Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel > Heilpflanzen > Kräuterlexikon >

Heilpflanze Ysop: alles zur Wirkung und Herkunft von Ysop

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kräuterlexikon  

Ysop: Heilsam oder nicht?

12.09.2016, 12:56 Uhr | hm (CF)

Heilpflanze Ysop: alles zur Wirkung und Herkunft von Ysop. Den blühenden Ysop erkennen Sie an der blauen Farbe. (Quelle: imago/CHROMORANGE)

Den blühenden Ysop erkennen Sie an der blauen Farbe. (Quelle: CHROMORANGE/imago)

Ysop ist hierzulande in erster Linie als Würzkraut bekannt. Allerdings werden der Pflanze in der Volksmedizin auch heilende Eigenschaften nachgesagt – ein wissenschaftlicher Beleg dafür fehlt bislang. Mehr in unserem Kräuterlexikon.

Pflanze

Der mehrjährige Ysop (Hyssopus officinalis) gehört zur Familie der Lippenblütler, ist also mit Salbei, Rosmarin, Thymian und Lavendel verwandt. Die Staude wird etwa einen halben Meter hoch und entwickelt sich durch ihre vielen verzweigten Äste schnell zu einem buschigen Strauch.

In Scheinähren bilden sich fünfzählige violette Blüten, die den Ysop von Juli bis Oktober schmücken. In seiner Wildform wächst der Hyssopus officinalis von Süd- und Mittel- bis Osteuropa. Er gedeiht besonders gut an trockenen, warmen Standorten, ist aber dennoch winterhart.

Verwendete Pflanzenteile

Die blühenden oberirdischen Teile des Krautes werden in getrockneter Form verwendet.

Inhaltsstoffe

  • Ätherisches Öl
  • Gerbstoffe
  • Flavonoide
  • Bitterstoffe

Wirkung

Ysopkraut gilt in der Volksmedizin als entzündungshemmend und verdauungsfördernd. Außerdem wird ihm nachgesagt, es wirke krampflösend und schwach schweißhemmend. In Form von Tee oder als Teil in Kräutermischungen wird Ysop daher zum Beispiel bei Erkältungsbeschwerden eingesetzt.

Dem Phytokodex des österreichischen Medizinfachverlages Krause & Pachernegg zufolge sind die Wirkungen des Ysops wissenschaftlich jedoch nicht nachgewiesen.

Nebenwirkungen

Ysopöl sollte nur über einen kurzen Zeitraum in geringen Dosen eingenommen werden. Es besteht sonst die Gefahr von Vergiftungserscheinungen mit Krämpfen. Es sollte daher vor der Einnahme Rücksprache mit dem Arzt gehalten werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel > Heilpflanzen > Kräuterlexikon

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017