagen in der Sendung auch mit Plastiksprengstoff malträtiert wurde, lobten die Autoren den Marauder als "World’s most unstoppable vehicle".

In der Tat ist es vor allem die Panzerung, die das Besondere des Fahrzeugs ausmacht und die die zivile Version für Kunden mit großen Geldbeutel und einem hohen Maß an Schutzbedürftigkeit interessant macht. Das Fahrzeug übersteht laut Hersteller sogar eine Attacke mit acht Kilogramm TNT-Sprengstoff unbeschadet, die jedes normale Automobil atomisiert. Liegt die Mine unter einem Rad, sind sogar 14 Kilogramm Sprengstoff kein Problem. Die starke Panzerung verlangt allerdings nach einem potenten Motor. Und so arbeitet im Marauder ein Sechszylinder-Turbodiesel, der zwischen 224 PS und 300 PS  auf die Kurbelwelle wuchtet, garniert mit einem brachialen maximalen Drehmoment zwischen 801 und 1000 Newtonmetern. So ausgestattet schafft der Marauder eine maximale Reichweite von 700 Kilometern. Soll es mehr sein, kann auch ein größerer Tank montiert werden.

Mindestens 350.000 Euro teuer

Mit einem Wendekreis von 18 Metern braucht das südafrikanische Raubein jede Menge Raum zum Rangieren. Mit seinem Maßen ist er für den Stadtverkehr nur bedingt geeignet. Der Besuch im engen Parkhaus dürfte zur Geduldsprobe werden. Ansonsten kann der Wagen vor allem im Gelände seine Stärken ausspielen. Die Wattiefe beträgt 90 Zentimeter und der Marauder kann Steigungen hinaufkraxeln, die jenseits der 60 Prozent liegen. Beim Allradantrieb kann der Kunde zwischen der 4x4- oder 6x6-Variante wählen. Was der Spaß kostet? Da lassen sich die Südafrikaner nicht wirklich viel entlocken. Hierzulande kann man den Panzerwagen bislang nicht direkt erwerben. In Südafrika kostet der Bolide mindestens umgerechnet 340.000 Euro in der Basisversion. Mit den ganzen Extras wird es vermutlich sehr schnell siebenstellig werden. Bilder vom Marauder finden Sie in unserer Fotoshow.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Geschenktipp: NIVEA Creme- dose mit Ihrem Lieblingsfoto
Fotodose bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Kleines und großes Glück zum Verschenken & selbst lieben
von ESPRIT
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017