Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel > Heilpflanzen > Kräuterlexikon >

Himbeere: alles zur Heilpflanze und Ihrer Heilwirkung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kräuterlexikon  

Die Himbeere: Heilpflanze aus der Antike

24.05.2016, 16:41 Uhr | om (CF)

Himbeere: alles zur Heilpflanze und Ihrer Heilwirkung. Himbeeren sind nicht nur eine beliebte Sommerfrucht sondern haben auch einen hohen Anteil an Vitamin C. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Himbeeren sind nicht nur eine beliebte Sommerfrucht sondern haben auch einen hohen Anteil an Vitamin C. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Himbeere wurde schon in der Antike als Heilpflanze genutzt. Heute sind die roten Früchte vor allem als wohlschmeckende Sommerfrucht beliebt. Unter anderem haben Sie durch ihren hohen Gehalt an Vitamin einen positiven Effekt für die Gesundheit.

Pflanze

Die Himbeere (Rubus idaeus) gehört zur Familie der Rosengewächse. Es handelt sich um stachelige Sträucher, die eine Höhe von ein bis zwei Metern erreichen. Sie kommen vor allem an Waldrändern und auf Lichtungen vor, werden aber auch häufig im Garten gepflanzt. Im Mai und Juni zeigt die Himbeere weiße bis rosafarbene Blüten mit fünf Blütenblättern. Die Sammelzeit der roten Beeren ist von Juni bis Oktober. Die Blätter des Strauchs haben eine haarige Unterseite.

Verwendete Pflanzenteile

Es werden in erster Linie die roten Früchte gesammelt und verzehrt. Die Blätter der Himbeere finden als Tee Verwendung.

Inhaltsstoffe

  • Gerbstoffe
  • Flavonoide
  • Vitamine: C, E, B1, B2, B6
  • Mineralstoffe: Zink, Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen, Natrium
  • Fruchtsäuren

Wirkung

Die Himbeere hat eine entzündungshemmende Wirkung und hilft bei Durchfall oder einer Darmentzündung. Durch den hohen Gehalt an Vitamin C stärken die Früchte außerdem das Immunsystem und helfen zum Beispiel bei der Vorbeugung von Erkältungen. Die Himbeere ist darüber hinaus eine wichtige Heilpflanze für Schwangere: Ein Tee aus Himbeerblättern soll in den letzten Wochen der Schwangerschaft und für die Geburt hilfreich sein, um die Wehen leichter ertragen zu können.

Nebenwirkungen

Es sind keine Nebenwirkungen der Himbeere bekannt.

Interessantes

Die Himbeere war bereits in der Antike als Heilpflanze bekannt und beliebt. Auch in mittelalterlichen Klostergärten war sie meist vertreten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zaubern Sie die Zeichen der Zeit einfach weg
Bye-bye Falten mit Youthlift von asambeauty
Shopping
Boxspringbett inkl. Topper statt 1.111,- € für nur 599,- €
jetzt bei ROLLER.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel > Heilpflanzen > Kräuterlexikon

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017