Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Rückenschmerzen >

So tut dem Rücken die Hausarbeit nicht weh

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rückenschmerzen  

So tut dem Rücken die Hausarbeit nicht weh

12.12.2013, 16:25 Uhr | tm (CF)

Gerade bei alltäglichen Aufgaben wie der Hausarbeit müssen Sie Ihren Rücken bewusst schonen. Die nachfolgenden Tipps vermitteln die wichtigsten Fallen für die Wirbelsäule.

Rückenschmerzen sind vermeidbar

Die alltägliche Hausarbeit ist nicht nur schweißtreibend, sondern – sofern nicht richtig ausgeführt – auch rückenschädlich. Etwa 30 bis 40 Prozent der Deutschen klagen über Rückenschmerzen. Diese Zahl wäre sicherlich deutlich geringer, wenn die Betroffenen bei den kleineren und größeren Hürden des Alltags aktiv entgegenwirken würden. Sofern Sie bei der Hausarbeit heben oder sich bücken müssen, so erledigen Sie dies nach Möglichkeit stets aus den Knien heraus. Anstatt den Rücken zu krümmen, halten Sie die Wirbelsäule gerade und gehen über die Beine nach unten. Ohnehin ist eine gerade, schonende Körperhaltung bei jeder Form von Hausarbeit empfehlenswert.

Beim Staubwischen und sonstigen Reinigungsarbeiten vermeiden Sie weiterhin Drehbewegungen unter Last. Wenn Sie sich zu einer anderen Seite neigen möchten, drehen Sie stets den gesamten Körper inklusive der Beine. Sollten Sie dabei Gewicht tragen, halten Sie dieses möglichst nah am Körper.

Schonen Sie Ihren Körper durch bewusste Haltung

Bei monotonen Hausarbeiten wie Wischen oder Fegen positionieren Sie die Füße möglichst durchgehend in Schrittstellung. Dadurch können Sie das Gewicht besser verteilen, ohne die Wirbelsäule unnötig zu beanspruchen. Natürlich müssen falsch ausgeführte Hausarbeiten nicht zwangsläufig zu Rückenschmerzen führen. Wer aber in einer verkrampften Haltung bügelt oder die Wäsche sortiert, riskiert zumindest Verspannungen. Achten Sie demnach stets auf eine entspannte Haltung unabhängig von der durchgeführten Aufgabe.

Sofern Sie bügeln, stellen Sie das Bügelbrett entsprechend auf eine Höhe, mit der Sie gut arbeiten können. Ähnliches gilt für Küchen- oder Gartenarbeiten. Wenn Sie die Einkäufe aus dem Auto ins Haus tragen, verteilen Sie die Artikel gleichmäßig auf mehrere Tüten. Anschließend befördern Sie jeweils eine Tüte in jede Hand, anstatt den Körper durch einen schweren Korb oder Ähnliches einseitig zu neigen. 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017