Sie sind hier: Home > Heim & Garten >

Schlauchwasserwaage: Bewährtes Prinzip zur Untergrundbemessung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Baulexikon  

Schlauchwasserwaage: Bewährtes Prinzip zur Untergrundbemessung

25.04.2016, 09:40 Uhr | kf (CF)

Schlauchwasserwaage: Bewährtes Prinzip zur Untergrundbemessung. Der Untergrund sollte eben sein (Quelle: imago/Westend61)

Mit einer Schlauchwasserwaage können Sie messen, ob der Boden eben ist (Quelle: imago/Westend61)

Die Schlauchwasserwaage ist ein Messgerät, mit dem sich ein Höhenunterschied zweier Punkte auf einer horizontalen Ebene feststellen lässt. Sie wird vorwiegend im Bauwesen eingesetzt, um Höhen über eine größere Entfernung hinweg exakt zu bestimmen.

Schlauchwaage: Funktion und Aufbau

Hauseigentümer oder Bauherren, die sich einen ebenen Untergrund wünschen, müssen zumeist eine aufwendige Messung durchführen, um die Höhenunterschiede auf dem Grundstück festzustellen. Die Schlauchwasserwaage hilft kostengünstig, die Unebenheiten zu prüfen. Sie besteht aus zwei Standgefäßen mit Maßeinteilung, beispielsweise Glaszylindern und einem Schlauch, über den sie verbunden sind. Zur Verwendung wird so viel Wasser in die Schlauchwaage gefüllt, bis beide Zylinder etwa halbvoll befüllt sind. Achtung: Es ist wichtig, dass sich keine Luftblasen mehr in dem Schlauch befinden.

Anwendung der Schlauchwasserwaage

Anschließend werden beide Standgefäße aufrecht an den Punkten angebracht, deren Höhenunterschied festgestellt werden soll. Ist der Wasserstand an beiden Zylindern auf der gleichen Höhe, ist die Fläche eben. Ist einer hingegen stärker befüllt, können Sie ihn so hoch anheben, bis er wieder die Ausgangsbefüllung erreicht hat. So hoch muss schließlich der Boden aufgefüllt werden, damit Ihre Fläche plan ist.

Hilfe im Hausbau

Aber nicht nur im Garten ist die Schlauchwaage ein hilfreiches Messinstrument. So wird sie beispielsweise als Alternative zum teuren Nivelliergerät im Rohbau eines Hauses eingesetzt, um den Meterriss abzutragen. Sie gibt die Oberkante des geplanten Fußbodens an. Oftmals steht neben der Angabe der Oberkante eine Maßeinheit, die zeigt, wie weit die Markierung für den Meterriss über dem geplanten Fußboden aufgezeichnet ist. So behalten alle Beteiligten auf dem Bau den Überblick und können die Aufbauhöhe der Dämmung und des Estrichs einplanen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Kühlende Pflegeprodukte für heiße Sommertage
cool down – der Hitze trotzen mit asambeauty
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017