Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Lorbeerblätter: Infos zum Kauf, Trocknen und zur Verwendung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Asiatische Kräuter  

Lorbeerblätter: Infos zum Kauf, Trocknen und zur Verwendung

09.07.2014, 14:09 Uhr | t-online.de

Lorbeerblätter: Infos zum Kauf, Trocknen und zur Verwendung. Egal ob frisch, getrocknet oder gemahlen. Lorbeer eignet sich hervorragend zum Verfeinern Ihrer Gerichte. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Egal ob frisch, getrocknet oder gemahlen. Lorbeer eignet sich hervorragend zum Verfeinern Ihrer Gerichte. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein Lorbeerbaum im Garten ist nicht nur ein schöner Blickfang oder praktischer Sichtschutz. Die Blätter des Laurus Nobils können Sie auch frisch oder getrocknet in der Küche verwenden. Mehr Informationen über Lorbeerblätter und wie man sie richtig trocknet und verwendet, lesen Sie hier. Zudem erfahren Sie, was Sie beim Kauf von Lorbeerblättern beachten sollten.

Lorbeerblätter: Woher stammt Lorbeer und wie erkenne ich ihn?

Der aus Kleinasien und dem östlichen Mittelmeerraum stammende Lorbeer ist nicht nur eine Zier für Balkon oder Garten. Lorbeerblätter lassen sich durch ihre herbe, aromatische Würze sehr gut in der Küche verwenden – egal ob frisch, getrocknet oder gemahlen.

Lorbeerblätter erkennen Sie an ihrer olivgrünen, manchmal ins bräunliche übergehenden Färbung. Die Form eines Lorbeerblattes ist lanzettartig, sie sind ganzrandig, lederartig und ihre Oberfläche ist glänzend. An seiner matten Unterseite befindet sich eine stark hervortretende Mittelrippe mit gut schichtbaren Seitennerven.

In welchen Varianten können Sie Lorbeerblätter kaufen ?

Lorbeerblätter können Sie frisch, getrocknet oder in gemahlener Form kaufen. Am häufigsten werden Sie getrocknete Lorbeerblätter zum Kauf finden. Sie haben auch den intensivsten Geschmack, besonders, wenn sie unzerbrochen sind. Die ätherischen Öle des Lorbeer gehen beim Trocknen nicht verloren und verleihen ihm eine harmonische, würzig leichte Bitternote. Getrockneter Lorbeer behält sein Aroma bis zu einem Jahr, wenn Sie ihn trocknen sowie dunkel und luftdicht lagern.

Der Geschmack von frischem Lorbeer ist würzig-bitter. Er kann nach dem Kauf bis zu einer Woche in einem feuchten Tuch im Kühlschrank aufbewahrt werden. Wenn Sie auf frische Lorbeerblätter in Ihrer Küche nicht verzichten wollen, können Sie einen Lorbeerbaum als Solitärpflanze auf Balkon, Terrasse oder Garten pflanzen.

Lorbeerblätter können Sie nicht nur frisch und getrocknet kaufen, sondern auch als Pulver. Bei der Herstellung von Lorbeerpulver werden die Blätter zwei bis drei Tage getrocknet und dann gemahlen. Auch in dieser Form behält Lorbeer seine Würzkraft, die vorsichtig dosiert sein will.

So verwenden Sie Lorbeerblätter richtig

Zum Aromatisieren von Bouillons, Suppen, Eintöpfen und Schmorgerichten können Sie auch einen Bouquet Garni verwenden. Hierzu gehört, neben dem Lorbeerblatt, auch der Petersilienstängel und Thymian-Zweig, ähnlich dem Suppengrün bestehend aus Sellerie, Petersilie, Lauch und Karotte.

Die stielfreien Lorbeerblätter werden frisch oder getrocknet für kräftige, herzhafte Speisen verwendet.  Eine Kartoffel- oder Fischsuppe können Sie mit Lorbeer gekonnt aromatisieren oder eine Kalbshaxe lecker verfeinern. Auch für Marinaden und das Beizen sowie zum Konservieren von Lebensmitteln ist der Lorbeer hervorragend geeignet.

Da Lorbeerblätter sehr hart sind und ihren Geschmack nur sehr langsam abgeben, sollten Sie die Blätter zum Kochen einreißen oder brechen. Wie lange die Blätter mitkochen sollten, hängt vom Rezept und Ihrem persönlichen Geschmack ab.

Vor dem Servieren werden die Blätter aus dem Essen entfernt, um ein weiteres Würzen zu unterbinden und einen bitteren Geschmack beim Zerkauen zu vermeiden. Ein Tipp: Geben Sie gemahlene Lorbeerblätter erst in ihre fertige Soße, wenn diese auf zirka 40 Grad Celsius abgekühlt ist.

Lorbeerblätter ernten und trocknen

Lorbeerblätter können Sie zum direkten Verzehr das ganze Jahr ernten. Wenn Sie die Blätter einfrieren möchten, so ist das Frühjahr oder der Herbst die beste Erntezeit. Die Blätter werden dann von den Ästen Ihres Lorbeerbaumes oder Lorbeerstrauches abgezwackt und getrocknet. Um dabei gerade Blätter zu erhalten, können Sie ein schweres Brett oder Buch auf die Lorbeerblätter legen. Regelmäßige Kontrollen sind notwendig, um Staunässe und Schimmel zu vermeiden.

Bitte beachten Sie, dass nur die Blätter des Laurus Nobilis essbar sind. Es besteht eine hohe Verwechselungsgefahr mit dem ebenfalls in Gärten verbreiteten und sehr beliebten Kirschlorbeer. Seine Blätter sind nicht zum Verzehr geeignet und sogar giftig.

Wirkung von Lorbeerblättern

Lorbeerblätter sind nicht nur geschmacklich für viele Gerichte eine Bereicherung. Dem Lorbeer wird ebenso eine appetitanregende und antibakterielle Wirkung nachgesagt. Auch zur Förderung der Verdauung trägt er bei und hilft als Tee gegen Blähungen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017