Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Beauty > Hautpflege >

Cellulite Creme: Mit Naturprodukten selber machen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wellness  

Cellulite Creme: Mit Naturprodukten selber machen

06.11.2013, 10:42 Uhr | lm (CF)

So gut wie jede Frau hat sie und ärgert sich darüber – Cellulite, doch Naturkosmetik wie Cellulite-Creme hilft zur Vorbeugung. Dabei ist es egal, ob die Frauen alt oder jung, übergewichtig oder normalgewichtig, sportlich oder eher unsportlich sind. Am häufigsten treten die unschönen Dellen an den Problemzonen Bauch, Beine und Po auf.

Cellulite-Creme: Kaufen oder selber herstellen?

Wer etwas gegen seine Cellulite tun möchte, muss nicht gleich zu den teuren Produkten der Kosmetikindustrie greifen. Naturkosmetik, selber hergestellt, leistet gute Dienste im Kampf gegen die unschönen Dellen. Es gibt zwei einfache Rezepte, die jede Frau ohne viel Aufwand herstellen kann.

Für die erste Creme nehmen Sie eine neutrale Bodylotion und Meersalz. Das Mengenverhältnis ist 100 ml Bodylotion gemischt mit einem Esslöffel Meersalz. Für die zweite Cellulite-Creme benötigen sie Efeublätter, Hautcreme und Wodka. Einfach die Efeublätter zerkleinern, in ein Schraubglas geben und mit Wodka aufgießen. Eine Woche ziehen lassen und dann tropfenweise in die Hautcreme Ihrer Wahl mischen. Die Lotion sollten Sie regelmäßig auf die Problemzonen auftragen. Vorsicht: Efeu ist sehr giftig und nur für die äußerliche Anwendung geeignet.

Mehr nicht? Was zusätzlich zur Cellulite-Creme noch benötigt wird

Natürlich reicht Naturkosmetik alleine nicht. Frauen, die den Kampf gegen die Orangenhaut aufnehmen möchten, müssen in erster Linie diszipliniert sein, damit es ein Erfolg wird. Die Ernährung spielt da eine wichtige Rolle. Ungesunde Nahrungsmittel und Süßes sollten so gut wie möglich vom Speiseplan gestrichen werden.

Stattdessen gibt es leichte Kost und viel Obst sowie Gemüse. Sport ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil, um die Cellulite in den Griff zu bekommen. Dabei muss es nicht der typische Kurs „Bauch, Beine, Po“ sein, auch Sportarten wie Joggen, Walking oder Fahrradfahren bringen langfristig einen guten Effekt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige


Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017