Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Kreuzfahrten >

So gefährlich sind Kreuzfahrten für Ihre Gesundheit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schaden für Mensch und Natur  

So gefährlich sind Kreuzfahrten für Ihre Gesundheit

16.05.2017, 14:23 Uhr | Ariana Zustra, t-online.de

So gefährlich sind Kreuzfahrten für Ihre Gesundheit. Eine Fähre stößt Abgase in Berglandschaft (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/azgek)

Kreuzfahrtschiffe durchkreuzen schöne Landschaften – und verpesten dort die Luft (Quelle: azgek/Thinkstock by Getty-Images)

Exotische Hafenstädte, Sonnenuntergänge auf hoher See und Freizeitangebote an Bord: Kreuzfahrten werden immer beliebter. Doch die Abgase der Luxusliner belasten nicht nur die Umwelt, sondern auch die Gesundheit der Passagiere massiv: Bronchitis, Asthma oder sogar Krebs können die Folge sein. Experten schlagen Alarm.

Wer nach einem Tagesausflug in eine mediterranen Altstadt mit einem Cocktail in der Hand an Deck eines Luxusliners bei Sonnenuntergang auf die Wellen schaut, dem fällt es sicherlich schwer, sich bewusst zu machen, welcher Gefahr er sich gerade aussetzt – den Abgasen des Schiffes. Denn die meisten Luxusliner fahren mit dem Treibstoff Schweröl, das hochgiftige Stoffe enthält. Damit sind sie Gift für Umwelt – und auch für uns. Kurzum: Kreuzfahrtschiffe sind Dreckschleudern.

Ein Kreuzfahrtschiff ist wie fünf Millionen Pkw

„Ein Kreuzfahrtschiff verursacht so viele Abgase wie fünf Millionen Pkw“, sagt Daniel Rieger vom Umweltverband NABU. Bei rund 550 Kreuzfahrtschiffen weltweit kommen erhebliche Schadstoffe zusammen. 

Für den Schifffahrtssektor prognostiziert die Internationale Maritime Organisation (IMO) eine drastische Zunahme der Emissionen bis 2020, und zwar um bis zu 72 Prozent – eine erschreckend hohe Zahl.

Abgas aus dem Schornstein eines Schiffes (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Paul Vinten)Die Abgase aus Schiffen stoßen toxische Gase aus – diese können Krebs verursachen (Quelle: Paul Vinten/Thinkstock by Getty-Images)

Gefahr für den Menschen

Die Schiffsmaschinen stoßen in erheblichem Maße die toxischen Gase Schwefeloxid und Stickoxid sowie Rußpartikel aus. Insbesondere Rußemissionen sind schädlich für Klima und Gesundheit. Schweröl enthält 3.500 Mal mehr Schwefel als auf Europas Straßen für Pkw erlaubt.

Die meisten Abgase von Luxuslinern werden in unmittelbarer Küstennähe ausgestoßen, wo sie weit ins Landesinnere getragen werden. In der Nordsee werden sogar bis zu 90 Prozent der Schiffsemissionen innerhalb von 90 Kilometern Entfernung zur Küste ausgestoßen und sind daher für den Mensch besonders gefährlich. Das berichtete der NABU bereits 2010 in einem Papier für Kreuzschiffahrt und Ruß. Das hat sich seitdem nicht nennenswert verbessert.

Abgase von Schiffen können zu vorzeitigen Todesfällen führen

In diesem Zusammenhang haben Wissenschaftler herausgefunden, dass Schadstoffemissionen von Schiffen laut Greenpeace weltweit jährlich bis zu 60.000 vorzeitige Todesfälle verursachen. Für Europa belegen Studien eine Anzahl zwischen 12.000 und 24.000 vorzeitiger Sterbefälle. Besonders betroffen sind die Küsten- und Hafenregionen.

Laut einer Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO sind Schiffsabgase krebserregend. Besonders die Rußpartikel können Herz und Lunge schädigen. Falls Sie also tagelang mit dem Luxusliner umherreisen und an Deck flanieren, atmen Sie die Gifte direkt ein. Dies kann zu chronischer Bronchitis und Asthma, im schlimmsten Fall zu Krebs führen.

Gefahr für die Umwelt

80 Prozent der Flotte der in Europa fahrenden Schiffe verfügt über gar keine Abgasreinigung oder kommt allenfalls den gesetzlichen Mindeststandards nach. Dieser schreibt zumindest für Nordeuropa einen Abgaswäscher zur Reduktion der Schwefelemissionen vor, ist das Ergebnis des NABU-Kreuzfahrtrankings 2016. 

Am besten schnitt – wenn auch mit deutlichen Abstrichen – die AIDAprima ab, gefolgt von Hapag-Lloyds "Europa 2" und den neuesten Schiffen von TUI Cruises. Doch sogar AIDA Cruises fährt bis heute mit Schweröl.

Schiffe produzieren mehr Abgase als Lkw und Pkw

Eine Studie der Aktionskonferenz Nordsee (AKN) zeigt in einem Vergleich zwischen den Emissionen eines LKW mit 0,3 Prozent Schwefelanteil im Kraftstoff und eines Frachtschiffes mit 2,7 Prozent, dass der Gehalt an Schwefeloxid in den Schiffsabgasen zwischen 30 und 50 mal höher ist als beim LKW.

Zur Erklärung: Die gesetzlich zulässige Obergrenze des Schwefelanteils im Treibstoff liegt bei 4,5 Prozent. Das bedeutet, dass in der Schifffahrt tausendfach höhere Schadstoffe ausgestoßen werden dürfen als durch die Kraftstoffe für Lkw und Pkw. Man könnte sagen, schon eine einzige Kreuzfahrt kann ein Risiko für Ihre Gesundheit darstellen – und für die Natur ohnehin.

Die Kreuzfahrtbranche boomt

Die enorme Schadstoffbelastung hält die Urlauber jedoch bisher nicht von einer Reise mit den gigantischen Luxuslinern ab. Denn laut dem internationalen Kreuzfahrtverband Cruise Lines International Association (CLIA) wächst die globale Kreuzschifffahrt rasant. 2017 sollen voraussichtlich 25,3 Millionen Passagiere eine Kreuzfahrt buchen.

Am beliebtesten sind die Reisen auf hoher See in den USA mit 11,3 Millionen Passagieren (Stand 2015), gefolgt von Deutschland  mit 1,8 Millionen. Immer neue, gigantische Luxusliner werden gebaut. 2017 sollen 26 neue Schiffe ihre Jungfernfahrt antreten. Die Frage ist, ob den Passagieren die gesundheits- und umweltschädlichen Folgen Ihrer Reise bewusst sind und ob die Anbieter dies geschickt verschweigen.

Greenwashing aus Profitgründen

Bereits seit Jahren versprechen die Reeder, umweltfreundlicher werden zu wollen. Doch außer polierten PR-Texten komme bisher kaum etwas Substanzielles in der Praxis an, kritisiert NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller: „Das ist Greenwashing in Reinform und angesichts der verursachten Schäden nicht hinnehmbar“.

Einzig aus Profitgründen verzichte ein Großteil der Branche bislang darauf, auf höherwertige Kraftstoffe umzusteigen und ihre Schiffe mit umweltfreundlicher Abgastechnik auszurüsten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
Mit dieser Mousse sehen Sie in einer Minute perfekt aus
jetzt entdecken bei asambeauty
Shopping
Glamouröse Abend-Outfits für jeden Anlass kaufen!
bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017