Startseite
Sie sind hier: Home > Lifestyle > Essen & Trinken >

Rezepte für das Einmachglas

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Backen auf Vorrat  

Dieser Kuchen hält sechs Monate

24.09.2014, 14:36 Uhr | Ann-Kathrin Landzettel

Rezepte für das Einmachglas.  Kuchen aus dem Einmachglas versprechen langen Genuss. (Quelle: Kurt Michael Westermann)

Kuchen aus dem Einmachglas versprechen langen Genuss. (Quelle: Kurt Michael Westermann)

Ein Kuchen, der bis zu einem halben Jahr wie frisch gebacken schmeckt? Das versprechen die Vorratsprofis Ingrid Pernkopf und Willi Haider in ihrem neuen Ratgeber "Vorratsbibel. Alles zum Selbermachen“ (Pichler-Verlag, 34,99 Euro). Alles was man braucht, sind Einmachgläser. Tipps, wie der Langzeit-Kuchen garantiert gelingt.

Egal ob Marmeladen, Kompotte, Öle, Soßen, Eingelegtes, Würste oder Liköre. Wer Spaß an der eigenen Zubereitung hat und gerne Vorräte anlegt, ist mit dieser Vorratsbibel dank vieler Rezepte und Tipps gut beraten. Eine besonders süße Leckerei daraus - Kuchen aus dem Einmachglas.

Die Vorteile liegen für die Autoren auf der Hand: Der Kuchen hält bis zu sechs Monate und schmeckt immer wie frisch gebacken. Zudem ist die Zubereitungsart für fast jeden Rührkuchenteig geeignet und man kommt ohne Gefrierschrank aus. Bevor man allerdings zum Rührlöffel greift, sollte man einige Ratschläge beherzigen.

Einmachgläser ohne Rillen wählen

Die Vorratsprofis empfehlen, zu Einmachgläsern zu greifen, die eine konische Form haben, also zum Glasrand hin breiter werden. Dadurch lässt sich der Kuchen leichter entnehmen. Zudem sollten die Gläser innen glatt sein und keine Rillen aufweisen, sonst gibt es Probleme beim Herauslösen der Backwaren.

Wichtig ist auch, dass man die Gläser vor dem Füllen gut einfettet und mit geriebenen Nüssen, Semmelbröseln oder Mehl bestäubt. "Das gilt vor allem für den Boden, denn die Ränder lassen sich mit dem Messer leicht lösen“, so der Rat der Autoren.

Kuchengläser nur bis zur Hälfte füllen

Zudem sollte der Glasrand immer sauber bleiben, da die Gläser sonst nicht richtig schließen und sich der fertige Kuchen dann nicht lange hält. Außerdem muss man darauf achten, den Teig nur bis zur Hälfte in das Glas zu füllen, damit er beim Backen nicht überläuft. Und die Autoren ergänzen: "Achten Sie darauf, dass die Gläser beim Einkochen im Backrohr die Wand des Backofens nicht berühren, da sie sonst leicht Risse bekommen.“

Schokoladen-Marmorkuchen im Backrohr

Neben vielen weiteren Kuchenrezepten für das Einmachglas verraten die Vorratsprofis auch, wie saftiger Marmorkuchen gelingt. Für drei Gläser mit je 750 Millilitern Fassungsvermögen braucht man folgende Zutaten: 250 Gramm weiche Butter, 200 Gramm Feinkristallzucker, 20 Gramm Vanillezucker, 200 Gramm glattes Weizen- oder Dinkelmehl, fünf bis sechs Eier, eine Prise Backpulver, zwei Esslöffel Rum, eine Prise Salz, 110 Gramm Bitterkuvertüre oder Schokolade sowie Butter und Brösel für die Form.

Zuerst schlägt man Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel schaumig und gibt dann nach und nach die Eier hinzu. Sollte die Masse gerinnen, sofort etwas Mehl zugeben und weiterrühren. Dann werden der Rum und das restliche Mehl mit dem Backpulver untergerührt.

Gabel sorgt für schöne Muster im Teig

Im nächsten Schritt lässt man die Schokolade entweder im Wasserbad oder bei sehr kleiner Hitze schmelzen und vermischt etwa ein Drittel des Teiges mit der Masse. Anschließend gibt man als erste Schicht etwas hellen Teig in die eingefetteten Gläser, verteilt den Schokoladenteig darüber und gibt den restlichen hellen Teig obendrauf. Mit einer Gabel werden mit Hilfe von Drehbewegungen die typischen Muster in den Teig gezogen.

Ein Mitbringsel für Freunde

Zum Schluss kontrolliert man, ob die Ränder sauber sind und setzt die dazugehörigen Gummiringe und die Glasdeckel auf die Einmachgläser. Mit Metallklammern werden diese fest verschlossen und kommen bei 100 Grad Celsius für rund 90 Minuten in den Backofen. Sind die Gläser abgekühlt, kann man sie abschließend mit den im Kochbuch beigefügten Aufklebern verzieren und beschriften. So eignet sich der Kuchen zudem auch als nettes Mitbringsel.

Doch die Vorratsbibel hält nicht nur schmackhafte Backideen bereit. Wer Lust hat, etwas ausgefallenere Traditionsgerichte auszuprobieren, kommt ebenso auf seine Kosten wie Freunde der Einmach-Kunst. Egal ob selbstgemachte Blut- und Bratwurst, fruchtige Marmeladen oder würzige Soßen: Hier findet man Rezepte, die man so noch nicht kennt – und je nach Geschmack variieren kann. Hilfreiche Tipps zur richtigen Vorratshaltung sowie ein kulinarischer Jahreszeitenkalender runden den Ratgeber ab.   

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Profis undercover 
Verkleidete Bayern-Stars nehmen Schüler auf den Arm

Alaba, Rafinha und Ribéry sind für jeden Spaß zu haben. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web


Anzeige
shopping-portal