Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness >

Marathonlauf: Risiken für die Gesundheit?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Marathon  

Marathonlauf: Risiken für die Gesundheit?

29.04.2014, 17:09 Uhr | hm (CF)

42 Kilometer laufen - kann das überhaupt gesund sein? Immer wieder gibt es Meldungen über Todesfälle bei Laufveranstaltungen. Welche Risiken birgt ein Marathonlauf für die Gesundheit und wie lassen sich diese minimieren?

Marathonlauf ohne Risiken

Ein Marathonlauf ist ohne Frage eine extreme körperliche Belastung. Doch ist Marathon laufen tatsächlich schädlich für die Gesundheit? Sportmediziner Dr.Willi Heepe erklärt in einem Interview mit dem Gesundheitsportal "Onmeda", dass Laufen prinzipiell sehr gesund ist und die positiven Effekte des Laufsports gegenüber den Risiken überwiegen. Der Marathonlauf selbst sei eigentlich nicht schlecht für die Gesundheit, doch viele Marathonläufer seien nicht gesund. So birgt ein Marathon beispielsweise bei Asthmatikern, Allergikern und Bluthochdruckpatienten eben doch Risiken.

Lassen Sie sich vor Beginn des Trainings auf jeden Fall von einem Arzt durchchecken. Sprechen Sie mit ihm über Ihren geplanten Marathonlauf, damit alle relevanten Untersuchungen vorgenommen werden. Besonderes Augenmerk sollte auf dem Herz-Kreislauf-System liegen - Herzinfarkte sind die häufigste Ursache für Todesfälle bei Laufveranstaltungen. Verantwortlich hierfür sind vor allem angeborene Herzkrankheiten und Gefäßverengungen. Werden diese Erkrankungen bereits im Vorfeld ausgeschlossen, minimieren sich die Risiken für Ihre Gesundheit bereits deutlich.

Keine dauerhaften Einschränkungen der Gesundheit

Im Vergleich zu anderen Sportarten ist das Verletzungsrisiko bei Marathonläufern relativ gering. Ursache für Verletzungen sind in den meisten Fällen zu schnelle Steigerungen des Laufumfangs. Betroffen sind dabei häufig Achillessehne, Knie und der untere Wirbelsäulenbereich. In der Regel sind diese Verletzungen nicht schwerwiegend und gut behandelbar. Idealerweise vermeiden Sie Laufverletzungen jedoch ganz, indem Sie ausreichend Regenerationszeiten nach den Trainingseinheiten einlegen und auf Ihren Körper hören. Trainieren Sie nicht weiter, wenn es irgendwo zwickt.

Ein ausgewogenes Training für einen Marathonlauf wirkt sich sogar positiv auf die Gesundheit aus. Die Belastung während der Vorbereitung ist bei einem ausgewogenen Training deutlich geringer als beim Wettkampf selbst und Sie trainieren Ihr Herz-Kreislauf-System und Ihren Bewegungsapparat.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017