Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Do-it-yourself (DIY) >

DIY: Fliesen einfach selbst verlegen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schritt-für-Schritt-Anleitung  

So einfach geht Fliesenverlegen

23.03.2017, 16:00 Uhr | jb

DIY: Fliesen einfach selbst verlegen. Fliesenleger bei der Arbeit  (Quelle: image/blickwinkel)

Fliesen können Sie selbst verlegen oder sich an einen Profi wenden (Quelle: image/blickwinkel)

Bei der Renovierung des Badezimmers oder der Küche setzen viele Hobbyhandwerker auf Fliesen und Mosaiken, da sie pflegeleicht und robust sind. Für das Verfliesen des Bodens ist jedoch handwerkliches Geschick gefragt. Nur so erhalten Sie am Ende einen perfekten Fliesenspiegel und vermeiden bei ungleichmäßiger Belastung Risse und Sprünge in den Platten.

Die richtigen Fliesen ersparen Ärger

Bevor Sie an das Verfliesen des Bodens gehen, sollten Sie die richtigen Fliesen wählen. Hier ist nicht nur die Optik wichtig. Auch die Belastbarkeit und Größe sind ausschlaggebend, ob Sie später lange Freude an Ihrem neuen Küchen- oder Badezimmerboden haben werden. Am besten geeignet sind glasierte Fliesen der Abriebsklasse 4.

Um einen Materialengpass zu vermeiden, sollten Sie einen gewissen Verschleiß in Ihren Berechnungen mit einbeziehen. Häufig haben Fliesen einen kleinen Sprung oder splittern beim Zuschneiden. Um sich Ärger zu ersparen, kaufen Sie etwa 10 Prozent mehr Fliesen als Sie verlegen wollen. Darüber hinaus können Sie übrig gebliebene Fliesen auch für spätere Reparaturen nutzen – einige Modelle sind nach Jahren teilweise nicht mehr im Handel verfügbar.

Screenshot: diybook
Fliese auf Fliese kleben

Badrenovierung beinahe ohne Dreck und Lärm. Die Methode spart außerdem viel Zeit. Doch man muss wissen, was man tut, damit die neuen Fliesen auch halten.

Fliese auf Fliese kleben

(Quelle:diybook)


Haben Sie eine Fußbodenheizung in dem Raum, sollten Sie dies ebenfalls berücksichtigen. Für eine Fußbodenheizung müssen Sie spezielle Untergründe und Fliesenkleber einsetzen– diese vermindern den Wärmeverlust. Darüber hinaus ermöglichen diese Spezialprodukte für Fußbodenheizungen ein flexibles Ausdehnen und Zusammenziehen und verhindern, dass unter Spannung stehende Fliesen kaputt gehen. Beachten Sie bei der Verarbeitung des Materials die Anweisungen des Herstellers.

Ein ebener Untergrund schützt Fliesen

Beim Fliesenverlegen ist besonders die Vorarbeit wichtig. Nur auf einem ebenen, gleichmäßigen Untergrund können Fliesen korrekt verlegt und spätere Risse und Sprünge in den Platten verhindert werden.

Bevor Sie den Fliesengrund auftragen, befreien Sie den Boden ausreichend von Staub, Fett und anderen Rückständen. Vergewissern Sie sich auch, dass der Boden tragfähig ist. Anschließend können Sie den Estrich und Fliesengrund auftragen. Ist dieser vollständig durchgetrocknet, können Sie die Fliesen verlegen. Bei großen Fliesen sollten Sie auf den Estrich zusätzlich noch eine selbstverlaufende Bodenausgleichsmasse auftragen. So vermeiden Sie eine ungleiche Belastung einzelner Platten. Kontrollieren Sie zusätzlich mit einer Wasserwaage, ob der Untergrund eben ist und entsprechend nachgebessert werden muss.

Erst ausrichten, dann verlegen

Wer sich unsicher ist, sollte zuerst eine Fliesenreihe trocken, also zur Probe, verlegen. Hierdurch können Sie die benötigte Fliesenmenge sowie den Arbeits- und Zeitaufwand besser einschätzen. Auch kann so die Ausrichtung der Fliesen gegebenenfalls noch geändert werden.
Damit die Fliesen parallel zur Wand verlaufen und später eine angenehme Optik bewirken, ziehen Sie vor dem Verlegen zwei Richtschnüre auf dem Boden durch den Raum. Beiden sollte im rechten Winkel zur Wand verlaufen und sich in der Raummitte überkreuzen.

Den Fliesenkleber richtig auftragen

Rühren Sie den Fliesenkleber entsprechend der Herstellerangaben an und tragen Sie diesen anschließend an der Stelle auf, an der Sie die Fliesen verlegen wollen. Gehen Sie hier am besten Schritt für Schritt und Abschnitt für Abschnitt vor. So vermeiden Sie, dass der Kleber schon angetrocknet ist, bevor Sie die Fliesen verlegen können.

Mit einer Kelle können Sie den Fliesenkleber wie gewünscht auftragen. Optimal ist eine Dicke von fünf bis zehn Millimeter. Wichtig ist, dass der Fliesenkleber gleichmäßig aufgetragen wird, damit der Untergrund weiterhin plan und eben ist. Durchkämmen Sie anschließend mit einem Zahnspachtel die Masse, bevor Sie die Fliese in den Kleber drücken. Mit einem kleinen Gummihammer können Sie die Fliese leicht festklopfen.

So verlegen Sie Fliesen richtig

Für das einfache Verfliesen des Bodens ist die Parallelverlegung ideal. Bei dieser Methode arbeiten Sie sich entlang der Richtschnur in der Mitte zu den Wänden vor – also von innen nach außen. Legen Sie hierzu die erste Fliese genau an der Stelle an, an der sich die beiden Schnüre kreuzen. Ihnen ist dabei freigestellt, ob Sie die Fliese an der Fuge ausrichten oder das Schnurkreuz auf den Fliesenmittelpunkt ausrichten. Die Ausrichtung an der Fuge ist leichter.

Nachdem Sie die erste Reihe verlegt haben, vervollständigen Sie die Fliesenreihe an der Wandseite, sodass sich eine L-Form bildet. Vergessen Sie beim Fliesenverlegen nicht, eine entsprechende Dehnungsfuge frei zu lassen. Wird diese Fuge ausgelassen, kann es bei großer Wärmeeinwirkung zu Spannungsrissen in den Fliesen kommen.

Fugen schützen die Fliesen

Nachdem die Fliesen verlegt sind und der Fliesenkleber getrocknet ist, können Sie die Lücken verfugen. Gehen Sie auch hier abschnittsweise vor. Gießen Sie hierzu den Kleber auf die Platten und verteilen Sie diesen anschließend mit einem Fugenbrett gleichmäßig in die Lücken. Sparen Sie beim Verfugen Eck-, Dehn- und Anschlussfugen aus. Diese werden am Ende mit dauerelastischem Fugensilikon abgedichtet.

Für Verfliesungen im Badezimmer oder in der Küche sollten Sie ausschließlich wasserfesten Fugenmörtel verwenden. So verhindern Sie, dass Wasser in die Fugen und somit in die Fliesenplatten eindringen kann. Die Platten könnten durch das Wasser aufplatzen oder schimmeln.

Nach dem Verfugen können Sie die Fliesen mit etwas Wasser reinigen. Wichtig ist, nicht zu viel Wasser zu verwenden, da sonst der Mörtel wieder aus den Fugen geschwemmt wird. Sind die Fugen vollständig durchgetrocknet, können Sie die Fliesen gründlich reinigen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Do-it-yourself (DIY)

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017