Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Baum >

Braeburn: Süße Apfelsorte aus Neuseeland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bäume  

Braeburn: Süße Apfelsorte aus Neuseeland

25.09.2013, 10:19 Uhr | ah (CF)

Wegen seines komplex-herben Geschmacks ist der Braeburn in Europa besonders beliebt. Woher die zweifarbige Apfelsorte ursprünglich stammt, was sie ausmacht und wie sie angebaut wird, erfahren Sie hier.

Geschichte des Braeburns

Der Braeburn wurde 1952 vom Obstbauern O. Moran entdeckt, der den Zufallsämling in Waiwhero, Neuseeland, am Wegesrand fand. Auf welche Elternsorten er zurückgeht, ist unklar: Vermutlich stammt der Braeburn vom Cox Orange und der Lady Hamilton ab. Der Name der Apfelsorte geht auf den Ort Braeburn zurück, wo der Apfel erstmalig im Garten der Baumschule Williams Brothers angebaut wurde. Von den 1980er Jahren bis zur Jahrtausendwende erlebte der Braeburn eine Blütezeit und gehörte zu den meist angebauten Apfelsorten Neuseelands. Außerdem wird er in Chile, den Vereinigten Staaten und dem südlichen Europa angebaut.

Merkmale der neuseeländischen Apfelsorte

Der Braeburn-Apfel ist mittelgroß und kommt in unterschiedlichen Formen vor. Neben Gala und Fuji gehört er zu den wenigen populären Apfelsorten, die zweifarbig sind: Die glänzende, goldgelbe Grundschale ist zu drei Vierteln mit einer rötlichen Fläche bedeckt, auf der sich dunkelrote Streifen abzeichnen. Braeburn-Äpfel zeichnen sich durch sehr festes, knackiges Fruchtfleisch und einen komplex-herben Geschmack aus. Vor allem in Europa ist die Apfelsorte aufgrund ihrer aromatischen Eigenschaften sehr beliebt.

Anbau des Braeburns

Die Apfelbäume sollten bevorzugt in warmen Klimazonen mit langen Vegetationsperioden angebaut werden – dann ist die Pflege vergleichsweise einfach und es können hohe Erträge eingefahren werden. In Süddeutschland erfolgt die Ernte Mitte bis Ende Oktober – im Kühlhaus können die Früchte bis April gelagert werden, wobei relativ häufig Lagerstörungen auftreten. Da der Braeburn besonders anfällig für Apfelschorf ist, müssen beim Anbau Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Für den Hausgarten ist die Apfelsorte aus diesem Grund völlig ungeeignet.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017