Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber >

Jetlag vorbeugen: Was können Sie dagegen tun?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schlafstörungen und Verdauungsprobleme  

Jetlag vorbeugen: Das können Sie für Ihr Wohlbefinden tun

26.06.2017, 19:50 Uhr | in, dpa, AM

Jetlag vorbeugen: Was können Sie dagegen tun?. Jetlag vorbeugen – Das können Sie tun (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/arianarama)

Bei Ostflügen sollten Sie möglichst viel schlafen und Speisen mit vielen Kohlenhydraten zu sich nehmen, zum Beispiel Kartoffeln, Nudeln und Brot. (Quelle: arianarama/Thinkstock by Getty-Images)

Bei Reisen in andere Zeitzonen gerät unsere innere Uhr aus dem Gleichgewicht. Die Störungen im Wach- und Schlaf-Rhythmus werden als Jetlag bezeichnet. Erst allmählich gewöhnt sich der Körper an die neue Zeit und die damit verbundenen veränderten Aufsteh- und Zubettgehzeiten.

Zeitverzögerung verursacht Schlafstörungen

Ein Jetlag kann entstehen, wenn Sie die heimische Zeitzone verlassen. "Jet" bedeutet Flugzeug, "lag" steht für Verzögerung. Dabei ist zum einen die Dauer des Fluges und somit die Anzahl der durchquerten Zeitzonen, zum anderen die Flugrichtung entscheidend: Vor allem Flüge in Richtung Osten empfinden Passagiere als unangenehmer, weil sich der reguläre Tagesrhythmus verkürzt. Sonnenauf- und -untergang liegen früher als gewohnt, wodurch sich die Schlafzeiten verschieben. Zeitiges Aufstehen fällt dem Menschen für gewöhnlich schwerer als späteres Zubettgehen.

Durch Schlafumstellung Jetlag vorbeugen

Ein Jetlag macht sich durch Müdigkeit und Schlafstörungen bemerkbar, gelegentlich auch durch Verdauungsprobleme, Stimmungsschwankungen und Orientierungslosigkeit. Verhindern lässt sich der Jetlag zwar nicht, mit einem Trick können Sie jedoch dafür sorgen, dass sich Ihr Körper bereits zu Hause an auf die Umstellung vorbereitet. Das fällt Ihnen leichter, wenn Sie bereits einige Tage vor dem Flug damit beginnen, früher aufzustehen oder später ins Bett zu gehen – je nachdem, ob Sie nach Osten oder Westen reisen. "Je nachdem, wo man sich aufhält, geht man schon ein paar Tage vor der Rückreise eine oder zwei Stunden früher oder später schlafen", rät der Prof. Ingo Fietze, Leiter des interdisziplinären Schlafmedizinischen Zentrums an der Berliner Charité.

Die richtige Ernährung auf dem Flug

Bei Ostflügen sollten Sie möglichst viel schlafen und Speisen mit vielen Kohlenhydraten zu sich nehmen, zum Beispiel Kartoffeln, Nudeln und Brot. Diese machen müde und sorgen dafür, dass Sie vor Ort schneller einschlafen. Schlafmittel sollten Sie nur im Notfall einnehmen und die genaue Medikation mit einem Arzt besprechen. Bei Flügen in Richtung Westen gilt es hingegen, wach zu bleiben. Eiweißreiche Mahlzeiten, bestehend aus Fisch, Fleisch oder Milchprodukten, sind dafür förderlich. Kurz vor der Landung können Sie eine Tasse Kaffee oder schwarzen Tee trinken. Generell sollten Sie aber nur wenig Koffein zu sich nehmen und stattdessen lieber viel Wasser trinken, da die Kabinenluft sehr trocken ist.

Am Zielort schnell umgewöhnen

Egal, wohin es geht: Stellen Sie Ihre Uhr bereits im Flugzeug um und passen sich am Zielort schnell an dem dortigen Tagesrhythmus an. In den ersten zwei Tagen sollten Sie aber möglichst keine anstrengenden Aktivitäten unternehmen. Auch Geschäftstermine direkt nach der Ankunft sind keine gute Idee. Die Aufmerksamkeit verringert sich durch den Jetlag um etwa 75 Prozent, die Entscheidungsfähigkeit um 50 Prozent. Geben Sie Ihrem Körper die Möglichkeit, sich an die neue Zeitzone und das Klima zu gewöhnen. Dabei helfen erholsame Nächte und viel Sonnenlicht am Tage.

Zurück am Heimatort 

Am Heimatort angekommen, sollte man sich tagsüber möglichst viel im Freien aufhalten, sich viel bewegen und Licht tanken. "Das hilft dem Körper bei der Umstellung", so Fietze. Wichtig ist auch, die Essenszeiten sofort an den neuen Rhythmus anzupassen. Nächtliche Kühlschrankplünderungen sind also tabu. Wer gleich volle Leistung bringen muss, kann sich dem Experten zufolge auch mit Melatonin, einem schlafanstoßenden Mittel, behelfen. Denn so ganz wird man die Symptome eines Jetlags erst nach rund sechs Tagen los.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Modische Kinderbekleidung - Qualität & günstige Preise
Kindermode jetzt bei C&A
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017