Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Deko >

Eier ausblasen für die Osterdekoration: So klappt's sicher

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Osterdeko  

Eier für eine selbstgebastelte Osterdeko ausblasen

11.03.2014, 12:32 Uhr | os, zuhause.de

Eier ausblasen für die Osterdekoration: So klappt's sicher. Eier ausblasen kann gefährlich sein. (Quelle: imago/Arco Images)

Eier ausblasen kann gefährlich sein. (Quelle: Arco Images/imago)

Zum Osterfest gehören selbst bemalte Ostereier einfach dazu. Für den klassischen Osterschmuck werden Hühnereier ausgepustet und dann liebevoll angemalt oder dekoriert. Doch oft funktioniert das Ausblasen nicht so richtig, beispielsweise wenn der Eidotter nicht herraus will. Im Grunde ist das Ausblasen der Eier ganz einfach – man braucht nur die richtige Technik dafür. Und was ist mit der Salmonellen-Gefahr bei rohen Eiern? Mit diesen sechs Tipps zum Ostereier ausblasen gehen Sie auf Nummer sicher.

Mit einer großen Nadel wird jeweils am spitzen und am stumpfen Ende des Eis ein Loch gebohrt. Das Loch am stumpfen Ende wird danach vorsichtig vergrößert. Nun hält man das Ei über eine Schüssel und bläst durch das dünnere Loch, bis Eiweiß und Dotter in der Schüssel landen.

Ausgeblasene Eier für eine selbstgemachte Osterdeko nutzen

Wer das Ei nicht mit dem Mund berühren will, kann einen Strohhalm oder eine spezielle Mini-Luftpumpe aus dem Bastelladen dafür verwenden. Will das Eidotter nicht heraus, kann man mit einer langen Nadel vorsichtig nachhelfen. Auch mit einem Schaschlik-Spieß lässt sich Eigelb und -weiß miteinander vermischen. Dann geht es leichter. Den Inhalt kann man prima weiter verwenden – beispielsweise für einen schmackhaften Osterkuchen. Man sollte das Eiweiß und Eigelb aber möglichst rasch verbrauchen, weil Eier sehr sensible Lebensmittel sind.

Eier nach dem Ausblasen reinigen

Als nächstes muss das Ei von innen gesäubert werden. Dazu taucht man es in eine Schüssel mit lauwarmen Wasser und Spülmittel. Wenn sich das Ei mit Wasser gefüllt hat, hält man beide Löcher zu, schüttelt es und bläst das Wasser wieder heraus. Das Ganz wiederholt man so lange, bis das Ei innen komplett sauber ist. Dann muss es nur noch trocknen, bevor man es zum Basteln weiter verwenden kann.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017