Startseite
  • Sie sind hier: Home > Lifestyle > Essen & Trinken >

    Kartoffelsuppe: So schmeckt das Gericht wie bei Oma

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
     (Quelle: t-online.de)

    "Nach Großmütterchen Art"  

    So schmeckt die Kartoffelsuppe wie bei Oma

    04.02.2016, 13:00 Uhr | t-online.de

    Kartoffelsuppe: So schmeckt das Gericht wie bei Oma. Kartoffelsuppe (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

    Kartoffelsuppe ist ein beliebter Klassiker der deutschen Küche. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

    Eine Kartoffelsuppe schmeckt deftig und wärmt im Winter so richtig schön auf. Viele Zutaten braucht man für die beliebte Suppe nicht: Kartoffeln, Zwiebeln, Suppengemüse, eine gute Brühe und frische Kräuter - fertig ist der Eintopf. In der Variante "nach Großmütterchen Art" verleiht etwas Speck der Suppe eine würzige Note.

    Cremige Kartoffelsuppen gelingen am besten mit mehlig kochenden Kartoffeln wie Adretta, Aula oder Likaria. Sie haben einen hohen Stärkegehalt und zerfallen bereits beim Kochen. So bekommt die Suppe eine schöne Bindung.

    Die Kartoffelsorte muss stimmen

    Für die Kartoffelsuppe benötigen Sie 700 bis 800 Gramm mehlig kochende Kartoffeln, eine Zwiebel, einen Bund Suppengrün oder eine Karotte, eine Stange Lauch und etwas Sellerie, kräftige Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer und Petersilie. Alternativ passt Majoran gut.

    Suppe vor dem Pürieren würzen

    Zuerst werden die Zwiebeln gewürfelt, dann die Kartoffeln geschält und ebenfalls gewürfelt. Dann wird das Suppengemüse geschnitten. Erhitzen Sie etwas Fett in einem großen Topf und schwitzen Sie die Zwiebel kurz an. Geben Sie jetzt die Kartoffelwürfel und das Suppengemüse hinzu und dünsten Sie alles ein paar Minuten weiter. Füllen Sie mit der Brühe auf und würzen Sie mit Salz und Pfeffer. Lassen Sie das Ganze bei mittlerer Hitze, zugedeckt etwa 25 Minuten köcheln.

    Anschließend wird die Suppe mit dem Stabmixer püriert. Achtung: Nicht zu lange mixen, sonst wird sie klebrig. Der durchwachsene Speck wird zusammen mit Zwiebeln und Lauch angebraten und am Schluss zur Suppe gegeben. Schmecken Sie das Ganze am Ende nochmal ab. Wer mag, reibt etwas Muskatnuss an die Suppe und bestreut sie vor dem Servieren mit frischen Kräutern wie Petersilie.

    Viele Variationsmöglichkeiten

    Kartoffelsuppen schmecken pur schon sehr gut. Sie lassen sich aber auch einfach abwandeln: In der kalten Jahreszeit sind deftige Eintöpfe beliebt. Herbstgemüse wie Kürbis, Rosenkohl oder Mangold passen gut zu Kartoffeln. Auch gebratene Pilze oder Maronen, vielleicht sogar karamellisiert, peppen eine einfache Cremesuppe auf. Zum Garen können Sie auch mal dreiviertel Liter Brühe und 100 Milliliter Wein ausprobieren.

    Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Neue Kommentare laden
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Perfektes Teamwork 
    Das Schwellenwechselgerät erleichtert die Arbeit enorm

    Dank der Maschine arbeiten die Gleisbauer extrem schnell. Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

    Anzeige
    shopping-portal