Sie sind hier: Home > Lifestyle > Essen & Trinken >

Butter: Butter nicht draußen stehen lassen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Butter  

Butter sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden

| stw

Butter: Butter nicht draußen stehen lassen. Butter: Butter sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Butter sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Gute Butter sollte weder zu weich noch zu hart sein. Viele bewahren sie daher nicht im Küchenschrank auf, damit sie sich leichter aufs Brot streichen lässt. Doch wie schnell wird das Streichfett eigentlich ranzig und sollte man sie nicht doch besser kühlen? Wir geben Tipps zur Aufbewahrung von Butter.

Butter muss gekühlt werden

Auch wenn viele anderer Meinung sind und es seit Jahren anders handhaben: Butter gehört in den Kühlschrank, rät die Verbraucherzentrale Berlin. Denn bei Zimmertemperatur können die im Streichfett enthaltenen Fette schell ranzig werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Butterpäckchen bereits angebrochen ist oder nicht. Die Aufbewahrung in einer Dose in dunkler und trockener Umgebung ist auch keine gute Alternative. Hier wird die Butter nach einigen Tagen ranzig und beginnt unangenehm zu riechen.

Auch Margarine muss gekühlt werden

Gleiches gilt laut der Verbraucher-Initiative auch für Margarine. Sie rät daher dazu, immer zu den Packungen im Kühlregal zugreifen.

Ranzige Butter nicht essen

Ranzige Butter erkennen Sie daran, dass sich ihre helle, gelbliche Färbung in ein dunkles Gelb verwandelt hat. Das ist ein erstes Anzeichen dafür, dass sich die pflanzlichen und tierischen Fette in der Butter verändert haben. Verantwortlich dafür sind Licht, Sauerstoff sowie Mikroorganismen und Enzyme. Unter diesem Einfluss werden die Fette zersetzt und es entstehen Abbauprodukte, die nicht nur schlecht riechen, sondern auch schlecht schmecken und als gesundheitsschädlich gelten.

Verdauungsprobleme drohen

Im Normalfall verhindert bereits ein stechender Geruch, dass man das Produkt verzehrt. Wenn Sie doch einmal ranzige Butter essen sollten, kann es zu Verdauungsproblemen kommen. Dies gilt insbesondere für Personen mit einem Gallenleiden, bei denen die Fettverdauung nicht mehr richtig funktioniert.

Streichfett gehört in das Butterfach im Kühlschrank

Das Streichfett sollte im Butterfach vom Kühlschrank aufbewahrt werden. Hier herrschen mildere Temperaturen als im restlichen Kühlschrank, so dass die Butter nicht zu hart wird. Sie können die Butter auch einige Minuten vor dem Verzehr aus der Kühlung nehmen, dann ist sie besonders streichfähig und kann zudem ihr Aroma entfalten.

Ein weiterer Tipp: Butter nimmt sehr schnell fremde Gerüche auf. Damit sie nicht nach Käse oder anderen Lebensmitteln aus Ihrem Kühlschrank schmeckt, sollten Sie die Butter in einer Vorratsdose aufbewahren.

Butter können Sie auch einfrieren

Wenn Sie das Streichfett auf Vorrat kaufen, können Sie es übrigens auch einfrieren. Bei minus 18 Grad hält es sich sogar bis zu sieben Monate. Bei Lagerung im Gefrierfach empfiehlt es sich, die Butter noch einmal extra zu verpacken, damit sich weniger Eiskristalle auf ihr bilden.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Heute bereut sie es: 
Emma Thompson lehnte Date mit Donald Trump ab

Die Schauspielerin verriet in einem Interview, dass Trump sie 1997 auf ein Date eingeladen hat. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal