Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Rhabarbersorten im Vergleich: Rot, grün, mild oder sauer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Himbeerrhabarber und Co  

Rhabarbersorten im Vergleich: Rot, grün, mild oder sauer

12.06.2017, 13:55 Uhr | uc (CF)

Rhabarbersorten im Vergleich: Rot, grün, mild oder sauer. Das Holsteiner Blut gehört zu den bekanntesten Rhabarbersorten in Deutschland. Seine Stängel sind am Ende rot, die faserige Haut rötlich und sein Fleisch ist grün.  (Quelle: imago/Winfried Rothermel)

Das Holsteiner Blut gehört zu den bekanntesten Rhabarbersorten in Deutschland. Seine Stängel sind am Ende rot, die faserige Haut rötlich und sein Fleisch ist grün. (Quelle: Winfried Rothermel/imago)

In Deutschland gibt es viele verschiedene Rhabarbersorten, die sich sowohl in ihrem Äußeren als auch geschmacklich voneinander unterscheiden. Die beiden bekanntesten sind das Holsteiner Blut, auch Himbeerrhabarber genannt, und Goliath.

Rote und grüne Rhabarbersorten

Das Gemüse Rhabarber macht es dem Gärtner einfach: Zum einen ist leicht zu kultivieren und verlangt nur wenig Pflege, zum anderen lässt sich schon anhand seines Äußeren erkennen, wie es schmeckt.

Es gibt drei verschiedene Varianten: Rhabarbersorten mit einer grünen Schale und grünem Fruchtfleisch bilden besonders viele Blütenstiele und garantieren einen hohen Ertrag. Ihr saurer Geschmack ist allerdings nicht jedermanns Sache. Zudem enthalten sie viel Oxalsäure, die bei empfindlichen Menschen allergische Reaktionen auslösen kann. Deutlich milder sind die Rhabarbersorten mit rötlicher Schale und grünem Fruchtfleisch. Am süßesten schmeckt der Rhabarber mit rotem Stiel und rotem Fruchtfleisch. Sein Gehalt an Frucht- und Oxalsäure ist zudem deutlich geringer.

Foto-Serie mit 7 Bildern

Bekannteste Sorte: Holsteiner Blut

Das Holsteiner Blut gehört zu den bekanntesten Rhabarbersorten in Deutschland. Seine Stängel sind am Ende rot, die faserige Haut rötlich und sein Fleisch ist grün. Dementsprechend schmeckt das Gemüse auch eher säuerlich bis herb-würzig. Um das Aroma ein wenig zu verfeinern, sollten Sie es ausreichend süßen.

Eine Unterart vom Holsteiner Blut ist das Holsteiner Edelblut. Sowohl Stielhaut als auch Stielfleisch sind durchgängig rot. Aufgrund seines milden Geschmacks gilt das Holsteiner Edelblut als eine der qualitativ besten Rhabarbersorten. Allerdings ist der Ertrag etwas geringer als beim Goliath.

Der Riese unter den Rhabarber-Pflanzen: Goliath

Der leicht säuerliche Goliath trägt seinen Namen zurecht: Es handelt sich um die größte und eine der ertragreichsten Rhabarbersorten in Deutschland. Die rötlichen Stiele sind kräftig und erreichen im Garten eine Länge von bis zu 90 Zentimetern. Zusammen mit den imposanten Blüten schafft es Goliath aber auf stattliche 1,70 Meter.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Meistgelesene Rezepte

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017